Manchmal ist das Verhalten mancher Hotelgäste sehr sehr seltsam. Man geht mit Hotelslipper und Bademantel in eine Club Lounge. Man isst gleich von einem Buffet direkt runter. Wiederum andere haben keine Schuhe an. Ich rege mich nicht darüber auf, ich finde es nur faszinierend, wie sich manche Menschen verhalten. Und interessanterweise trifft man auch in sehr sehr teuren Hotels sehr “kreative” Personen.

Das Intercontinental Amstel Amsterdam (Review, Review, Review) ist ein wirklich schönes edles Hotel mit einem sehr anspruchsvollen Preisniveau. Ich denke es ist eines der teuersten Intercontinentals. Und in diesem Hotel gibt es einen sehr netten Pool, auf der gleichen Ebene wie die Amstel. In diesem Health Club haben ein paar ältere Amsterdamer Jahreskarten und wenn man öfters dort ist sieht man immer wieder die gleichen Personen. Sehr gehobenes Bürgertum geht in dem berühmtesten Hotel Amsterdams schwimmen.

Und in diesem Health Club habe ich eine der absurdesten Geschichten ever erlebt. Es waren zwei ältere Damen im Pool schwimmen. Der Kopf immer schön über dem Wasser, um die Dauerwelle nicht zu beschädigen. Die zwei Health Club Angestellten haben wieder irgendetwas sauber gemacht.

Zwei Männer arabischer Herkunft (wirklich ohne Vorurteil), die Miteinander aber Englisch gesprochen haben, hatten einmal ohne Bademantel ihren Auftritt. Ok, durch das ganze Hotel nur in Badeshorts mit nacktem Oberkörper zu gehen, ist schon einmal eine Leistung. In Begleitung waren sie von einer sehr hübschen sehr blonden schlanken Dame (100% eine Prostituierte). Diese Gesellschaft hat sich dann in den Whirlpool begeben. Ausgesehen und gesprochen haben die zwei Herren komplett stoned.

Dann ist ihnen eingefallen, sie brauchen Geld. In guten Hotels kann man sich direkt von der Kreditkarte Geld auszahlen lassen. Die Hotels behalten die Minipulationsgebühr and that’s it.

Aber es sollten nicht einige Hunderter sein, ihnen ist eingefallen, sie brauchen mehrere tausend Euro. Ein Pool Angestellter wurde gerufen, der hat wiederum einen Mitarbeiter der Rezeption geholt. Der hat wieder einen anderen Mitarbeiter gerufen. Alle schön brav im schwarzen Anzug mit Plastiküberzieher über den Lackschuhen. Die zwei Herren saßen weiter mit ihrer überhübschen Begleiterin im Whirlpool und haben wirres Zeug geplappert. Dann kam ein weiterer Mitarbeiter, um ihnen mitzuteilen, sie könnten sich dann das Geld an der Rezeption abholen.

Und jetzt die steilste Aussage, vollkommen erledigt und berauscht: “… and 50 (Euro) for you”.

No comment!

IntercontinentalAmsterdam29