Review des SPG Design Hotel Lanchid 19 in Budapest. Um 3 000 Punkte sehr günstig, aber man bekommt auch nicht wirklich viel …

lanchidbudapest1

Mit dem Wegfallen des Le Meridien in Budapest war der Fußabdruck von SPG in Budapest nicht mehr vorhanden. Aufgrund der Integration der Marke Design Hotels in SPG hat man wieder eine neue Möglichkeit gewonnen, das Lanchid 19. Um 3 000 Punkte eigentlich ganz günstig zu buchen.

Das Lanchid 19 liegt – wie der Name es schon sagt – in Lanchid 19. Auf der ruhigeren Seite von Budapest in Buda und gleich unter der Burg von Budapest. Direkt an der Donau blickt das Hotel auf den lebendigeren Teil Pest. Das Hotel macht durch eine sehr außergewöhnliche helle Beleuchtung auf sich aufmerksam und man kann es im Stadtbild von Budapest gar nicht übersehen.

Ich habe ein Standardzimmer mit 3 000 Punkten gebucht. Die Design Hotels sind zwar über SPG buchbar, aber bieten einem SPG Platinum noch keine volle Teilnahme am Starwood Loyalitätsprogramm. Mit einem Upgrade habe ich nicht gerechnet, aber ich war willig für ein besseres Zimmer einen Aufpreis zu bezahlen. Sollte auch in der toten Zeit im Winter in Budapest kein Problem sein. Februar in Budapest ist jetzt nicht so die Hauptreisezeit und alle Hotels haben freie Kapazitäten.

Wenn man beim Check-in das Anreise Formular mit dem Auftrag “Füllen sie das aus” hingeknallt bekommt, dann ist das gleich ein Indiz, dass es vielleicht ein wenig in einem Hotel hakt. Ich habe mich nach einem bezahlten Upgrade erkundigt. Für die Suite wollte man als Aufpreis den vollen Preis der Homepage. Über 300 Euro für ein Upgrade in eine Suite hat irgendwie nicht gepasst. Ein Upgrade in ein Zimmer mit Aussicht war nicht möglich, weil das Hotel ausgebucht sei. Ein volles Hotel in Budapest im Februar, na das muss ein extrem tolles Hotel sein. Das schafft sonst keine Herberge ;) Na dann wurde es eben das Standardzimmer.

Die Gestaltung des Hotels ist eigentlich echt schön. Alles in schwerem Holz vertäfelt und über Brücken geht man durch ein offenes Atrium in die Zimmer.

Im Standardzimmer war es dann mit dem tollen Design jäh aus. So ein Zimmer habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Weiße Wände, extrem klein und Blick auf die Wand. Diese Vorstellung hat mich sofort extrem depressiv gemacht. Das Bett steinhart und weit unter der Qualität eines Holiday Inn – und die haben schon schlechte Betten – war es für mich undenkbar dort zu schlafen. Von der Qualität war das Zimmer in der Kategorie Ibis bzw. diese seltsamen Hotels neben der Autobahn oder darunter anzusiedeln. So etwas bei SPG zu bekommen fand ich durchwegs ungewöhnlich.

Der in der Ecke liegende Sitzsack hat mich nicht umgeworfen. Alles irgendwie abgegriffen und used. Auf einen Aufenthalt in einer Jugendherberge hatte ich keine Lust. Das Internet war kostenlos und eine Alternative in Budapest schnell gebucht.

Der Herr bei der Rezeption hat jetzt doch noch ein größeres Zimmer mit Aussicht im ausgebuchten Hotel gefunden. Im absolut menschenleeren Hotel ist sicher jemand gerade abgereist. Relativ kühl hat man meine Abreise einfach registriert.

Prinzipiell finde ich die Aufnahme der Design Hotels bei SPG gut. Gerade an außergewöhnlichen Destinationen stehen oft Design Hotels. Mehr Kreativität ist damit möglich. Das große Problem der Design Hotels sind die fehlenden Standards. Klar, bei SPG gibt es bei den einzelnen Marken eine große Bandbreite. Bei den Design Hotels weiß man aber überhaupt nicht was man bekommt. Das kann ein super tolles Haus sein, oder aber das Lanchid 19.

Ich denke bei dem Hotel werden einige SPG Kunden eher verstört werden. Irgendwie passt es überhaupt nicht in die Marke SPG. Costumer Services hat mir dann die 3 000 Punkte wieder zurückgebracht.

BTW: Westin Zagreb, Sheraton Dubrovnik und Sheraton Zagreb sind auch 3 000 Punkte Hotels. Nie wäre ich auf die Idee gekommen dort auszuziehen …

lanchidbudapest2 lanchidbudapest3 lanchidbudapest4 lanchidbudapest5 lanchidbudapest7 lanchidbudapest8 lanchidbudapest9 lanchidbudapest10 lanchidbudapest11 lanchidbudapest12