Review eines Deluxe Zimmers im Hyatt Regency Kyoto. Das wahrscheinlichste Hyatt Diamond Upgrade …

HyattRegencyKyoto1

Das Hyatt Regency Kyoto ist innerhalb der Hyatt Familie sehr unique. Man kann keine Diamond Upgrades einsetzen, auch Punkte bringen nicht in eine Suite. Das Hotel hat noch dazu wenige Suiten und wenige Zimmer in den höheren Kategorien. Bei meinem letzten Aufenthalt gab es ein Upgrade in ein Deluxe Balcony Zimmer (Review), womit man eher aber nicht rechnen sollte. Sie haben einfach zuwenig Deluxe Balcony Zimmer für die vielen Hyatt Diamond Kunden die das Hotel bevölkern.

Der Check-in war ein wenig – in einem positiven Sinn – furchterregend. Der Herr an der Rezeption hat mich gleich mit meinem Namen begrüßt. Das war vor einigen Jahren in Hyatt Hotels für Hyatt Diamond Kunden Standard, aber wurde vor einiger Zeit abgeschafft. Noch vor Jahren wurde man immer in einem Hyatt mit dem Namen angesprochen. Es gab sogar Umfragen, wie oft Mitarbeiter den Nachnamen verwendet haben. Aber diese Zeiten sind vorbei. Einzelne Hotels halten das noch Aufrecht, aber die sind in der Minderheit. Es gab die Alternative zwischen einem Deluxe Zimmer mit Blick auf den Garten oder ein Standard Zimmer als Upgrade. Japanische Zimmer und Hotels sind mir raummäßig immer zu klein und ihr könnt euch meine Entscheidung vorstellen. Es wurde das größere Deluxe Gartenzimmer.

Das Zimmer kannte ich bereits von einem Aufenthalt vor einigen Jahren (Review). Das Zimmer war jetzt nicht riesig, sehr sauber und hatte ein gutes Design. Faszinierend war die ergonomische Gestaltung. Auf doch so wenig Platz so viele Dinge in einem Hotelzimmer unterzubringen hat mich schwer beeindruckt. Klar, die Deluxe Balcony Zimmer sind die besseren Upgrades, aber eben aufgrund der starken Auslastung des Hotels eher ein Glücks-Upgrade.

Was absolut für das Hotels spricht, ist das Design. Man sieht selten so schön gestaltete öffentliche Bereiche, Bars und Restaurants. Das Hotel hat ein für japanische Verhältnisse ordentliches Fitnesscenter.

Die Lage ist exzellent. Zu Fuß erreicht man viele Tempel, Schreine und Sehenswürdigkeiten von Kyoto. Die sind ja wie eine Kette an den Hügeln aneinandergereiht.

Das Frühstück am nächsten Morgen war wie immer sehr voll. Man hat mich zunächst im normalen Restaurant platziert. Eine Dame hat meine Bestellung für das japanische Frühstück aufgenommen und ist verschwunden. Auch die anderen Mitarbeiter waren chaotisch unterwegs. 20 Minuten später hat man mich in ein anderes Restaurant geschickt. Dort würde es das japanische Frühstück geben. Da muss ich jetzt schon einwenden, dass das in so einer Preisklasse nicht geht. Gäste im Kreis schicken, Bestellungen verlieren und ignorieren passen einfach nicht. Im japanischen Restaurant war dann absolute Ruhe. Mit einem wirklich hervorragendem japanischen Frühstück hat man mich wieder versöhnt.

Das Hotel ist wunderschön und ausgezeichnet gestaltet. Fürs Auge ein wahrer Genuss. Man bekommt die internationale Hyatt Qualität. Leider ist das Hotel ein wenig überlaufen und man kann damit irgendwie schwer umgehen. Meistens ist man freundlich, aber es kann auch hektisch und ein wenig crazy werden.

HyattRegencyKyoto2 HyattRegencyKyoto3 HyattRegencyKyoto4 HyattRegencyKyoto5 HyattRegencyKyoto6 HyattRegencyKyoto7