Dieser Aufenthalt zählt zu meinen schlechtesten Stays ever. Hier meine vernichtende Kritik …

augustineprague1

Eigentlich mag ich The Luxury Collection Hotels. SPG hat Hotels mit einem gewissen Geist und Geschichte gesammelt und sie in dieser Marke zusammengefasst.

Vor einem Jahr habe ich mir das Hotel bereits angesehen. Weil ich den Aufenthalt mit Virtuoso gebucht hatte, hat man meinen SPG Platinum Status nicht mitbekommen und wollte kein Upgrade hergeben. Ein wenig Druck hat mir dann eine Suite gebracht. Aufgrund eines komplett ausgefallenen Internets hätte ich aber eigentlich abreisen müssen.

Mein Review hier: The Luxury Collection – Augustine Prag

Dann war ich einige Wochen später nochmals dort. Das Internet hat jetzt funktioniert. Die Suite war eher ein Executive Room und es als Suite zu bezeichnen seltsam. Das Frühstück hat man zurückgeschnitten. Obwohl in den internationalen SPG Hotels unüblich, hat man das Platinum Frühstück auf ein kontinentales Breakfast reduziert.

Mein Review hier: The Luxury Collection – Augustine Prag

Für eine erste Fehlentscheidung kann man nichts. Beim zweiten Mal gibt es eine zweite Chance. Wer aber den gleichen Fehler ein drittes Mal begeht, ist einfach dumm. Ja, ich weiß nicht, was ich mir gedacht habe. Naja, eigentlich schon. SPG Cash&Points war verfügbar und 6 000 Punkte mit Geldanteil fand ich nicht sehr viel. Es wurde also das Augustine Hotel.

Der Check-in war extrem und ich hätte mich eigentlich umdrehen und gehen müssen. SPG Platinum bedeutet eben das beste verfügbare Zimmer inklusive Standardsuiten. Vielleicht ist es meine Herkunft aus dem deutschsprachigen Raum, aber wenn es Geschäftsbedingungen gibt, dann möchte ich die auch eingehalten wissen. Das Hotel hat munter Suiten und bessere Zimmerkategorien verkauft, ein Upgrade in eine Suite wollte man aber nicht hergeben. Ich stehe also dort mit meinem Laptop und zeige die volle Verfügbarkeit auf. Mehrere Standardsuiten und alle anderen Suiten waren offen. Nein, es gab kein Upgrade.

Ich habe mir das Zimmer mal angesehen. Von dem einen Fenster hatte ich einen Blick direkt auf den Baum und jeden Schritt vom Steinboden des Ganges hat man im Zimmer gehört. Ich habe SPG kontaktiert. Auch bei SPG hat man die volle Verfügbarkeit wahrgenommen und das Hotel angewiesen, ein Upgrade in eine Suite zu ermöglichen. SPG Platinum Concierge hat mir dieses Upgrade definitiv zugesagt und das Hotel hat das auch gegenüber SPG versprochen. Ich habe dann bei der Rezeption angerufen. Nein, es gäbe kein Upgrade. Dann wollte ich es wissen und habe erneut SPG angerufen. Wieder hat man sich von SPG mit dem Hotel ausgetauscht. Wieder hat mir SPG ein Upgrade in eine Suite versprochen. Wieder hat die Rezeption davon nichts gewusst. Ein diensthabender Manager war nicht im Haus. Vor soviel Hartnäckigkeit war ich echt überrascht und erneut habe ich SPG angerufen. Die haben dann den Manager angerufen. Zum dritten Mal gab es von SPG Platinum Concierge eine Zusage für eine der noch immer verkauften Suiten.

Dann hat es mir aber schon gereicht und ich hatte keine Lust mehr. Nach einem Spaziergang gab es auf einmal eine Suite und ich konnte umziehen. Die Suite war zwar nett, aber die vor dem Haus vorbeifahrende Straßenbahn war echt laut zu hören. Es war bereits nach 18:00 und die Frist für die Stornierung meiner zweiten Nacht abgelaufen. Eigentlich hätte ich das Weite suchen müssen.

Die Suite fand ich durchaus nett, ein sehr ansprechender historischer Raum. Alles war sauber und ordentlich. Das Internet hat funktioniert, alles war sauber. Der Schönheitsfehler war einfach die Lärmbelästigung. Die Tram hat bei jedem Vorbeifahren das Hotel in Schwingungen gebracht. Mit Ohrstöpsel hat man das Geräusch nicht mehr gehört, die Vibrationen waren weiterhin da. Leider fährt die Straßenbahn dort vor dem Hotel im Minutentakt. Ich könnte mir gar nicht vorstellen an der Vorderseite des Hotels zu wohnen. Auch dort gibt es Zimmer.

Das Frühstück am nächsten Morgen war gut. Es gab zwar nur ein kontinentales Breakfast, aber das Angebot war durchwegs sehr hochwertig. Interessanterweise war ich im Restaurant vollkommen alleine. Am nächsten Morgen war auch nicht viel los, die Anzahl der Gäste hat nie die Anzahl der Angestellten überstiegen. Auch sonst war nicht viel Bewegung. Warum man so ein Gehabe bei den Upgrades an den Tag gelegt hat, wurde mir immer mehr ein Rätsel.

Weil ja die Lärmbelästigung sehr unangenehm war, bin ich erneut umgezogen. Es gab nun ein Upgrade in eine andere Suite. Eigentlich ein normales Zimmer mit Ausblick auf die Wand und zwei Badezimmer, aber das Augustine Hotel hat dazu Suite gesagt. Die Tramway hat man noch immer gespürt, aber es war leiser.

Die Hardware des Augustine Hotels ist eingeschränkt. Es gibt ein extrem kleines Fitnesscenter. Die Lage in der historischen Altstadt muss man mögen. Das Hotel liegt im Ground Zero des Massentourismus in Prag. Normale Geschäfte oder Restaurants sucht man hier vergeblich und sind doch weiter entfernt. Wer in einem historischen alten Kloster unter der Prager Burg gleich neben der Karlsbrücke wohnen möchte, der ist dort vollkommen richtig.

Das Hotel gibt etwas vor, was es nicht ist. Mit einigen baulichen Änderungen könnte das sogar ein Park Hyatt sein. Service und Gehabe sind aber unterirdisch. Als IHG Spire Elite ist die Recognition in Holiday Inn Express Hotels mitunter besser.

Bei so einem schlechten Eindruck, habe ich natürlich auch immer Selbstzweifel. Vielleicht war das wieder ein Ausrutscher. Das war aber jetzt das dritte Mal. Auch bei den SPG Platinum Reviews auf der eigenen SPG Page schneidet das Hotel unterirdisch ab. So unrecht dürfte ich nicht haben.

Sicher das Hotel ist stilvoll eingerichtet. Alles ist sauber und schön gestaltet. So ein abweisendes und seltsames Verhalten legen Hotels aber selten an.

Nein, definitiv nie wieder!

augustineprague2 augustineprague3 augustineprague4 augustineprague5 augustineprague6 augustineprague7 augustineprague8 augustineprague9 augustineprague10 augustineprague11 augustineprague12 augustineprague13 augustineprague14 augustineprague15