Eigentlich habe ich nicht gedacht, dass die ganze Angelegenheit so kompliziert wird. Das Grand Hotel River Park war ein Kempinski Hotel mit einer Club Lounge, dann wurde es ein Luxury Collection Hotel von SPG und hat für die Platinum Gäste die Club Lounge hergegeben. Auf einmal gab es aber diese Club Lounge für Platinum Kunden nicht mehr. Man hat sie umbenannt und sie hat jetzt einen neuen Namen: “Grand Living Room”, was auch immer das bedeuten mag? Es hat sich wenig geändert. Es ist noch immer eine klassische Club Lounge mit Getränken und Snacks, wie man sie von vielen SPG Hotels kennt.

Ich habe SPG kontaktiert und man hat mir 5 000 Punkte Kompensation versprochen. Ein Hotel mit einer Club Lounge sollte diese auch für Platinum Gäste anbieten. So war die Argumentation. Von den Punkten war keine Spur. Ich habe nochmals angerufen. Ja, die 5 000 Punkte würde ich bekommen. Ein Hotel sollte die Club Lounge für Platinum Kunden kostenlos anbieten.

Ein Monat später habe ich mich wieder mit dieser Geschichte beschäftigt. Schon sehr lange versucht das Sheraton On The Falls die Club Lounge an Platinum Kunden zu verkaufen. Die Diskussion darüber hat sich über Jahre auf Flyertalk hingezogen und 724 Beiträge hinterlassen. Interessant war die Meldung des Flyertalk SPG Accounts mit einem offiziellen Statement zu dieser Diskussion um das Sheraton an den Niagara Fällen:

“It is SPG’s policy to provide complimentary lounge access to Platinum members at our hotels worldwide. However, occasionally, hotels may need to limit access to our club lounges to comply with club lounge occupancy limits. In that case, our hotels may restrict Platinum member lounge access at check-in to avoid running into potential over-occupancy issues. If those instances occur, our guidelines are that the hotel must offer the Platinum member some other gesture of goodwill to make up for the lack of lounge access. It is against policy for Platinum members to be offered to buy lounge access at check-in with any form of payment.”

Gibt es Platzmangel und kann ein Hotel nicht allen SPG Platinum Kunden den Club Zugang aufgrund der Buchungslage geben, sollte es eine Kompensation geben.

Ich habe dann nochmals SPG aufgrund meiner Geschichte im Grand Hotel River Park kontaktiert. Wieder haben einige Mitarbeiter bestätigt, die Club Lounge sollte man kostenlos hergeben. Auf einmal war da ein Mitarbeiter der gemeint hat, das sei im Ermessen des Hotels. Der SPG Twitter Account hat die Meinung geändert und das auch später bestätigt, konnte aber den genauen Wortlaut der Geschäftsbedingungen nicht finden. Es hat mehrere Tage gedauert, bis man mir die konkrete Stelle gezeigt hat.

Es gibt die Geschäftsbedingungen von SPG. Die T&C’s verweisen bei SPG Platinum auf eine eigene Seite mit der Beschreibung von SPG Platinum. Dort gibt es eine Fußnote, die wiederum auf eine andere Seite mit einer weiteren Beschreibung von SPG Platinum führt.

Sorry, nach hunderten SPG Nächten habe ich das erste Mal diese Bedingungen gesehen. Ich lese normalerweise die allgemeinen Geschäftsbedingungen, aber dort und auch bei der allgemeinen Beschreibung fehlt diese Erläuterung. Man findet sie erst in einem Link in der Fußnote: Full Terms

Ja, und dort gibt es folgende Passage:

Platinum members receive complimentary access to the Sheraton Club® lounges, Westin Executive Club® Lounges and Le Méridien lounges, where available.

This benefit is limited to the member and one guest, as long as that guest is staying in the same room as the member

A hotel may refuse access based on occupancy capacity availability.

If a lounge is closed for a holiday or weekend night, or if it’s closed for renovations, an alternate benefit may not be offered.

Ja, man muss in W-Hotels, Luxury Collection, Aloft und St. Regis Hotels mit Lounge die Club Lounge für Platinum Gäste nicht kostenlos hergeben. Diese Information hat man sehr schön versteckt und erinnert ein wenig an die Hyatt Resort Liste. Theoretisch gibt es bei Hyatt einen Late-Check-out für Diamond Kunden bis 16:00, aber nicht bei Resorts. Die Einordnung der einzelnen Hotels ist absolut willkürlich und schwer einsichtig. Auch in den Geschäftsbedingungen werden diese Resorts nicht aufgelistet. Man muss eine eigene Homepage besuchen, dort findet man in einem Suchmenü die Liste der als Resorts geführten Hyatt Hotels.

Bei den SPG Kundendienst Mitarbeitern dürfte sich diese Information auch nicht so durchgesprochen habe. Erst zehn Mitarbeiter später und nach langer Suche hat man mich auf diese Stelle aufmerksam gemacht.

Fassen wir das zusammen:

– Sheraton, Le Meridien oder Westin müssen die Club Lounge hergeben (wenn sie eine haben). W-Hotels, St. Regis, Aloft und Luxury Collection haben diese Auflage nicht.
– Wenn es eine starke Buchungslage gibt, kann das Hotel den Club Zugang beschränken.
– Wird kein Club Zugang gewährt (Renovierung, Wochenende oder starke Buchungslage) muss eine Kompensation hergegeben werden (bei Hotels mit Club Lounge).

Das bedeutet unsere so geliebten SPG Hotels in Asien (St. Regis, W-Hotel, Aloft oder Luxury Collection) geben die Club Lounge her, obwohl sie das eigentlich nicht müssten.

GrandHotelRiverParkBratislava14