Gleich eine kleine Vorbemerkung: Jeder kann und soll lesen, was er möchte. Eine Begebenheit hat mich jedoch nachdenklich gemacht. Ist alles wirklich so ehrlich und echt, wie es Blogger vorgeben?

Ich war im Augustine Hotel. Bei Instagram kann man zu einem Foto die jeweilige Location hinzufügen und wie so oft sehe ich mir die mit dem Ort verbundenen Fotos an. Irgendwie ist es witzig zu sehen, welche Fotos andere Instagram User an einem Ort hochladen und damit verbinden. Und im Augustine Hotel ist es rund gegangen. Lifestyle Blogger A und B haben gemeinsam ein Zimmer über meiner Suite bewohnt. Die Bloggerin A und der Blogger B sind ein Pärchen. Er hat einen Foto Blog und die Freundin einen echten Lifestyle Blog (eben mit Beauty Storys). Die Geschichte ist glaubwürdig.

Lifestyle Bloggerin C hat vorgegeben in der Turm Suite zu wohnen. Davon wurden heftig Instagram Fotos gemacht, für fast eine Woche lang. Zur gleichen Zeit hat Lifestyle Bloggerin D (die aber mit der Bloggerin C überhaupt nichts zu tun hat) die selbe Suite bewohnt. Auch sie hat für eine längere Zeit über den Aufenthalt in dieser Suite geschrieben, gepostet und getwittert. Diese Suite gibt es im Augustine Hotel genau einmal. Während ich also in meinem Zimmer geschlafen habe und diese Suite gesehen habe, war dort nie Licht. Niemand hat diese Suite bewohnt, definitiv nicht. Aber gleichzeitig waren Lifestyle Bloggerin C und D für einen längeren Zeitraum in genau dieser Suite. Ich war auch dort, aber die Bloggerin C und D waren sicher nicht in dieser Suite. Mittlerweile sind einige Instagram Fotos wieder verschwunden. Jetzt hat doch nur mehr ein Lifestyle Blogger in dieser Suite gewohnt. Sehr interessant.

Und schon wieder wohnt ein Lifestyle Blogger in dieser Suite und heftig werden die sozialen Netzwerke mit Fotos gefüttert. Was soll man davon halten?

Lifestyle Blogger haben Hotelreviews nun für sich entdeckt. Das ist ok. Es ist interessant zu hören, was andere Reisende von Hotels halten. Nur ich habe mir diese Reviews jetzt einmal genauer angesehen. Bei einigen Reviews hat man von PR Agenturen oder Hotels gesteuerte Berichte vor sich. Diese Blogger waren aber wirklich in dem Hotel und haben sich das angesehen. Was sie darüber schreiben ist ein wenig wie die Weltsicht mit rosaroter Brille. Dann gibt es jedoch Blogger, die einfach mit den PR Fotos ihre Homepage füttern. Der Review liest sich wie die Werbung des Hotels. Andere wiederum haben eine Hotelführung gemacht. Kein Hotel verwehrt solche Rundgänge. Man meldet sich an und das Hotel wird gezeigt. Dann wird aus so einer Hotelführung gleich ein Aufenthalt für eine Woche.

Wenn ich Märchen lesen möchte, gehe ich zum Bücherregal und nehme eines meiner Kinderbücher. Wenn ich PR Fotos sehen möchte, besuche ich die Homepage des Hotels (wozu gibt es die dort). Bei TripAdvisor haben wir alle schon die Fake-Berichte gelesen. Wir alle sind bei diesen Bewertungsportalen sehr vorsichtig geworden. Jetzt hat man sich die Blogger vorgenommen. Und manche Blogger schreiben sogar Reviews, obwohl sie selbst nur eine Hotelführung mitgemacht haben. Solche Aufenthalte dürften dem Blog einen mondänen und elitären Touch geben. Man hat eine Turm Suite für eine Woche bewohnt. Na das hört sich doch toll an. Nur echt ist es eben nicht.

Manchmal staune ich über die schlechte Qualität der Fotos bei den von mir so geliebten Frequent Traveller Bloggern. Mit dem Handy aufgenommene Fotos einer First Class. Aber definitiv sind diese Reviews echt und kein Lügenkonstrukt.

AugustinePrague1