Das Intercontinental Davos ist eines meiner Lieblinge. Das Hotel war ausgebucht. Es ging für einen kurzen Abstecher auf den Comer See und dann wieder zurück in die Schweiz. Natürlich hätte ich mit meiner Royal Ambassador Mitgliedschaft ein Zimmer erzwingen können, aber das nur zur Rack Rate (= der höchst anzunehmende Zimmerpreis).

Der Check-in war sehr freundlich. Es gab wieder ein Upgrade in eine Executive Junior Suite in der obersten Etage, dazu die Royal Ambassador Geschenke, kostenlose Minibar, schnelles Internet und Club Zugang. Ja, das Intercontinental Davos ist ein wahrer Royal Ambassador Himmel.

Die Executive Junior Suite war nicht vollkommen mein Fall. Eigentlich war es nur eine Kleinigkeit. Man hat leicht von der Bar am Dach des Hotels ein wenig in meine Terrasse gesehen. Das Zimmer selbst war vollkommen uneinsichtig. Wäre ich nur eine Nacht geblieben, wäre mir das egal gewesen, aber bei vier Nächten habe ich einfach gefragt, ob man denn nicht eine andere Junior Suite für mich hätte. Man hatte ein Zimmer zum Wechseln.

Diese Junior Suite war wieder absolut genial. Diese Penthouse Executive Junior Suite gefallen mir echt gut. Die Details waren hervorragend ausgefeilt, das Zimmer makellos sauber und hatte ein echt schönes Design. Diese vier Tage habe ich wunderbar geschlafen. Das Fenster blieb immer offen, man hat die Kühe gehört und wurde vom Geläute geweckt. Für einen längeren Relax-Aufenthalt der perfekte Ort.

Die Club Lounge ist ein wenig ungewöhnlich. Es gibt keine eigenen Lounge mehr. Das Frühstück bekommt man im Hotelrestaurant. Kuchen und Getränke gibt’s an der Hotelbar im Erdgeschoss und einen Evening Spread baut man in der Rooftop-Bar des Hotels auf. Fast alles hat eine super Qualität und ist für eine Club Lounge sehr hochwertig. Einzig und allein das Restaurant wird beim Frühstück am Wochenende sehr voll. Da muss man sich vielleicht noch etwas überlegen, die Abfertigung passt so gar nicht zum sonst sehr ausgezeichneten Eindruck.

Das Hotel hat eine wunderbare Lage am Rand der Stadt Davos. In die Innenstadt gibt es einen Bus, der vor dem Hotel abfährt oder den hoteleigenen Shuttle. Trotzdem ist man in den Schweizer Bergen inmitten eines Waldes. Man ist eigentlich am Rande einer Stadt, aber auch vollkommen in der Natur.

Der Pool ist ein wenig klein geraten. Der Spa Bereich (Sauna, Dampfbad usw.) ist sehr groß und toll. Für Liebhaber von Sauna Besuchen ein echtes Highlight.

Insgesamt war das wieder ein hervorragender Aufenthalt. Gerade im Winter verzaubert die Landschaft noch mehr als im Sommer. Wahrscheinlich muss es wieder im Winter auch das Intercontinental Davos werden. Das schöne Hotel im Winterwunderland hat mich letztes Jahr schon sehr beeindruckt (Review).

Fazit: Meine uneingeschränkte Empfehlung!

IntercontinentalDavos1 IntercontinentalDavos2 IntercontinentalDavos3 IntercontinentalDavos4 IntercontinentalDavos5 IntercontinentalDavos6 IntercontinentalDavos7 IntercontinentalDavos8 IntercontinentalDavos9 IntercontinentalDavos10 IntercontinentalDavos11 IntercontinentalDavos12 IntercontinentalDavos13 IntercontinentalDavos14 IntercontinentalDavos15 IntercontinentalDavos16 IntercontinentalDavos17 IntercontinentalDavos18 IntercontinentalDavos19 IntercontinentalDavos20