Eigentlich ist das nicht so eine spektakuläre Meldung, andererseits doch. IHG hat in letzter Zeit immer wieder einen Punkte Sale aufgelegt. Große Punktemengen sind da unter die Leute gebracht worden. Das waren aber immer zeitlich beschränkte Geschichten.

Wir alle kennen den IHG Punkte Workaround. Man macht eine Cash&Points Reservierung und storniert die dann wieder. Eigentlich kauft man im Hintergrund die Punkte und bei einer Cancellation werden von IHG alle Punkte wieder in den Account retourniert. D. h. auch die Punkte die während man bei der Cash&Points Reservierung erworben hat. Früher konnte man so 5 000 Punkte um 36 Euro und 10 000 Punkte um 64 Euro erwerben.

Jetzt gibt es eine Anomalie. Bei Hotels in manchen Ländern gibt es eine Auswahlmöglichkeit mehr: 15 000 Punkte um 82 Euro. Das ist z. B. in den Niederlanden der Fall.

Die teuersten Intercontinental Hotels kommen auf 50 000 Punkte. Kauft man die Punkte über diesen Umweg kostet ein Intercontinental so 282 Euro.

Ein wenig Vorsicht ist angebracht. Das ist eigentlich nicht so gedacht. IHG hat bereits immer wieder Accounts aufgrund von Betrug gelöscht. Für Jahre waren ganze Listen von Promotion Codes im Umlauf. Auch ich habe die fleißig eingegeben. Umfragen konnte man in verschiedenen Sprachen ausfüllen und hat dafür jeweils die Punkte-Belohnung kassiert. Dann hat IHG einen Riegel vorgeschoben und Accounts gesperrt. Ich würde eine Sperrung meines hart erworbenen Royal Ambassador Accounts nicht durch solche Punkte-Käufe riskieren, aber das muss jeder selbst wissen.

IntercontinentalAmsterdamAmstel16