Warum Lifestyle Blogger mitunter die echten Travel Hacker sind und eine Anleitung dafür …

andaztokyo2

Ich versuche immer aufzuzeigen, wie man mehr aus den Reisen machen kann. Sowenig Geld als möglich soll soviel Luxus als möglich bringen. Lifestyle Blogger haben diese Idee auf die Spitze getrieben. Es ist ja kein Geheimnis, dass sich auf eine magische Art und Weise Firmen, Hotels und Airlines von den Lifestyle Bloggern angezogen fühlen. Eine kostenlose Übernachtung ist locker drin und vielleicht auch ein Flug oder die Anreise. Alles für einen netten Review oder einige Instagram Fotos. Das ist das wahre Travel Hacking!

Hier jetzt eine Anleitung, wie man das jetzt selber auch macht!

1.) Zunächst braucht man mal einen Blog. Ja, ohne Blog ist man kein Lifestyle Blogger, da kommen wir nicht herum. Ein WordPress Blog ist schnell erstellt. Das sollte nicht die große Hürde sein.

2.) Nun brauchen wir ein wenig Inhalt. 10 Beiträge in unserem Blog sollten mal reichen. Wir fragen bei sehr guten Hotels um kostenlose Führungen durch das Haus. Viele Hotels machen das gern. In der schönsten Suite einige schnelle Fotos geschossen, Instagram gefüttert und man hat den ersten Luxus Content. Natürlich hat man dort geschlafen und natürlich hat das Hotel eingeladen. 9 weitere Hotels später steht unsere Seite und wir haben bereits Luxus Inhalt.

3.) Mit den 10 Hotelführungen bestücken wir unseren Instagram und Facebook Account. Viele PR Agenturen und Hotels haben von der Bewertung von Seiten wenig Ahnung. Die schauen sich die Facebook und Instagram Likes an und das wars. Ach wie schön ist die moderne soziale Welt. Wir können ja diese Likes auch kaufen. Dann nehmen wir eben einige Euro in die Hand und haben auf einmal auf eine magische Art und Weise auf allen Fotos hunderte Likes und tausende Freunde bewundern uns.

4.) Um unseren Auftritt noch ein wenig zu verbessern braucht es eine Pressemappe. Irgendein Geschwafel, die Fotos von unseren Beiträgen und eine Statistik von Google Analytics gehören da rein. Nun wird unseren Blog ja keiner lesen. Warum sollte das auch wer tun? Es ist uns eigentlich auch egal, wir wollen ja nur so tun, also ob. Mit ein wenig Photoshop haben wird einige Leser mehr und sind der größte Blog der Welt.

5.) Mit dieser Pressemappe, unserem Blog, dem tollen Facebook und Instagram Account kontaktieren wir jetzt Hotels und PR Agenturen. Klar, viele werden ablehnend reagieren. Die kennen uns ja noch nicht. Wenn man aber häufig genug fragt, irgendwer glaubt uns unsere Geschichte. Wir haben natürlich ja schon bereits Beispiele in der Pressemappe. Diese Reviews sind aus den Führungen durch die Hotels. So ein toller Auftritt bringt sicher kostenlose Aufenthalte. Man muss eben nur beständig fragen.

Das ist von mir nicht erfunden. Ich verfolge unzählige Beispiele mit genau jener Taktik. Mal besser, mal schlechter. Prinzipiell ist das smart und man nutzt die Unkenntnis der PR Agenturen und Hotels aus. Man muss aber natürlich der Typ dafür sein. Ich bin es nicht, aber das bedeutet jetzt nicht, dass das nicht funktioniert.

Wenn man das jetzt nicht macht ist für uns Leser solcher Blogs folgender Gedanke interessant und hilft uns Lifestyle Blogger einzuordnen. Warum hat jemand einen so häufig besuchten Blog und gibt keine Werbung drauf. Da gehen ja Unsummen an Werbeeinnahmen verloren. Natürlich schreiben einige Leute aus einem Idealismus heraus. Auch mein Blog hatte über Jahre keine Werbung. Wenn man aber schon ein full-time Lifestyle Blogger ist, warum diese Einkünfte nicht mitnehmen?