600 000 Statusmeilen bringen den extrem elitären HON Circle Status. Lufthansa habe ich darüber 10 Fragen gestellt …

LufthansaFirstClassTerminal7

Wer schon mal in einer Lufthansa First Lounge, dem First Class Terminal in Frankfurt oder einer HON Circle Lounge gewesen ist, kennt sie. Die elitäre Gruppe der HON Circle der Lufthansa. Das sind die Leute, die zielstrebig zu den Badezimmern im First Class Terminal gehen und dabei die Mitarbeiterin mit dem Vornamen grüßen: „Hallo, Susi was ist heute frei?“

Viele Mythen ranken sich um diesen Status für den man 600 000 HON Circle Statusmeilen in zwei Jahren erfliegen muss. Lufthansa habe ich mal 10 Fragen dazu gestellt.

1.) Ich stelle mich jetzt einmal vollkommen naiv. HON Circle ist ja ein sehr schwierig zu erreichender Status. Was bringt dieser Status wirklich?

“HON Circle Member zeichnen sich durch ein enormes Reisepensum aus. Das wichtigste für diesen Kundenkreis ist das  „reibungslose Durchgleiten“. Barriereloses Reisen  sowie Zeitersparnis spielen dabei die wichtigste Rolle. Ein schnelles Durchlaufen der Bodenprozesse und exklusive Rückzugsorte abseits der Massen, wie sie die First-Class- bzw. HON Circle Einrichtungen in FRA, MUC, ZRH und VIE bieten, werden daher als besonders hilfreich eingeschätzt. Die bevorzugte Behandlung und eine sehr persönliche Betreuung, die u.a.  frühzeitige Informationen ermöglicht, tragen ebenfalls zum reibungslosen Reiseerlebnis bei. Für uns sind HON Circle Member Teil der Familie, die wir möglichst nah einbinden und denen wir auch mal Sonderbehandlungen gestatten. Neben dem reibungslosen Reisen am Boden sind aber auch die Buchungsvorteile (Buchungsgarantie und beste Prämienflugverfügbarkeit) sehr wesentliche Vorteile.

Auswahl der wichtigsten HON Circle Privilegien:
Persönlicher Ansprechpartner
Zugang zu First Class Terminal und Lounges inklusive Limousinenservice zum/vom Flugzeug
First Class Check In und Boarding
Personal Assistance (Persönliche Betreuung an bei Abflug weltweit und bei Ankunft an den internationalen Flughäfen: Hilfe bei Check-in, Security, Passkontrolle, Lounge, Gate, Gepäckabholung, Fluginfos)
Buchungsgarantie und beste Flugprämienverfügbarkeit”

2.) Es gibt ja einen Unterschied zwischen HON Circle Meilen und „normalen“ Statusmeilen mit denen man den Senator Status bekommt. Warum?

“Der HON Circle Status ist ein Vielfliegerstatus außerhalb der STAR Alliance Regeln. Ein Status, der insbesondere die Treue zu den Miles & More Partner Airlines bzw. insbesondere der Lufthansa Group Airlines würdigt und der ein unvergleichliches Prestige Objekt darstellt. Um diese Vorteile genießen zu dürfen, müssen HON Circle Member daher die 600.000 Meilen auf Miles & More Partner Airlines und in First oder Business Class erflogen haben. Ohne Ausnahme. Jede Meile muss persönlich erflogen werden.”

3.) Sind HON Circle Kunden aufgrund der unterschiedlichen Sammelmöglichkeit nicht ein wenig benachteiligt?

“Ein HON Circle Member hat mit Erreichen des Status bereits bewiesen, dass es zu schaffen ist; und genau diese Leistung gilt es auf ganz besondere Weise zu würdigen.”

4.) Wenn ich ein Economy Ticket als HON Circle buche, was passiert dann? Sitze ich in der Economy oder bekommt man da ein Upgrade?

Das Produkterlebnis an Bord ist immer an das gekaufte Ticket gebunden. Kauft man also ein Economy Class Ticket, dann erlebt man an Bord Economy. Allerdings darf man als HON Circle Member den Komfort und die Schnelligkeit der First Class Einrichtungen am Boden nutzen, das ist natürlich ein toller Vorteil, wenn man eigentlich an diesem Tag Economy Class Kunde ist. Darüber hinaus erhält der HON Circle Member jedoch auch sechs Upgrade-Voucher bei Statuserlangung bzw. –Verlängerung; damit oder auch mit seinen Prämienmeilen kann er oder sie ein Upgrade in Business Class oder auch in First Class an Bord ermöglichen. 

5.) HON Circle Kunden dürfen am Boden in die First Lounges und natürlich in die eigenen HON Circle Lounges. Gibt es dann im Flugzeug auch irgendwelche Vorteile?

Die bevorzugte Behandlung und das Erleben konkreter Produktvorteile findet in erster Linie am Boden statt; an Bord gibt die bezahlte Klasse das Produkterleben vor. Dennoch erkennen und begrüßen unsere Crew-Mitglieder unsere HON Circle Member in besonderer Weise und tauschen sich mit ihnen aus. Für viele HON Circle Member ist es daher ein Gefühl des Nachhausekommens, wenn sie an Bord von unseren Kollegen begrüßt werden.

6.) Es gibt Gerüchte über das Verhältnis von Buchungsklasse und Status bei einem Upgrade. Was zählt mehr? Der Status oder die Klasse des Tickets?

“Upgrades unterliegen grundsätzlich dem „first come first serve“-Prinzip; bei Upgrade-Wartelisten entscheidet die Ticketwertigkeit. Da unsere Statuskunden, insbesondere die HON Circle Member, in der Regel kurzfristig buchen und somit eine höhere Ticketwertigkeit haben, sind sie entsprechend im Vorteil bei der Upgrade-Vergabe.”

7.) Die Lufthansa First ist ein sehr spezielles Produkt. Weitgehend alle Mitbewerber setzen auf geschlossene Sitze oft auch mit Tür. Die Lufthansa First ist im Gegensatz eine vollkommen offene First. Stimmt es wirklich, dass man die First nach den Wünschen der HON Circle Member so gestaltet hat?

“Bei der Entwicklung der First Class Sitze und der Kabine, aber auch der First Class „Badezimmer“ wurden HON Circle Member und ausgewählte Senatoren in der Tat einbezogen. Es wurde in Fokusgruppen ergründet, was den Kunden wirklich wichtig ist, um den maximalen Mehrwert zu schaffen. Die Raumatmosphäre spielt dabei eine wichtige Rolle, somit auch die Gestaltung der Sitze. Den Kunden ist natürlich Privatsphäre sehr wichtig (Rückzugsmöglichkeit), allerdings sollte dabei der Sitz nicht als vollkommen geschlossene Kabine gestaltet sein und dadurch den Raum extrem befüllen und unübersichtlich machen. Die Privatsphäre sollte stattdessen flexibel gestaltbar sein. Daher haben wir bspw. elektrisch verstellbare „Privacy Screens“ am Sitz eingebaut, die einerseits auf der Gangseite hochzufahren sind aber auch zwischen zwei Sitzen. Flexibilität spielt überhaupt eine große Rolle bei den Kunden. Jeder sollte der individuelle Gestalter seines Reiseerlebnisses sein.”

8.) Wie muss man sich die 24 Stunden Hotline vorstellen. Bekommt man da eine eigene personalisierte Telefonnummer wie im Film „Up in the Air“?

“Lufthansa bietet ihren HON Circle Membern einerseits eine 24 Stunden Servicehotline an, unter einer zentralen Telefonnummer. Hier können alle Services genutzt werden, die mit der Reiseplanung und Flug(um)buchung zu tun haben. Zusätzlich hat jeder HON Circle Member einen persönlichen Ansprechpartner, der zu „Bürozeiten“ (Montag bis Freitag, 8:00 bis 18:00 Uhr) zur Verfügung steht, quasi als verlängerter Arm in die Lufthansa Organisation hinein. Hier können persönliche Anliegen besprochen, Fragen geklärt oder besondere Anfragen gestellt werden (z.B. eine Geburtstagstorte für die Mutter an Bord organisieren). Auch wenn ggf. Negativ-Feedbacks eskaliert werden müssen, ist der persönliche Ansprechpartner da, um zu helfen. Jeder HON Circle Member hat in der Tat eine eigene personalisierte Telefonnummer, um seinen Ansprechpartner zu erreichen.”

9.) Fliegt man Lufthansa First hat man die Personal Assistance schon mal erlebt. Man wird im Terminal begleitet und fährt mit der Limousine zum Flugzeug. Ist das Produkt bei den HON Circle Kunden identisch?

“Die Statusprivilegien der HON Circle Member bestehen im Wesentlichen in der Nutzung der First Class Produkte und Services am Boden – auch wenn man nicht in First Class fliegt – , somit inkludiert dies auch die Betreuung durch die Personal Assistents und den Limousinen-Transfer zum Flugzeug.”

10.) Über die Anzahl der HON Circle Mitglieder schweigt meines Wissens Lufthansa. Könnte man aber trotzdem erfahren, wie alt der älteste und wie jung der jüngste HON Circle sind?

“Der jüngste ist 24 Jahre alt, der älteste 85.”