Derzeit werden viele Royal Ambassador Kunden von IHG ihrer hart erschlafenen Mitgliedschaft beraubt. Man hat einfach die Bedingungen geändert und jetzt trifft es viele heavy-User …

Intercontinental Amsterdam Amstel 6

Der Verlust meiner Royal Ambassador Mitgliedschaft ist meine persönliche Soap Opera. IHG hat im Sommer 2016 beschlossen, die Kriterien für Royal Ambassador zu verändern. Man hat extrem in den stärksten Hotelstatus eingegriffen.

Vor einem halben Jahr hat IHG gemeint, dass die Royal Ambassador Kunden zu wenig Geld in den Intercontinental Hotels ausgeben. Würde man alle zu Ambassador Kunden machen, dann würde es den Profit steigern. Die nun Ambassador Kunden würden sich die Suiten kaufen, anstatt wie als Royal Ambassador auf das Upgrade zu pochen: Intercontinental ändert ROYAL AMBASSADOR Kriterien – Schon wieder!

Angesichts dieser starken Veränderungen habe ich schon mit einem Downgrade gerechnet. Nach den bisher gültigen Kriterien wäre Royal Ambassador kein Problem gewesen, aber mit der 1% der besten IHG Kunden Regel habe ich schon ein Downgrade gewittert: Bye Bye ROYAL AMBASSADOR – Mein DOWNGRADE

Aus dem Upgrade in eine Suite wurde jetzt in bestimmten Regionen ein doppeltes Upgrade und Club Zugang: NEUE Royal Ambassador UPGRADE Regeln

Dann hat man noch schnell einige Royal Ambassador Kunden den Status bis Jahresende verlängert. Ungewöhnlich, da ja die Mitgliedschaft ab dem Zeitpunkt des Eintrittes immer schon berechnet wurde: IHG verlängert Royal Ambassador Accounts bis Jahresende

Am 01.01.2017 hat dann keiner gewusst wie es weitergeht: IHG betreibt mit den Royal Ambassador Kunden GHOSTING

Schließlich hat man die meisten Royal Ambassador Kunden zu Ambassador gemacht. Das doppelte Upgrade mit Club Zugang hat das Upgrade in eine Suite ersetzt: IHG verändert ROYAL AMBASSADOR drastisch!

Das neue Royal Ambassador Kriterium ist aufgetaucht. Neben einer Unzahl an Nächten braucht man 10 000 USD Umsatz in Intercontinental Hotels: IHG will CASH! Royal Ambassador = 10000 USD Intercontinental Umsatz

Wenn man sich das so durchliest, sind das durchwegs drastische Änderungen. Meint man, dass IHG mich irgendwann kontaktiert hätte, hat man weit gefehlt. Bei meiner Verlängerung, kein Kontakt. Bei meinem Downgrade, kein Kontakt. Keine Email, einfach nix. Wenn man sich den Status nicht in der IHG App ansieht oder sich informiert, bekommt man das gar nicht mit.

Keine einzige Kontaktaufnahme hat bei mir während dieses Downgrades stattgefunden. Mittlerweile sind zwei Wochen vergangen.

Royal Ambassador ist mein längster Hotelstatus. Ich habe irgendwann mal einen Royal Ambassador Einladungsvoucher geschenkt bekommen und seither bin ich dabei. Fast 10 Jahre Royal Ambassador und es gibt nicht einmal eine Email.

Hier merkt man schon, Loyalitätsprogramme gaukeln nur eine Art Loyalität vor. Das wird exzellent mit dem Downgrade und den Veränderungen bei Royal Ambassador gezeigt. Möchte eine Kette einfach einen Status nicht mehr beibehalten, dann ist es einfach so. Das sind keine Wohlfahrtsunternehmen, sondern das sind irgendwelche ökonomische Entscheidungen. Mögen sie auch aus unternehmerischer Perspektive kurzsichtig sein, so sind sie einfach so.

Man selbst sollte aber den Airlines und Hotelmarken nicht auf den Leim gehen. Sie erzeugen schon eine Art Loyalität und täuschen sie vor, aber die ist nicht real. Wir sollten uns also den Ketten mit guten Vorteilen zuwenden. Wenn eine Marke sich einfach sehr negativ verändert, dann lässt man sie links liegen. Die Marken machen das bei den Kunden genauso. Wenn man einfach nicht mehr nett sein muss, ist man es auch nicht mehr. IHG zeigt es eben sehr radikal und drastisch vor. Bindet euch also nicht zu stark, das ist keine Familie, Freundschaft oder Ehe. Bei jedem Status braucht es eine Exit Strategie. Alles kann sich ändern, Meilen- und Hotelprogramme sind einem stetigen Wandel unterworfen und defnitiv werden sich noch viele andere Programme auch ändern …

Intercontinental Amsterdam Amstel 5