Als Nutzer von Goldpassport hat man 2014 zwei massive Entwertungen erlebt: 6000 Punkte braucht man jetzt für ein Upgrade in eine Suite für eine Nacht. Früher konnte man vier Nächte mit 6000 Punkten upgraden. Und eine neue Punkte Kategorie wurde eingeführt. Kurze Zeit später hat man aber auch Cash&Points und die My Elite Rate kreiert. Das Park Hyatt Melbourne hat eine gute Verfügbarkeit mit der My Elite Rate und damit konnte ich den Zimmerpreis um 20% senken. Warum keine Daily Rate mit 6000 Punkte Suite Upgrade? Das Hotel verfügt über riesige Deluxe Zimmer und eigentlich sollte ich ja als Hyatt Diamond das beste verfügbare Zimmer bekommen. Das Risiko habe ich gewagt.

Der Check-in war auf Deutsch. Das ist witzig, wenn Mitarbeiter den Akzent bemerken und dann die Sprache wechseln. Als Hyatt Diamond Upgrade gab es ein Deluxe Zimmer, mit Club Zugang und Restaurant Frühstück zusätzlich zu den üblichen Hyatt Diamond Geschenken. Das Angebot einer Begleitung zum Zimmer habe ich dankend abgelehnt.

Hotelmarken haben immer Gemeinsamkeiten. Intercontinental und St. Regis sind mit schweren Möbeln, viel Stoff, vergoldeten Griffen ausgestattet. Ohne die Hotelmarke zu kennen kann ich schon sagen, wo denn das Hotel wahrscheinlich hingehören wird. Das Park Hyatt Melbourne passt jetzt nicht vollkommen in die Kette Park Hyatt. Eher erinnert es an ein St. Regis oder Intercontinental. Diese zwei Hotelmarken sind ja nicht schlecht und das soll nicht abwertend klingen, aber das Design geht eher von Park Hyatt weg. Sollte ich das Hotel zuordnen, ohne die Marke zu kennen, würde ich wahrscheinlich falsch liegen.

Das Deluxe Zimmer war ein Executive Zimmer bzw. eine Junior Suite. Sehr gut gefallen hat der Ausblick auf Melbourne. Ein gutes Zimmer braucht auch eine gute Aussicht.

Das Park Hyatt Melbourne hat eine Spezialität: Es besitzt als Park Hyatt eine Club Lounge. Jetzt bin ich ja im Grand Hyatt Melbourne gewesen und war froh wieder Zugang zu einer echten Club Lounge zu haben. Ruhige Stimmung, nettes Personal, ein ausgezeichneter Evening Spread, ja so stellt man sich einen Hotel Club vor. Wenn man, wie im Fall des Park Hyatt Melbourne, dann auch noch das Frühstück im Restaurant am nächsten Morgen hergibt überzeugt man sehr.

Fazit: Sehr gerne wieder, wenn es denn nicht so weit weg wäre.

ParkHyattMelbourne1 ParkHyattMelbourne2 ParkHyattMelbourne3 ParkHyattMelbourne4 ParkHyattMelbourne5 ParkHyattMelbourne6 ParkHyattMelbourne7 ParkHyattMelbourne8 ParkHyattMelbourne9 ParkHyattMelbourne10 ParkHyattMelbourne11 ParkHyattMelbourne12 ParkHyattMelbourne13 ParkHyattMelbourne14 ParkHyattMelbourne15 ParkHyattMelbourne16 ParkHyattMelbourne17 ParkHyattMelbourne18