Eigentlich eine coole Idee, schafft es Etihad aus so einer banalen Sache doch eine extrem schwierige Angelegenheit zu machen …

Etihad liefert in den VAE eigentlich – von der Idee her – einen sehr leistungsfähigen Chauffeur Service. An den Zielflughäfen hat man die Chauffeur Leistungen gerade stärker beschnitten: Etihad beschneidet den Chauffeur Service drastisch! In den VAE ist man mit einem First oder Business Ticket (mit Ausnahmen) noch immer dabei und wird aus den ganzen VAE zum Airport Abu Dhabi gebracht. Auf dem Papier eine super tolle Sache, in Realität schaut es doch ein wenig anders aus.

Ich bin kein extrem großer Fan des Etihad Chauffeur Service. Alleine der Titel meines letzten Beitrages darüber sagt schon sehr viel aus: Ich bin leider wieder mit einem Etihad Chauffeur gefahren

Mein First Ticket von Abu Dhabi nach Paris war für den Chauffeur Service berechtigt und ich habe ihn online über die Eingabemaske gebucht. Das schaut auf den ersten Blick relativ easy aus. Man gibt seine Kontaktnummer und Abholadresse an. In weiterer Folge bekommt man innerhalb der nächsten Tage ein neues Ticket mit dem Zusatz “Chauffeur Service booked for …”. Dann folgt das große Schweigen. Man weiß eigentlich nicht, wann man abgeholt wird. Man soll irgendwann vor dem Abflug über die Pick-Up Zeit informiert werden.

Mein Flug nach Paris war nach Mitternacht. Am gleichen Tag am Nachmittag hatte ich noch immer keine Info, wann man mich eigentlich abholen würde. Ich habe es ein wenig drauf ankommen lassen, da ich wissen wollte, wie proaktiv Etihad da ist. Schlußendlich habe ich aber dann doch Etihad angerufen. Die direkte Nummer für den Etihad Chauffeur Helpdesk gibt es nicht mehr, man kontaktiert das allgemeine Callcenter. Das hat dann nochmals einige Stunden gedauert, aber einige Stunden vor Abfahrt hatte ich eine Email mit der Abholzeit in meinem Postfach. Jetzt sogar mit einer echten Zeit. Einmal hat man mir so eine Email mit leerer Abholzeit geschickt. WTF? Das kann man auch eleganter und schöner lösen. Oman Air – die ein ähnliches Service anbietet – informiert gleich bei der Buchung über die Zeiten. Vielleicht ist es unsere Mentalität aus dem deutschsprachigen Raum, Termine genau wissen zu wollen, aber damit muss eine internationale Airline auch leben können.

Der Fahrer war dann pünktlich in Dubai. Dieser Herr war nicht übermüdet. Jackpot! Gröbere Fahrfehler waren auch bei dem Driver – wie bei meinen letzten Fahrten – vorhanden. Geschwindigkeitsübertretung von 100 Km/h hat er mehrfach gemacht und Stopptafeln sind sowieso nicht zu beachten. Auf der Autobahn wollte er dann Pistensau spielen. Mit Lichthupe und Auffahren hätte er sich den Weg nach Abu Dhabi freipressen wollen. Da habe ich dann eingegriffen und ihn zurechtgewiesen, dass er sich gerne alleine mit so einer Fahrweise in den Himmel schießen kann, dass ich aber darauf keine Lust habe.

Ein paar Mal musste ich ihn noch ermahnen. Er hat meine Aufforderung so ca. alle 10 Minuten wieder vergessen. In Deutschland hätte der Herr mehrfach in dieser Stunde Fahrzeit den Führerschein verloren. Im deutschsprachigen Raum kennen wir das Fahren mit hohen Geschwindigkeiten. Ich fahre auch gern schnell, aber das muss man unter Kontrolle haben. Das wage ich bei dem Fahrer des Etihad Chauffeurs zu bezweifeln. Wie gesagt, hat man ihn zurechtgewiesen, war es für ca. 10 Minuten wieder ok.

In Abu Dhabi war ich dann schon froh, den Chauffeur Service wieder mal überlebt zu haben. Ich frage mich schon, warum die Uber Fahrer in den VAE relativ normal unterwegs sind und die Etihad Chauffeure sich so gebärden? Wenn ich so etwas für eine First anbiete, dann muss es schon passen. Etihad Chauffeur hat schon ein wenig was von Mogelpackung. Hört sich toll an, ist aber dann doch grob verbesserungsfähig.