IHG hat wieder einmal die Kriterien für den Royal Ambassador Status verändert. Jetzt bin ich es nicht mehr …

intercontinentalcannescarlton1

IHG Royal Ambassador ist mein längster top-tier Status einer Hotelmarke. Vor sehr vielen Jahren habe ich so einen Einladungsgutschein für eine Royal Ambassador Mitgliedschaft in den Händen gehabt und seither bin ich Royal Ambassador. Die Kriterien für die Verlängerung hat man immer wieder verändert. Zuerst gab es den Royal Ambassador Status nur nach Einladung von IHG. Im IHG Royal Ambassador Flyertalk Thread hat man die Kriterien diskutiert. Sie lagen damals bei ca. 60 Nächten.

Die historische Diskussion seit 2011 auf Flyertalk: New RA qualifying criteria based on IC nights (July 2011)

2014 war ein spannendes Jahr. Man hat die Einladungsgutscheine für einen zweiten Royal Ambassador aufgelassen und gleichzeitig die Kriterien für die Royal Ambassador Mitgliedschaft veröffentlicht. Für zwei Jahre galt jetzt 60 Nächte davon 20 in 3 verschiedenen Intercontinental Hotels.

Mein Beitrag dazu aus 2014: Royal Ambassador Renewal Kriterien + Minibar Special ^^

Im Sommer 2016 sind auf einmal interne IHG Dokumente aufgetaucht. Der Tenor: Royal Ambassador Kunden würden zuwenig Geld in den Hotels ausgeben. Gleich ein Monat später hat man die Royal Ambassador Kriterien wieder geändert.

Mein Artikel dazu: Intercontinental ändert ROYAL AMBASSADOR Kriterien – Schon wieder!

Es gibt nun keine offiziellen Kriterien für Royal Ambassador mehr. Bei Ambassador Services bekommt man folgende Antwort: Nur 1% der Kunden werden zu Royal Ambassador. Wer davon betroffen ist, berechnet ein Programm. Ambassador Services kann nicht mehr in diesen Prozess eingreifen. Man zählt zwar schön die Nächte zusammen, aber ob das reicht oder nicht, darüber gibt es keine Auskunft.

Mein Royal Ambassador Status läuft am 01.10.2016 ab. Ich habe 106 Nächte 2016 in IHG Hotels verbracht. 60 Nächte davon mehrheitlich in Intercontinental Hotels. Nach Auskunft von Ambassador Services zähle ich damit aber nicht zu den 1% der besten Kunden von IHG. Ich habe eine Beschwerde eingereicht und eine Case Nummer dafür bekommen. Die Mitarbeiter bei Ambassador Services konnten aber nicht weiterhelfen. Eine Software würde ausrechnen, ob ich unter den 1% bin oder nicht. Wir alle kennen die hohe Motivation an der Ambassador Service Hotline. Bei jedem Anruf dort laufe ich in Gefahr mein Mobiltelefon am Boden zu zerschmettern. Man ist absoluter Ignoranz, Langeweile und der diesen Mitarbeitern aufgelegten Unfähigkeit Entscheidungen zu treffen einfach nur ausgeliefert.

Wir kennen auch die IT von IHG. Ca. ein Drittel der Nächte wurden in meinem Account händisch nachgebucht. Ob diese Umsätze in der Berechnung berücksichtigt wurden weiß keiner.

Ob IHG die Top 1% der Kunden zu Royal Ambassador macht, ist auch ungewiss. Keiner kann es nachprüfen. Die Anzahl der Royal Ambassador User soll auf alle Fälle beschränkt werden. Was mich schon sehr stört ist das Eingreifen in ein laufendes Jahr. Bei Royal Ambassador beginnt die Qualifizierung immer ein Jahr ab Eintritt zu Ambassador. Wäre mein Status im Juni fällig gewesen, wäre ich ein weiteres Jahr Royal Ambassador. Von den neuen Kriterien habe ich zwar im Sommer gehört, aber die ersten Berichte über neue Kriterien sind nicht viel älter als ein Monat.

Wenn das neue Kriterium 80 Nächte ist – was ja überhaupt nicht klar ist – dann hätte ich in 4 Wochen 20 Nächte bei IHG verbringen müssen. Das war mir zu kurzfristig. Ich plane meine Aufenthalte sehr langfristig und bin da sehr genau.

Royal Ambassador ist eigentlich ein cooler Status. Man bucht ein Zimmer in einem Intercontinental und bekommt eine Suite vielleicht auch mit Club und freier Minibar. Ich habe meinen Royal Ambassador Status geliebt.

Zwei Probleme von Royal Ambassador werden bei dieser Aktion aber offensichtlich:

IHG hat immer schon sehr hart in die Kriterien zur Requalifizierung eingegriffen. Sie sind absolut unklar und eine Beständigkeit ist nicht erkennbar. Unangekündigte Änderungen in Programmen sind immer ein großes Problem. IHG ist dafür berüchtigt.

Das IHG Kundenservice ist – um es einfach zu sagen – schlecht. Man erreicht keine Mitarbeiter mit Entscheidungsgewalt. Als internationaler Hyatt Diamond Kunde wurde mir bei dieser Kette eine persönliche Mitarbeiterin für meine Anfragen an die Seite gestellt. Bei IHG wird man an ein low-budget Callcenter in den Philippinen verwiesen. Beschwerden oder Anfragen bringen da überhaupt nichts als Frust und Ärger.

Definiert man Royal Ambassador mit 80 Nächten oder 15 000 ausgegebenen US Dollar, dann ist das für alle klar. Jeder kann dann selbst entscheiden, ob einem dieser Status das wert ist. Greift man ein Monat vor Ablauf des Mitgliedsjahres ein und gibt neue Regeln vor, dann finde ich das unfair. Aber auch da gilt wieder: Ein Loyalitätsprogramm bietet keine echte Loyalität, man gaukelt diesen Zustand nur vor. Ein Unternehmen hat kein Herz. Auch wenn das jetzt eine für mich nicht so tolle Entscheidung ist, wird sich IHG etwas gedacht haben. Irgendwie muss man scheinbar die Anzahl der RA Kunden reduzieren. Es ist recht kundenunfreundlich passiert, aber eben das ist eine Unternehmensentscheidung und die habe ich so zu akzeptieren.

Sicher werde ich mein Buchungsverhalten ändern. Auch ich habe keine echte Loyalität, sondern will einen Vorteil für mich rausholen. Ich kann zwischen Hyatt Diamond, SPG Platinum, Marriott Platinum und Hilton Diamond entscheiden. Auch andere Mütter haben hübsche Töchter. Klar, die Intercontinental Hotels haben mir gefallen, aber ich bin auch nicht blöd und werde als Ambassador nicht wieder 106 Nächte bei IHG verbringen. Meine 250 000 Punkte werde ich bei Point Breaks Hotels einsetzen. Da sind sowieso in letzter Zeit immer nur Holiday Inn und Crowne Plaza Hotels dabei und bei diesen Hotels bin ich ja weiterhin Spire Elite.

Irgendwie bin ich auch froh diesen Status zu verlieren. Es gibt wirklich viele andere schöne Hotels. IHG hat mit den Holiday Inn und Crowne Plaza Hotels nicht die wirklich außergewöhnlichsten Hotels im Angebot. Der internationale Fußabdruck der Intercontinental Hotels ist auch eher bescheiden.

BTW: Hätte man mir den RA Status erneut für das nächste Jahr gegeben, hätte ich mich auch verabschiedet. Diese absolut unklaren Bedingungen passen einfach nicht in mein Leben :/

intercontinentalamsterdampool1