SPG Platinum ist ein ganz guter Hotelstatus. Man erhält:

  • Mehr Punkte
  • Ein Geschenk, Bonuspunkte oder das Frühstück
  • Ein Upgrade in das beste verfügbare Zimmer inklusive Standard Suiten
  • Internet
  • Theoretisch eine bessere Verfügbarkeit zur Rack Rate
  • Club Zugang

Mit 25 Aufenthalten ist er eigentlich auch ganz einfach zu erreichen. Natürlich gibt es aber stärkere Kunden, für die hat man zusätzliche Benefits geschaffen:

Ab 50 Nächten kann man sich zwischen 10 Suiten Upgrades, einer 100 USD Spende oder dem Gold Status als Geschenk entscheiden.

Ab 75 Nächten gibt es mehr Punkte und man kann flexibel den Aufenthalt für 24 Stunden legen, d. h. ein- und auschecken wann man möchte (bei Verfügbarkeit).

Ab 100 Nächten erhält man einen eigenen persönlichen Betreuer.

In den letzten Jahren war ich immer SPG 50Nights. Gerade die Suiten Upgrades haben es mir angetan. Man bucht ein Zimmer, legt ein Suiten Upgrade drauf und innerhalb der 5 Tage vor der Anreise bestätigt das Hotel die Suite, oder auch nicht.

Wenn man mit Starwood einige Erfahrung hat, bekommt man ein eigenartiges Gefühl, wo man ein SPG 50Nights Suite Upgrade benutzen sollte. Bei manchen Hotels braucht man kein gebuchtes Upgrade. Man bekommt aufgrund der vielen Suiten oder der schlechten Buchungslage immer ein Upgrade in eine Suite. Gerade aber bei den sehr hochpreisigen und sehr angesagten Hotels sind die Suiten seltener verfügbar, da lohnt sich ein SPG 50Nights Platinum Upgrade. Auch bei gewissen Reisezeiten und Destinationen hat ein solches Upgrade seine Berechtigung und ist nützlich.

In letzter Zeit ist mir aber eine gewisse Problematik aufgefallen. Diese SPG 50Nights Upgrades werden immer öfter von Hotels nicht bestätigt. Der Leser meines Blogs bekommt das ja nicht mit, da ich mir dann oft ein anderes Hotel suche und den Aufenthalt storniere. Weil wenn ich schon viel Geld für ein bestimmtes Hotel ausgebe, dann möchte ich nicht im schlechtesten Zimmer landen. Und es passiert auch immer wieder, dass zwar ein SPG 50Nights Platinum Upgrade nicht bestätigt, die gleiche Suite aber noch munter verkauft wird.

Ich bin derzeit bei 35 Übernachtungen in diesem Jahr. Die restlichen 15 Nächte sind eigentlich kein Problem. Aber ich habe noch immer 3 Suiten Upgrades zu verbrauchen und weiß gerade nicht, wo ich die verwenden soll. Mein letztes SPG 50Nights Upgrade habe ich in einem Four Points eingelöst, ja keine kluge Sache, aber ich weiß nicht, was ich damit tun soll.

Loyalitätsprogramme machen nur dann Sinn, wenn sie etwas bringen. Ich investiere sicher nicht in 15 Aufenthalte, wenn es dafür eigentlich keinen Mehrwert gibt.

StRegisBali5