Jetzt muss ich mit Alitalia hart ins Gericht gehen. Schon die Giotto Lounge der Alitalia im internationalen Bereich in Rom ist grenzwertig. Man hat sie zwar verbessert, aber die Lounge ist noch immer ein wenig anstrengend und einer Flagship Lounge einer Airline unwürdig. Alitalia hat es aber geschafft noch eins drauf zu setzen.

Eigentlich wollte ich mir die Borromini Lounge ansehen. Man braucht sich nur einmal die Anzahl der Airlines, die diese Lounge benutzen, durchlesen. Das dauert schon einmal. Ich habe so eine überfüllte Lounge noch nicht gesehen. Eigentlich hätte es nur mehr Stehplätze gegeben. So etwas geht nicht. Damit geht die Idee einer Lounge komplett ins Leere. Wenn man Kapazitätsprobleme hat, dann darf man nicht jeder Airline diese Lounge verkaufen. Man vergrault sich sonst nur die eigenen Kunden, aber das dürfte egal sein. Man sollte auch nicht wild einen Status einer Airline wie Süßigkeiten herschenken. Das hat man gemacht und ist zwar lustig, kann aber die Kapazitäten ans Limit bringen.

Da sage ich Danke und gehe ins nächste Kaffeehaus. Einige Euro für einen Kaffee und ein ordentliches Ambiente werde ich mir noch leisten können. Innereuropäische Alitalia Business ist wirklich nicht gut. Da reiht sich diese Lounge vollkommen ein. Das ist jetzt nicht das übliche Geraunze über die europäische Business, sondern da sticht Alitalia noch einmal negativ heraus.

Borromini