SPG garantiert bei einem gültigen Best Price Fall den niedrigeren Preis und dazu gibt es 10% Ermäßigung oder 2000 Punkte. Interessant ist diese Best Rate Guarantee in zwei Extremfällen: Bei sehr teuren Hotelbuchungen kann man mit der Best Price Guarantee oft den Preis doch um einiges reduzieren. Bei sehr niedrigen Zimmerpreisen sind die 2000 Punkte ein nettes Geschenk. Man sollte da immer die Punkte wählen, da die 10% Ersparnis nicht dem Wert von 2000 Punkten entspricht.

Vorteile
+ Man kann alle Zimmerraten die es da draußen gibt vergleichen und einreichen; es muß nur eine Buchungsseite mit sofortiger Reservierung sein
+ Best Price Fälle können ohne Angst eingereicht werden, da man keine vorherige Buchung braucht
+ Die Zimmerkategorien und Buchungsbedingungen werden sehr locker genommen
+ Theoretisch können Best Price Fälle innerhalb einer Woche in einer Stadt zusammengeführt werden; Best Rate Guarantee Helpdesk hat mir bestätigt, dass man nur keine zusammenhängenden Nächte in der gleichen Stadt einreichen darf
+ Die Antwort auf den eingereichten Fall erhält man in der Regel innerhalb eines Tages
+ Hat man einen gültigen Fall mit einer Buchung mit Vorauszahlung, so kann man dann bei der echten Reservierung auch eine stornierbare Rate buchen
+ Reserviert man eine Daily Rate (für den Best Price Fall), kann man diese auch problemlos stornieren (auch wenn der Fall mit einer Advanced Purchase Rate eingereicht wurde)
+ Die Währung der alternativen Anbieter ist vollkommen egal; es wird umgerechnet
+ Eine Best Price Nacht zählt wie eine reguläre Reservierung (Punkte, Aufenthalt etc.)

Nachteile
– Der Bestprice Fall kann nur über ein Online Formular eingereicht werden
– Es gibt Fristen zur Einreichung: 24h vor Check-in (Englische Drittanbieter); 48h vor Check-in (anderssprachige Drittanbieter); das führt wirklich zu Ablehnungen
– Es gibt Fristen für die echte Buchung; sollte ein Best Rate Fall bestätigt worden sein, muß man innerhalb von 24 Stunden die Buchung vornehmen; eine Minute später und der Fall wird abgelehnt und man muß wieder neu einreichen
– Es ist ein wenig kompliziert; folgende Schritte sind notwendig: Best Price Fall wird mit Formular eingereicht; es kommt dann eine Email mit Ablehnung oder Bestätigung; das Zimmer muß gebucht werden; der Buchungscode muß in einer Antwort auf die erste Email mitgeteilt werden; man bekommt eine endgültige Bestätigung
– Theoretisch sollte man für den bezahlten Preis die vollen SPG Punkte bekommen; aus einem mir nicht erklärbaren Grund wird wirklich immer falsch abgerechnet
– Die Preise ändern sich oft sehr rasch; der billigere Preis bei einem Drittanbieter muß über Stunden halten, bis er von einem SPG Mitarbeiter eben überprüft wird