Review der Austrian Business Lounge am Flughafen Wien Schwechat in Non-Schengen. Für die Flagship Lounge einer Airline eine eher beschämende Vorstellung …

AustrianLoungeWien1

Normalerweise versuchen Airlines am Heimatflughafen zu zeigen, was man eigentlich kann. Bei Austrian habe ich in Wien irgendwie nicht so das Gefühl. Nachdem ich acht Stunden in der Austrian Business Lounge in Terminal D verbracht habe (8 Stunden in der Austrian Business Lounge Wien – Terminal D) musste ich dort raus. Sie hat ja nur bis 8 Uhr offen und für die restliche Wartezeit war die Non-Schengen Austrian Lounge für mich bestimmt.

Austrian unterteilt schön brav zunächst mal in Schengen und Non-Schengen, dann wieder in HON Circle, Senator und die Business Lounge (RANKING: Airport Lounges Flughafen WIEN Schwechat). Auf einem Business Ticket war eben die Business Lounge für mich bestimmt.

Die Lounge hat eine echt schöne Aussicht auf den Airport und ist wirklich hell. Große Panoramafenster machen gleich einen echt guten ersten Eindruck.

Die Einrichtung der Lounge hat schon mal bessere Zeiten gesehen. Die Lounge befindet sich im Neubau des Airport Wien Schwechat. Die Möbel hat Austrian aus den alten Lounges aber einfach mitgenommen. Die eigentlich sehr moderne Lounge bekommt damit aber leider eher einen negativen Vintage-Eindruck. Die Sessel und Tische haben echt sehr used gewirkt.

Das Catering war das größte Problem der Lounge. Es gab die klassischen Getränke. Auf Champagner hat man verzichtet und stattdessen Prosecco ausgeschenkt. Kulinarisch war die Vorstellung eigentlich absurd. Es gab eine Suppe und Nudeln mit Tomaten Sauce. Die Sachen waren eingetrocknet oder vollkommen unappetitlich angerichtet. “Der Hunger bringt’s schon runter” ist ein gängiger Spruch bei nicht so tollem Essen in Österreich. Hier hat aber auch der Hunger nicht geholfen. Vollkommen seltsam und abstoßend war diese Vorstellung eines Lounge Catering am Heimatflughafen einer Airline.

Ein zweites Problem der Lounge war die Sauberkeit. Eigentlich wollte ich schon die Mitarbeiterin fragen, ob sich nicht einen Putzfetzen hat, damit ich den Tisch abwischen könnte. Kein einziger Tisch war ohne Flecken. Das Buffet ein Desaster und über die Toiletten möchte ich gar nicht reden.

War die Lounge um 20:00 noch relativ voll, wurde sie dann immer leerer. Auch das ist ein kleines Problem der Lounge. Austrian hat starke Verbindungen in der Langstrecke. Die Lounge ist dafür einfach unterdimensioniert.

So eine Lounge macht ein wenig traurig. Für längere Wartezeiten würde ich die Austrian Lounge im Terminal D   (Review) empfehlen. Sie hat zwar das gleiche Catering, ist aber sauberer und man ist dort weitgehend allein.

Mehr Bilder der Austrian Non-Schengen Business Lounge hier: Wien Schwechat Austrian Business Lounge Non-Schengen

AustrianLoungeWien2 AustrianLoungeWien3