Hyatt ist schon meine Lieblingsmarke. Das Hyatt Regency in Belgrad liebe ich. Ein echter Hyatt Globalist Himmel …

Bei der Fahrt aus dem Balkan raus – ich war in Montenegro – muss man irgendwo schlafen. Die Grenzkontrollen dauern lange und man ist nicht auf einer deutschen Autobahn mit überhöhten Geschwindigkeiten unterwegs. Es zieht sich alles ewig. So eine Nacht vor der Rückfahrt nach Wien war notwendig. Das Hyatt Regency kenne ich und bei der Hinfahrt war ich auch schon dort (Review: Hyatt Regency Belgrad – Suite). Als Hyatt Globalist (Kriterium: 60 Nächte 2017) muss man ja regelrecht, wenn man vorbeikommt, in so einem Hotel schlafen. 60 Hyatt Nächte sind bei dem kleinen weltweiten Footprint echt eine Challenge. Die Alternative als SPG Platinum wäre das Hotel Metropol Palace – The Luxury Collection. Mein letzter Aufenthalt dort war ein Desaster (Review: The Luxury Collection – Metropol Palace Belgrad) und ich eigentlich nicht mehr in dieses Hotels. So wurde es wieder das Hyatt. Never change a running system.

In der Lobby war echt was los. Im Hyatt gibt es gerne Veranstaltungen und in der Lobby war echt Betrieb. An der Rezeption fanden sich mehrere Personen angestellt. Das Regency Hyatt hat eine Club Lounge mit sehr nettem Personal und als Globalist hätte ich sowieso Club Zugang. Ich bin also gleich mit dem Lift in die Lounge gefahren. Interessanterweise hat mich der Manager der Lounge schon erwartet. Der Check-in ging schnell, aber es war schon 5 Minuten vor 8 Uhr. Der Evening Spread war damit eigentlich schon aus. Sie haben mir noch eine halbe Stunde Zeit gegeben und den Evening Spread aufgebaut gelassen. Die Lounge spielt beim Evening Spread und Frühstück eine schöne Vorstellung. Sehr viele frische und lokale Produkte mit wirklich guter Qualität. So stelle ich mir eine Hyatt Lounge vor.

Nach dem Abendessen in der Lounge bin ich in meine Globalist Upgrade Suite. Es war wieder die gleiche Suite, wie ich sie schon bei mehreren Aufenthalten hatten. Absolut sauber, neu renoviert, stylisches Design und eine tolle Aussicht auf Belgrad. Die Suite fand ich absolut stimmig und extrem geil. Das Hotel kann da wirklich viel.

Am nächsten Morgen gab es noch ein schnelles Frühstück in der schönen Lounge und dann bin ich schon weiter nach Wien.

Das Hyatt Regency hat eine wirklich gute Hardware. Es gibt einen Pool und ein gut bespieltes Fitnesscenter. Man bietet mehrere Restaurants und Bars. Es ist das ein funktionierendes Hotel und die liebe ich.

Die Lage ist über der Sava. Man schläft also in Novi-Beograd. In die Innenstadt braucht es schon einen 25 Minuten Spaziergang über die Sava Brücke. Gegenüber hat man gleich ein riesiges Shopping Center. Man darf jedoch kein Hotel gleich in der Fußgängerzone erwarten, aber man ist schon in Downtown.

Man sollte das Regency Hyatt in Belgrad als Grand Hyatt verkaufen. Auf der Höhe eines Grand Hyatt ist man schon locker. Als Hyatt Globalist ist das ein absolut tolles Hotel. Am Wochenende ist es günstig. Während der Woche würde ich die gute Cash&Points Verfügbarkeit empfehlen. In nächster Zeit soll ein St. Regis und ein W Hotel in Belgrad entstehen. Das wird den Markt der internationalen Hotels in dieser Stadt ein wenig aufmischen. Das Hyatt hat sich bei dieser neuen Konkurrenz gut aufgestellt.