So jetzt plaudere ich ein wenig, was ich schon alles gemacht habe. Im Nachhinein betrachtet ein wenig sehr crazy ;)

EtihadFirstAbuDhabiNewYork4

Gestern gab es eine witzige Error Fare (Jet A330 Business Warschau – Toronto (Return): 673 Euro). Von Warschau nach Amsterdam und dann weiter mit Jet Airways Business nach Canada. Der treue Leser Dominik fragt jetzt, ob ich Erfahrungen mit Error Fares habe:

Hey ganz lieben Dank für’s posten. Gebucht für Oktober.
Was ist deine Erfahrung mit Error fares bezüglich der Stornierungen? Werden diese von der Airline in der Regel schnell durchgeführt oder kann es auch sein das dann in Warschau nein zum Flug gesagt wird? Bisher hatte ich noch keine Probleme. Dies ist aber auch das erste “bezahlte” Error Ticket was ich erworben habe. Du hast einen tollen Blog. Im Februar geht es dann mit dem Qatar Error nach China. Dank dir durfte ich auch Qatar’s A380 First probieren.

Dankeschön,

Dominik

Ich muss ehrlich zugeben, ich trickse gern. Gerade die First Error Fares haben es mir angetan. Leider gibt es derzeit nicht so viele davon.

Etihad First Colombo – Abu Dhabi – New York – Dallas (Return)

Etihad hatte eine Error Fare von Colombo über Abu Dhabi und New York nach Dallas in der First. Eine echt coole Reise. Um 1 000 Euro ging es Return auf diese Premium Weltreise. Ein wirklich guter Preis. Natürlich hatte ich Bedenken, man würde mich in Colombo stehen lassen.

Über diese Error Fare gab es aber einen sehr ausführlichen Thread auf Flyertalk. Eigentlich hat man diese Flüge akzeptiert, man hat mir aber überraschenderweise eine Stornierung geschickt. Sehr seltsam. Damals hat das Department of Travel (DOT) in den USA die Flugpreise auch bei Error Fares wie ein Kettenhund bewacht. Die Airlines wurden mit horrenden Strafandrohungen zum Abfliegen des mitunter sehr günstigen Preises gezwungen. Eine Eingabe bei DOT hat die Tickets wieder zum Leben erweckt. Ich war guter Dinge, als ich nach Colombo geflogen bin. Colombo ist ja doch weiter von Europa entfernt, Zweifel wären eigentlich normal gewesen. Während beim Check-in der Mitarbeiter mit meinem Pass und dem online Ticket für eine Stunde verschwunden ist, kam ein mulmiges Gefühl auf. Der Flyertalk Thread hat dieses Vorgehen aber gut beschrieben. Das Ticket musste verändert werden und das hat dann einfach seine Zeit gedauert. Ich bin alles ohne Probleme abgeflogen. Eine sehr schöne Reise.

Rangoon Tickets

Tickets ausgehend von der schönen Hauptstadt von Myanmar haben vor einigen Jahren zu sehr viel Aufregung in dieser Szene geführt. Myanmar hat die Währung entwertet, was auf bestimmten Strecken zu absurd niedrigen Preisen in der First geführt hat. Zunächst bin ich diese Strecken nach Canada normal abgeflogen. Beim letzten Durchgang war Swiss betroffen. Und Swiss hat die Sache nicht cool genommen. Die Tickets waren für mehrere Tage buchbar. Erst eine ganze Woche später hat Swiss die Stornierung geschickt. Ein lapidares Rundmail, ohne persönliche Anrede, eher ein Spam Mail. Eigentlich habe ich es cool genommen. Auf Flyertalk sind dann User auf die Idee gekommen eine Eingabe bei der Canadian Travel Association (CTA) durchzuführen. Mir war das zu blöd. Aber Swiss hat den Kampf aufgenommen und wollte unbedingt Recht haben. Eine Armee von Rechtsanwälten wurde angeheuert und eine fast schon wissenschaftliche Arbeit als Gegenargumentation eingebracht. Man hat Blogger zitiert, Flyertalk Beiträge herangezogen und über die Bedeutung des Wortes “Error Fare” philosophiert. Konnte man es als buchende Person bereits wissen, dass man es hier mit einem Irrtum zu tun hätte, war die große Frage.

Die CTA ist der Irrtum Argumentation gefolgt und Swiss hat gewonnen. Auch in den europäischen Rechtsnormen ist der Irrtum überall fixiert. Glaubt mir, eine Airline kann aus den Tickets ohne große Schwierigkeiten raus. Der Kunde besitzt dieses Rücktrittsrecht nicht, aber so sind die rechtlichen Normen. Juristische Schritte gegen stornierende Airlines sind vergebene Liebesmüh’. Da ist es besser auf die nächste Error Fare zu warten.

Meine Tipps

Unbedingt sollte man die Flyertalk oder Vielfliegertreff Threads zu den Error Fares beobachten. Gibt es Schwierigkeiten, so finden sich dort User, die darüber berichten.

Eine Error Fare sollte man entweder extrem rasch antreten. Dann sind Airlines oft überrumpelt, aber es sind so schon Fluggäste  auch stehengelassen worden. Dieses Risiko ist bei sehr nahen Tickets höher. Oder aber bei eher fernen Reisedaten kann man aufgrund von Flyertak usw. schon abschätzen, was passieren wird.

Tickets zum Abflugort und Hotelzimmer sollte man extrem spät reservieren. Je länger das Ticket lebendig bleibt und man keine Stornierung bekommt, desto wahrscheinlicher ist der Flug.

Mitunter kommt eine Stornierung erst eine Woche später. Gerade kleine Error Fares bemerken Reisebüros oder Airlines auch manchmal sehr spät. Das kann dann schon Monate später sein. Ist aber bereits bezahlt, sind Monate vergangen, das Ticket ausgestellt, wird die Irrtum Argumentation aber unglaubwürdig.

Ich würde Airlines nicht anrufen. Gerade kleine Error Fares bekommt keiner mit. Einmal hat mich erst ein Mitarbeiter beim Gate erwischt und gemerkt, dass dieser Tarif nicht stimmen kann.

Bei Error Fares sind die europäischen Fluggastrechte anzuwenden. Innerhalb der Fristen kann eine Airline nicht so ohne weiteres das Ticket stornieren. Die Durchsetzung wird aber nur mit juristischer Hilfe funktionieren.

Man sollte es cool nehmen. Storniert eine Airline ein Ticket, dann ist es eben so. Man sollte sich eher immer überlegen, wie man sich Urlaub nehmen kann oder man Zeit hat. Viele sind bei Error Fares immer überrascht. Überlegt euch eher einen Reisetermin, die nächste Error Fare dafür kommt bestimmt.

EtihadFirstNewYorkAbuDhabi25