Tja dann fange ich mal den Blog mit dem besten Stay in letzter Zeit an: Das Park Hyatt Tokyo. Es ist das wahrscheinlich beste Stadthotel der Welt. Ok angekommen in der Shinjuku Station machte ich mich mal auf die Suche nach dem Shuttle Bus zum Park Hyatt Tokyo. Aufgrund doch einiger Sprachschwierigkeiten konnte ich die Busstation nicht finden. Ok, dachte ich und nahm den öffentlichen Bus. Der Bus brachte mich direkt vor das Hotel. Als ich ausstieg kamen sofort Hotelangestellte die Auffahrt hinuntergelaufen und halfen mir mit dem Gepäck. Die beschwerliche Suche nach dem Hotel war beim Checkin sofort vergessen. Die Dame beim Eingang begrüsste mich und begleitete mich an die Rezeption und schon im Lift zur Rezeption begann der Check-in.

Flott ging es durch den Hotelflur zum letzten Tower um dort an der Rezeption von einer neuen Mitarbeiterin begrüsst zu werden. Als Hyatt Diamond hatte ich ein Suite Upgrade gebucht und die Dame an der Rezeption sagte, sie würde mich gleich in die Suite begleiten und die Formalitäten am Weg erledigen. In der Suite angekommen war der Check-in eigentlich schon erledigt. Ich wollte noch wissen wo denn jetzt der Shuttle Bus zum Hotel bei der Shinjuku Station abfährt. Sie meinte, dass sie sich darum kümmern werde. Und dann war der Check-inschon vorbei und ich bekam meine echten Schlüssel (keine so billige Plastikkarte) zu meiner Park Suite. 100 Quadratmeter in Tokyo mit Aussicht über die ganze Stadt, nein man kann nicht besser wohnen.

Da ich nicht gestört werden wollte, hatte ich auf “do not disturb” an der Tür geschalten. Fünf Minuten später wurde ein Brief unter der Tür durchgeschoben, in der ein Plan des Shuttle-Busses war. Da ich schon länger durch Japan unterwegs war, brauchte ich ein Bügelbrett um meine Wäsche ein wenig faltenfrei zu bekommen. Das einzige Problem war, dass in der ganzen Suite kein Bügelbrett zu finden war. Gut, ich rief den Room-Service an. Gestoppte vier Minuten später läutete eine außer Atem seiende Dame an der Tür und gab mir das Bügelbrett. Also ich habe schon sehr viel guten Service gesehen, aber wenn Hotelangestellte für mich zu laufen beginnen, dann hatte ich schön langsam ein mulmiges Gefühl. Das beste des Hotels ist aber sicher seine Aussicht und kein Review über das Park Hyatt Tokyo kann ohne Fotos der Aussicht auskommen.

Wie schon erwähnt war der Service einzigartig. Das Housekeeping hat bei jedem Verlassen der Suite die Suite wieder in den Urzustand gebracht. Wie auf wundersame Weise sind alle Dinge und Gegenstände wieder an den angestammten Ort zurückgewandert. Als Hyatt Diamond bekam ich das Frühstück gratis. Ich habe es normalerweise im französischen Restaurant eingenommen, da man dort ein Buffet hatte und bestellen konnte. Auch das Frühstück vom Room Service war als Diamond gratis, das habe ich dann am letzten Tag ausprobiert und es war hervorragend.

Man hat ja hier den Film Lost in Translation gedreht. Ich muß aber ehrlich sagen der Film ist zwar eine Komödie, aber bezüglich des Hotels entspricht er der Realität. Ein französischer Manager hat sich hier ausgetobt und mit tollem Personal ein wahnsinniges Hotel geschaffen. Für das ultimative Feeling von Lost in Translation sollte man in die New York Bar gehen. Aber aufgepasst, für Nicht-Hotelgäste kostet der Spaß 30 Euro für das Gedeck (auch wenn man nur einen Drink nimmt). Also das Fazit: Nicht ganz billig, aber wahrscheinlich eines der besten Hotels und sicher das beste Hotel in dem ich je war.

Park Hyatt Tokyo 1 Park Hyatt Tokyo 2 Park Hyatt Tokyo 3 Park Hyatt Tokyo 4 Park Hyatt Tokyo 5 Park Hyatt Tokyo 6 Park Hyatt Tokyo 7 Park Hyatt Tokyo 8 Park Hyatt Tokyo 9 Park Hyatt Tokyo 10 Park Hyatt Tokyo 11 Park Hyatt Tokyo 12 Park Hyatt Tokyo 13 Park Hyatt Tokyo 14 Park Hyatt Tokyo 15 Park Hyatt Tokyo 16 Park Hyatt Tokyo 17 Park Hyatt Tokyo 18