Alleine in einer First das hat schon was. Noch verrückter ist es natürlich wenn man der einzige Gast in einer Etihad A380 First ist …

Abu Dhabi (AUH) – Paris (CDG)
A380 – First Apartment
Etihad Meilenticket
Champagner: Billecart Salmon 2007 Vintage und NV Brut Rose
Trip: Gibt’s auf diesem F Flug Champagner? Auf nach Manila (über Saudi Arabien) …

Etihad hat den A380 von der Strecke Mumbai – Abu Dhabi (Review: Etihad A380 FIRST Apartment Mumbai – Abu Dhabi) abgezogen und fliegt jetzt stattdessen damit nach Paris. Die Strecke ist relativ neu. Gebucht habe ich sie mit Etihad Meilen.

Einige Wochen vor Abflug ist dann eine Email in meinem Postfach mit einem Ticket Change gelandet. Aus dem A380 wurde eine 777 First. A380 First Apartment und 777 First sind schon relativ unterschiedliche Produkte. Die 777 Etihad First ist sicher nicht schlecht und ist ein im Vergleich zu anderen Airlines ein sehr gutes ebenbürtiges First Produkt. Etihad muss sich da nicht verstecken. Das Etihad A380 First Apartment ist aber nochmals eine Kategorie darüber und hat derzeit weltweit die beste First Hardware. Expertflyer auf. Ein Tag davor fliegt man noch immer den A380 und dann habe ich mich einfach einen Tag vorher gebucht.

Etihad bietet in den ganzen VAE ein Chauffeur Service für First Passagiere. Die Fahrer sind ein wenig übel unterwegs, aber eigentlich eine gute Idee (Review: Etihad Chauffeur Service Dubai – Abu Dhabi).  Eigentlich gibt es bei Etihad einen privaten First Check-in (Review: Etihad First Class Check-in Abu Dhabi). Auch das ist wieder eine gute Sache, aber die Ausführung war nicht so toll. Der First Check-in war vollkommen überlastet, beim Business Schalter habe ich mir meine Bordkarte ausdrucken lassen. In der Etihad First Lounge wollte ich dann ein wenig zur Ruhe kommen (Review: Etihad First Lounge Abu Dhabi). Auch da wieder ist die Lounge eigentlich wunderschön, wäre sie nicht so überlaufen gewesen. Eine Begleitung der First Passagiere bietet Etihad nicht an. Die Passagiere auf einem First Ticket müssen sich also durch den Chaos Airport Abu Dhabi den Weg selbst bahnen. Insgesamt ist bis zum Flugzeug wenig First Experience aufgekommen.

Den A380 nach Paris hat man von einem improvisiert wirkenden Gate abgefertigt. Es gab da einen winzigen abgesperrten Wartebereich für die First und Business. Beim Boarding sind aber alle Gäste zum Gate gestürmt, von Priority Boarding war wenig zu bemerken.

Betritt man aber eine Etihad First, ist dann auf einmal alles anders. Man ist da wie in einer anderen Welt. Ein Flugbegleiter hat mir meinen Sitz gezeigt und mir froh mitgeteilt, ich sei heute der einzige Gast nach Paris. Wow, allein in einer First und dann noch in der riesigen A380 Etihad First. Genial!

Der Koch hat vorbeigeschaut. Der Manager des Fluges war da. Die Dosis Aufmerksamkeit war schon sehr hoch ;) Alle super freundlich und absolut motiviert.

Das Etihad A380 First Apartment stellt in meinen Augen die derzeit beste Hardware einer First dar. Man hat einen bequemen First Sitz und gegenüber wird die Bank zu einem Bett. Das Design ist atemberaubend und zukunftsweisend. Wunderschön gestaltete Elemente, edelstes Leder und Makellosigkeit sind einfach eine Freude anzuschauen.

Die A380 First Apartments sind ein wenig unterschiedlich. Lage und Fenster wechseln. Ich habe ein YouTube Video mit einem Rundgang gemacht. Da kann man sich die besten Etihad A380 First Plätze ansehen: Welches Etihad A380 First Apartment? Eine Video Tour!

Dann hat man ausgeteilt: Speisekarte, Getränkekarte und Champagner. Der Amenity Kit war bereits im Schminktisch eingeräumt. Den Pyjama hat man im Nassraum vorbereitet.

Noch vor dem Start habe ich mich in den Pyjama geworfen und es mir mit Champagner gemütlich gemacht. Der Koch hat meine Essenswünsche abgeklärt. Ein Steak mit Pommes musste es natürlich sein.

Bis zum Start hat es echt gedauert, aber alleine in einer First kann man diese Zeit schon aushalten. Irgendwann war dann die ganze Mannschaft nach Paris verstaut und wir waren unterwegs.

Der Koch hat sich ins Zeug geworfen. Gleich vorweg gab es einen super gesunden Salat. Das Steak mit Pommes Frites war absolut genial. Ich hätte prinzipiell die Karte rauf und runter bestellen können, aber ich war vollends zufrieden. Das Desert habe ich gegen eine Runde schlaf eingetauscht.

Das Bett war gleich hergerichtet. Auch das wieder perfekt. Eine kleine Kritik gibt es am Etihad A380 First Apartment schon. Die ersten A380 First Apartments haben eine sehr harte Schlafcouch. Das hat man dann bei den letzten A380 verbessert und sie sind weicher, aber das war eben die härtere Variante.

Kurz vor Paris hat man mich geweckt. Jetzt wollte ich natürlich mal was Neues ausprobieren. Ich bin schon häufiger Etihad oder Emirates A380 geflogen. Die Dusche habe aber noch nie verwendet. Das musste jetzt mal sein. Ich fand es eigentlich sehr angenehm. Die Dusche im Emirates A380 gefällt mir aber besser. Ein Bademantel wäre vielleicht auch eine Idee, weil nach der Dusche ist es schon einigermaßen kühl. #Firstclassproblems ;)

Obwohl ich eigentlich nur Obst wollte, hat sich dann auch ein Müsli auf meinen Frühstückstisch verirrt. War eine gute Idee und lecker. Mit einem Espresso aus einer echten Kaffeemaschine bin ich natürlich richtig glücklich gewesen.

Dann schnell raus aus dem Pyjama und im Landeanflug noch einen Espresso. Die Eco und Business musste schon seit einer Viertelstunde sitzen und in der First gab es noch Kaffee. Love First Class!

Dieser Etihad First Apartment Flug war wie aus einem Lehrbuch. Die Crew war perfekt, freundlich und zuvorkommend. Die A380 Etihad First ist einfach endgeil. An der Vorstellung am Flughafen Abu Dhabi müsste man vielleicht ein wenig arbeiten. In der First im Flugzeug ist das aber dann schnell vergessen.