Das Park Hyatt hat den Wiener Hotels das Fürchten gelehrt. Definitiv das Top Hotel in Wien und ich bin ein Fan!

parkhyattvienna1

Gegen Ende des Jahres wird es mit den Diamond Stays immer ein wenig kritisch. Ich hab’ zwar 40 Nächte gemacht, brauche aber noch einige Stays, um für nächstes Jahr Globalist zu werden. Nächstes Jahr wird es einfacher, weil IHG ja meine Royal Ambassador Mitgliedschaft wahrscheinlich nicht mehr verlängert. Mit über 100 Nächten bei IHG bin ich scheinbar nicht gut genug für den Royal Ambassador Status. Derzeit habe ich ihn noch. Man hat den ja bis Ende 2016 für einige Kunden verlängert. Bei IHG weiß man ja nie, vielleicht bekomme ich ihn für 2017 trotzdem, aber ohne genaue und klare Regeln, wie man Royal Ambassador wird, werde ich diesen Status aufgeben. Hyatt Globalist mit 60 Nächten zu machen wird dann im Vergleich zu Royal Ambassador super easy werden.

Das Park Hyatt an einem der schönsten Plätze von Österreich – am Hof – macht gleich einen supertollen Eindruck. Vor dem Haus ist ein Weihnachtsmarkt und es herrscht vorweihnachtlicher Trubel. Betritt man das Park Hyatt ist man  auf einmal in einer superruhigen eleganten Welt. Das gefällt mir sehr gut. Der Check-in war freundlich. Ein wenig getrübt war er von einem Gast neben mir. Er hat dort mehrere Rezeptionisten grundlos fertig gemacht. Die haben ihm schon bestätigt, dass das reservierte Zimmer für seinen Bekannten schon jetzt fertig sei und er dann zu jeder Zeit am nächsten Morgen einziehen könnte. Für mich war das eigentlich sofort klar, die haben das Zimmer bereits zugewiesen und hatten es auch nicht mehr vor es zu verkaufen. Das haben ihm mehrere Mitarbeiter sehr höflich versucht zu erklären. Ich hätte da keinen Nerv für solche Aktionen und muss ehrlich sagen, die Herren und Damen haben sich wirklich gut gehalten. An einem Ende der Rezeption – der Herr neben mir hat ja die ganze Mannschaft und auch Fläche gebraucht – habe ich dann schnell meine Unterschriften geleistet. Mit “Hat sich etwas geändert” – “Nein, alles ist gleich geblieben” ging es in mein wunderbares Upgrade. Für die Schnelligkeit des Check-in muss ich das Park Hyatt echt loben. Sie hätten auch die elegante Variante drauf gehabt, aber ich habe die Express Check-in Variante gewählt ;)

Die Ambassador Suite war echt toll. Eigentlich ist die gar nicht mehr im alten Bankgebäude, sondern bereits in einem Teil der Kirche am Hof. Von dieser Kirche neben dem eigentlichen Hotel hat man Teile ins Park Hyatt eingegliedert. Enorm dicke Wände machen deswegen ein wirklich interessantes Raumgefühl. Alles war absolut sauber, wirklich elegant eingerichtet und ganz viele gute Details. Gerade so kleine Dinge wie superleise Klimaanlage, edle Materialien, ein Obstkorb, oder beheizter Boden im Badezimmer machen einfach Freude.

Den Weihnachtsmarkt gegenüber des Hotels habe ich schon erwähnt. Große Menschenmengen versuche ich zu vermeiden und vorweihnachtlicher Trubel ist nicht mein Fall. Weihnachtsmärkte schauen schön aus und vom Zimmer hat mir das auch wirklich gut gefallen. Eine sehr ordentliche Lärmverglasung hat mir das Treiben am Punschstand nicht ins Zimmer gebracht. Es war eigentlich total nett dort zuzusehen, aber selbst nicht in der Kälte stehen zu müssen.

Das Park Hyatt Wien ist extrem Diamond freundlich. Man versucht immer Upgrades herzugeben. Es gibt das Diamond Frühstück auch übers Roomservice. Eigentlich nimmt man World of Hyatt Globalist schon vorweg.

Warum schätze ich das Park Hyatt als bestes Hotel in Wien ein? Die Hardware ist außergewöhnlich. Es gibt eine Tiefgarage. Ein sehr schönes Fitnesscenter. Highlight ist sicher der riesige Pool im Keller. Das ganze Gebäude ist die ehemalige Länderbank Zentrale und eigentlich bereits ein historisches Bauwerk. Man hat es sehr aufwendig restauriert und in die Moderne gebracht. Die ehemaligen Räume des Vorstandes der Länderbank sind jetzt die schönsten Tagungsräume Österreichs.

Die Lage ist perfekt. Das Hotel liegt am Hof, einem der schönsten Plätze Wiens. Aufgrund der Lage am Rand der Fußgängerzone gibt es absolut wenig Verkehr und deswegen keine städtische Lärmbelästigung. Man kann aber mit dem Auto trotzdem hinfahren. Gleichzeitig ist man auch im 1. Wiener Gemeindebezirk. Alle guten Sehenswürdigkeiten Wiens sind zu Fuß super erreichbar.

Einen Kritikpunkt habe ich. Das Diamond Frühstück kann man ja auch über den Roomservice bestellen. Brav habe ich die Karte ausgefüllt und vor die Türe gehängt. Eine Stunde nach dem Liefertermin habe ich mal gefragt, ob man denn im Streß sei und was jetzt los sei. Man hat scheinbar die Bestellung verloren. Sehr seltsam, denn so eine Frühstückskarte ist ja kein Notizzettel. Na gut, es hat dann nochmals 20 Minuten gedauert und ich hatte eine neue Karte. Dann wieder eine Stunde bis man die Bestellung geliefert hat. Leider hat man nur die Hälfte gebracht und den Rest vergessen. Das sollte einfach nicht passieren, aber wenn das Hotel schon so großzügig ist und das Diamond Frühstück liefern lässt, dann kann man das schon mal verzeihen.

Fazit: Ein absolut tolles Park Hyatt!  Bitte mehr Hyatt Hotels in Europa bauen ;)

Noch nicht genug? Bitte hier: Park Hyatt Wien – Diplomaten Suite

parkhyattvienna2 parkhyattvienna3 parkhyattvienna4 parkhyattvienna5 parkhyattvienna6 parkhyattvienna7 parkhyattvienna8 parkhyattvienna9 parkhyattvienna10 parkhyattvienna11 parkhyattvienna12 parkhyattvienna13 parkhyattvienna14 parkhyattvienna15