syDer Titel ist vielleicht ein wenig zu reißerisch, aber prinzipiell stimmt es. IHG verkauft derzeit Punkte: IHG Punkteverkauf

100 000 Punkte kosten ca. 500 Euro. Die Obergrenze sind 120 000 Punkte.

Das ist ca. gleich teuer wie die böse Methode an IHG Punkte zu gelangen. Die schlimme Sache: Man macht eine Reservierung mit Cash&Points (immer die 70 USD Version wählen, weil die ist günstiger) und bezahlt die Punkte. Dann storniert man die Reservierung und bekommt die Punkte gutgeschrieben und nicht das Geld zurücküberwiesen. Diese Methode sollte man jedoch nicht überreizen, denn es kann zur Schließung des Accounts führen. Deswegen ist der derzeitige Meilenverkauf sehr interessant.

Wie wir wissen bewegen sich Intercontinental Hotel Redemptions bei 50 000 – 30 000 Punkte pro Nacht. Zu Silvester gehen dann die Preise vollkommen durch die Decke und Punkte werden extrem interessant. Bei den ganz teuren Intercontinental Hotels ist derzeit das Intercontinental Amsterdam und London jeweils um 50 000 für Silvester zu buchen. Viele andere für Silvester interessante Intercontinentals sind gerade zu und ausgebucht. Aber meistens öffnen sie kurz vor Silvester noch Zimmer für Punkte.

Ich habe in den letzten Jahren immer das neue Jahr in einem IC gefeiert:

2014/15 war ich im Intercontinental Budapest (Review)

2013/14 im Intercontinental Amsterdam (Review)

2012/13 im Intercontinental Wien (Review)

2011/12 im Intercontinental Prag (Review)

Klar sind die IHG Punkte auch für andere Redemptions interessant. Bei der Point Breaks Promotion werden alle drei Monate (ca.) IHG Hotels, auch passable Intercontinentals, um 5 000 Punkte abverkauft.

amsterdamintercontinental