Wir erleben immer wieder crazy Begründungen von Angestellten, warum wir bestimmte Dinge nicht tun dürfen. Mit diesen drei Argumenten kann man so ca. alles verbieten …

Eigentlich bin ich ein relativ unkomplizierter Hotelgast und Passagier in Flugzeugen. Wenn ich im Hotel mein (mir zustehendes) Upgrade und im Flugzeug Champagner bekomme, bin ich schon mal grundsätzlich zufrieden. Sarkasmus Alarm ;)

Wer viel reist, erlebt es aber immer wieder. Die normalsten Dinge werden verboten. Mal ist es so, dann wieder ganz anders. Überall macht man es so, aber dann darf man irgendwelche Dinge auf einmal nicht.

Manchmal stellen die Angestellten Phantasieregeln auf. Dann sind das wieder Richtlinien von Hotels, Airports oder Airlines.

Die Regeln zur Benutzung der Pools ist ein Paradebeispiel! Einmal darf man nur mit Badeschuhen (Flip Flops) zum Pool. Dann wieder muss man die Schuhe des Hotels verwenden. Dann wiederum darf man überhaupt keine Badeslipper anziehen. Im nächsten Hotel muss man wieder die Flip Flops anziehen. Dann wiederum braucht man eine Badehaube. Im nächsten Hotel sind Badehauben verboten.

Das Fotografieren ist auch gutes Beispiel. Manche Airlines oder Hotels fordern geradezu extrem auf, Fotos zu schießen und sie in den Netzwerken zu teilen. Manche Airlines wollen aber überhaupt keine Fotos und sie sind untersagt. In einem Hotel legt man Werbung aus, damit Pics vom Hotel gemacht werden und in einem anderen Haus sind sie nicht erlaubt. Mitunter ist das sogar von einem Hotel zum nächsten Haus der gleichen Marke vollkommen verschieden und die Regeln der Kette sind nochmals unterschiedlich.

Dann kennt man sich irgendwann nicht mehr aus und fragt nach. Es kommen daraufhin immer die gleichen Antworten. Die Firmen selbst oder Mitarbeiter verwenden immer drei Argumentationsstränge.

1. Sicherheit
2. Hygiene
3. Privatsphäre

Ich stelle mich bei der Schlange für die First an. Nein, hier darf ich nicht stehen. Das sei nur für die First Passagiere. Ich zeige daraufhin meinen First Boarding Pass. Dann kommt das Sicherheitsargument. Ich darf hier aufgrund von Sicherheitsbestimmungen nicht stehen. Da kann man dann wenig sagen.

Crazy wird es, wenn diese Argumente vollkommen absurd angewandt werden. Man fotografiert ein vollkommen leeres Hotel. Ein Mitarbeiter verbietet Fotos. Fragt man nach, kommt das Argument der Privatsphäre anderer Gäste. Es ist aber weit und breit niemand zu sehen.

Man macht ein Foto aus dem Fenster eines Flugzeugs. Das darf man aber nicht, weil man da die Privatsphäre anderer Gäste stören könnte.

Absurd wird es, wenn die Argumente nicht zusammenpasse. Man fotografiert etwas. Das wird verboten, mit dem Argument der Hygiene.

WTF? Man verwendet einfach Sicherheit, Hygiene oder Privatsphäre um irgendwas durchzusetzen. Mag es sich der Mitarbeiter einfach nur einbilden, oder sind es Standards der Unternehmen. Mit diesen drei Begriffen kann man alles untersagen. Die Argumente funktionieren natürlich. Keiner wird sich dagegenstellen, da wir alle in diese Richtung sozialisiert wurden. Sie aber wie einen Joker im Kartenspiel rauszuziehen und irgendwas vorzuschreiben ist doch ein wenig crazy, entbehrt jeglicher Vernunft und korrumpiert die ursprüngliche Intention dieser Werte.