IHG Best Price Guarantee ist eigentlich eine tolle Promotion. Man findet eine billigere Nacht bei einem anderen Anbieter und bekommt die erste Nacht kostenlos. So in der Theorie. Sehr komplizierte Geschäftsbedingungen und eine sehr spezielle Interpretation machen IHG Best Price aber gerade sehr problematisch …

IntercontinentalParis4

Die IHG Best Price Garantie ist sehr wertig. Man verschenkt eigentlich kostenlose Nächte. Es ist schon klar, dass man da nicht überaus großzügig sein möchte und das eher restriktiv angehen möchte. Sehr aufwendige Geschäftsbedingungen sollen die Best Rate Guarantee beschützen.

Das für die Best Price Garantie verantwortliche Büro ist durchwegs chaotisch kreativ unterwegs. Darüber habe ich schon geschrieben:
Ich liebe und hasse unmotivierte Mitarbeiter
11 gute/schlechte Gründe einen Best Price Fall abzulehnen (IHG)

Daneben bemüht man aber noch dazu durch eine sehr interessante Interpretation der Geschäftsbedingungen alle Fälle zu verhindern. Die letzte Anpassung der Geschäftsbedingungen der IHG Best Price Garantie war im Herbst 2015. Da hat sich relativ wenig getan, aber jetzt derzeit legt man die Best Price Guarantee neu aus.

Es geht um diesen immer schon bestehenden Passus:

“Book. Complete a valid room booking with the lowest available price (room rate) on any IHG website for any IHG branded hotel using the “Best Available Rate Search.””

Diese Passage gibt es seit Jahren. Aber seit einigen Monaten wird sie jetzt neu ausgelegt.

Weekend Rate: Funktioniert nicht mehr, da es nicht der billigste Preis ist.

Advanced Saver with breakfast: Geht nicht, weil nicht der günstigste Preis.

Non-Member Rate: Nein, man müsste die Member Rate buchen.

Rate mit XYZ Zusatzpaket: Nein, weil es nicht der günstigste Preis ist.

Advanced Saver Your Rate: Das ist der günstigste Preis.

Best Flexible Rate: Man liest sogar Ablehnungen mit Buchungen der Best Flexible Rate. Das Risiko ist da aber gering, man kann diese Buchung ja stornieren.

Diese Interpretation ist bitte neu. Ich reiche regelmäßig Best Price Fälle ein. Noch letztes Monat hat man eine Advanced Saver with Breakfast Rate verglichen und eine kostenlose Nacht hergeschenkt. Jetzt wird strikt auf den billigsten Preis verwiesen. Man kann noch immer verschiedene Zimmertypen vergleichen. Das funktioniert.

Effektiv bedeutet das: Die Hotels gehen her und verkaufen bei Drittanbieter Seiten Zimmer mit Frühstück. Die kann man jedoch mit einer IHG Rate nicht vergleichen, weil es nicht der günstigste Tarif ist. D. h. IHG wäre zwar teurer, aber das Zimmer mit Frühstück ist bei IHG nicht der günstigste Preis und damit wird der Fall abgelehnt.

IntercontinentalParis3