Die Raten für das Intercontinental Park Lane sind doch ein wenig gehoben (irgendwo über 300 Euro) und so habe ich 240 000 Punkte verwendet. Der richtige Ausdruck ist leider nicht “verwendet”, sondern eher “verschwendet”. Natürlich ist mir klar, dass die RA Benefits bei einem Punkteaufenthalt nicht gewürdigt werden, aber die meisten Hotels zeigen sich doch ein wenig großzügig. Die Großzügigkeit bestand in einem Upgrade auf ein mini-mini-Deluxe Zimmer mit Blick auf den Park.

Das Zimmer war mir zu klein, war abgenutzt, nicht 100% sauber und trotz der doppelten Schallisolierung konnte man die Straße hören. Ich bat um ein ruhigeres Zimmer auf der Rückseite des Hotels. Ein solches Standard-Zimmer habe ich schließlich dann bekommen. Das Standard-Zimmer war dann viel größer, ruhiger und nicht abgenutzt. Ich frage mich schon, warum ist ein Upgrade eigentlich ein Downgrade und warum muß ich mich downgraden lassen, um ein Upgrade zu bekommen?

Der größte Mangel am RA-Programm ist, dass man bei einem Punkteaufenthalt wie ein normaler Gast keine garantierten Vergünstigungen hat. Damit auch kein Wifi. Nach einem Gespräch mit einem Manager, dass man sich doch ein wenig großzügiger zeigen könnte, bekam ich dann mein freies Internet. Dazu gab es dann ein RA-Geschenk, welches aus einer Packung Keksen bestand.

Das Standard-Zimmer war relativ bequem, aber obwohl es schon ein größeres Zimmer war, sehr klein. Die Einrichtung fand ich ein wenig einfallslos und renovierungsbedürftig. Hätte ich 350 Euro ausgegeben, hätte ich mich sehr über dieses Zimmer geärgert. Achja: Ein Bose Radio in einem Zimmer macht aus einem Hotel kein Luxushotel.

Fazit: Sehr kleine Zimmer, schlechte Royal Ambassador Behandlung, renovierungsbedürftige Zimmer, aber sehr gute Location in der Park Lane.

IntercontinentalParkLane1 IntercontinentalParkLane2 IntercontinentalParkLane3 IntercontinentalParkLane4 IntercontinentalParkLane5 IntercontinentalParkLane6 IntercontinentalParkLane7 IntercontinentalParkLane8 IntercontinentalParkLane9