Über Ostern geht es jetzt nach Armenien. Hat mir Georgien bereits super gefallen, freue ich mich echt schon auf meinen Trip nach Armenien …

Georgien

Doch häufiger werde ich nach meinen Gedanken zu meiner Reiseplanung gefragt. Was denkt sich also ein verrückter Travel Blogger über seine Trips?

Georgien vor einigen Wochen war absolut genial. Das Rooms Hotel in Kazbig (Review) und in Tiflis (Review) echt toll, die Georgische Militärstraße und deren Seitenstraßen (Review) ein schönes Abenteuer für einen Fan schwieriger Straßen und Tiflis ein absoluter Geheimtipp mit einer wunderschönen Altstadt (Review).

Nachdem ich schon in Aserbaidschan war, hat mir noch in diesem Eck Armenien gefehlt. Mit einer uralten christlichen Tradition musste ich dorthin.

Die Planung der Anreise hat sich als ein wenig schwierig dargestellt. Jerewan Airport hat die gleiche seltsame Krankheit wie Tiflis Airport. Die Flüge gehen alle zu absolut unchristlichen Zeiten dorthin und von dort weg. Die Distanz ist für einen Ritt in der Economy auch schon relativ weit. Ein Klassiker – der Osteuropa Trick – hat mir ein halbwegs vertretbares Ticket mit Austrian Business von Prag über Wien nach Jerewan gebracht. Alles in der innereuropäischen Business, aber eben in der Business. Besser kommt man nicht nach Armenien. Leider :/

In Jerewan gibt es ein Hyatt Place. Das schaut sogar echt nett aus und ist eines der besten Hotels der Stadt. Dann mit dem Mietwagen fahre ich nach Südarmenien. Leider hat Hertz die Station in Jerewan am Wochenende geschlossen. Ich hätte zwar aufgrund einer kostenlosen Promotion den Hertz President’s Circle Status (gibts leider nicht mehr), aber wenn die nicht offen haben, dann bin ich nix ;) Die Notlösung war Sunny Cars. Eigentlich eher für Pensionisten die auf Nummer sicher gehen wollen, aber gerade mit dem enormen Versicherungspaket für Armenien eine gute Geschichte. Ohne Versicherung sollte man keinen Millimeter in ein Auto dort setzen. Für eine Woche beziehe ich Quartier in Jermuk und hoffe auf viel Landschaft und viele orthodoxe Kirchen.

In Armenien gibt es durchwegs ein gutes Angebot internationaler Hotels. Ich muss aber meinen Hyatt Globalist Status schaffen. 60 Nächte für mich schon eine gewisse Challenge. SPG 100 Nights ist eher nicht so das Problem, aber Globalist mit internationalen Hyatt Hotels eine schwierige Angelegenheit. Mein Quartier wird also das Hyatt Place in Jerewan und Jermuk sein. Auf Hyatt Place Hotels als beste Hotels des Landes bin ich echt schon gespannt. Retour geht es dann wieder mit Austrian über Wien nach Prag.

Gerade Touren abseits der starken touristischen Ströme liegen bei mir hoch im Trend. Die Trampelpfade des Massentourismus halte ich einfach nicht mehr aus. Da werde ich nur grantig und bin genervt.

Für den Sommer plane ich gerade meine Tour nach Sydney. Ich möchte wirklich um 447 Euro Low-Cost nach Sydney fliegen! Das gilt noch immer. Einfach um mich ein wenig zu quälen und mir anzusehen wie das so läuft werde ich echt Eco Langstrecken nach Sydney fliegen. Retour sollte es aber dann schon die First sein.

Dann geht es weiter mit einem Lifemiles Trick nach Mumbai. Mit Meilen für ein Business Ticket mit Air India First von London nach Delhi und weiter nach Mumbai. Dann wird es Goa werden. Dort wollte ich immer schon hin. Über Mumbai rauf nach Kathmandu mit Air India Business. Zurück fliege ich wieder einen Lifemiles Trick. Mit Thai Business nach Bangkok und Thai First weiter nach Paris. Natürlich wieder zum Satz der Business Meilen.

Ein wenig am Balkan möchte ich mich auch noch herumtreiben, also ich nächster Zeit habe ich doch noch einiges vor. Stay tuned ;)