Ich kann mich noch als Kind auf die Berichte von Flugzeugabstürzen erinnern. Das waren immer ganz vage verschwommene Meldungen, von denen man erst einen Tag später erfahren hat. Das hat sich jetzt in letzter Zeit mit Twitter aber sehr verändert. Und es scheint, als ob mit jedem Absturz, so heftig es jetzt klingen mag, die verschiedensten User von Twitter immer mehr Erfahrung haben, wie man sehr schnell sehr korrekte Daten in dieses Netzwerk einbringen kann.

Während Germanwings klarerweise noch auf dem Twitter Account mitteilt, dass man noch keine genauen Informationen hat, spielt es sich derweil aber auf Twitter schon ab. Klar, Germanwings kann in dieser Situation keine ungesicherten Informationen rausgeben. Man darf bei so einer Tragödie keine Mutmaßungen mitteilen. Auch muss man bedenken, dass auch die Crew, sprich die Mitarbeiter von Germanwings, verstorben ist. Das Germanwings sich da raushält ist vollkommen vernünftig.

germanwings1

Was sich aber gleichzeitig auf Twitter abgespielt hat ist eigentlich unglaublich. Wenn ich mein Iphone gen Himmel halte und mir mit Flightradar einen Flug anzeigen lasse (die App kann mit den Standortdaten und der Lage der Kamera des Telefons Flüge erkennen), dann denke ich eigentlich nicht wirklich nach, welche Daten da überall kursieren. Und welche Daten man auch auslesen,  verknüpfen und auf Twitter teilen kann.

Man kann einmal alle A320 Flüge in Europa anzeigen lassen.

flightradar3

Dann kann man die Flugdaten der Germanwings Maschine auslesen und graphisch darstellen.

flightradar5

Der Absturzort lässt sich ganz genau eingrenzen.

flightradar7

Man kann sich sogar die Segelflieger im Umkreis anzeigen lassen.

flightradar2

Dann kann man natürlich auf Google Maps sich die Region genauer ansehen.

googlemaps9

Dann gibt es auch noch die Rohdaten mit geographischer Angabe, Höhe, Geschwindigkeit usw.

planefinder10

Und diese geographischen Daten kann man auch noch in Google Maps visualisieren.

planefinder11

Der Mensch ist von Grund auf neugierig und wie bei einem Autounfall hat man auf einmal unzählige Schaulustige herumstehen. Bei einem Unfall macht es das für die Hilfsorganisationen nicht einfacher. Klar, die Twitter User behindern jetzt mit ihren Tweets nicht wirklich die Bergung des Flugzeuges, aber der Twitter Kommunikationskanal mit Germanwings wird einfach dadurch verstopft. Germanwings kann gar nicht mehr wirklich reagieren.

Klar schnelle Informationen über Twitter zu bekommen ist toll. Aber wollen wirklich alle mit ihren Tweets nur Informationen weitergeben? Könnte es nicht einfach sein, dass man ein wenig auf sich aufmerksam machen möchte? Ein viraler Tweet ist besser als jede bezahlte Werbung. Aber einen Flugzeugabsturz für Werbung zu verwenden?

Was mich aber wirklich sehr irritiert ist, wie schnell man eine Fülle von Daten bereitstellen kann. Und das sind nur Informationen, bei denen man sich nicht wirklich bemühen muss. Aber es kursieren von jedem Flughafen die genauen Anflugpläne im Internet. Es gibt gehackte meteorologische Seiten bei denen man sich dann alle Wetterdaten Europas ansehen kann. Und diese zwei Dinge kenne ich und habe ich nur zufällig gesehen. Wieviel mehr gibt es, wenn man wirklich danach sucht? Und wer sagt uns, dass immer nur nette Menschen sich diese Daten ansehen?