Review einer Suite im Hyatt Place Dubai Baniyas Square. Ein durchwegs nettes Hyatt Place …

Mein Philippine Airlines Maschine ist in den Morgenstunden in Dubai gelandet. Zu früh für den Check-in für den laufenden Tag und so habe ich mir eine Nacht davor im Hyatt Place Dubai Baniyas Square gebucht.

Hyatt Place ist jetzt nicht so meine Marke, aber als Hyatt Fanboy wollte ich mir mal einige Exemplare ansehen. Sie befinden sich mitunter an absurdesten Destinationen, was sie für meine Reisen echt interessant macht und natürlich muss ich meinen Globalist Status erneuern. Im Frühjahr habe ich mir das Hyatt Place Jerewan (Review) und in Jermuk (Review) angesehen. Gerade das Hyatt Place in Jermuk hat mir super gefallen und war eher ein Hyatt Regency als ein Hyatt Place.

Der Check-in war extrem freundlich. Trotz der späten Stunde habe ich mit dem Mitarbeiter ein wenig über die Marke Hyatt Place geplaudert. Interessanterweise hat er das Hyatt Place in Jermuk gekannt und auch davon geschwärmt. Als Globalist Upgrade gab es dann eine Suite. Vom Shop sollte ich mir noch ein Getränk aussuchen. Er war schon fast beleidigt, wie ich mit einem Mineralwasser zufrieden war. Das nenne ich mal Gastfreundschaft und war weit mehr, als man als Globalist Upgrade hergeben müsste.

Die Suite war eigentlich echt nice, riesig, absolut sauber und vollkommen in Ordnung. Man hat die klassische Hyatt Place Einrichtung vorgefunden. Die ist im Vergleich zu den Full-Service Hotels ein wenig einfacher, aber eben die klassische Hyatt Place Ausstattung.

Ein Obstkorb hat gewartet. Die Suite war akkurat hergerichtet. Das war schon echt ganz gut. Den View am nächsten Morgen aus der Suite fand ich wirklich schön und hat die riesige Suite noch größer gemacht.

Ich habe hervorragend geschlafen und mir eigentlich einen Late Check-out gegönnt. Globalist lässt das bis 16:00 zu, wenn da nicht das Housekeeping gewesen wäre. Ist man sehr oft in Hotels, dann kennt man die bösen und gleichzeitig unmöglichen Tricks schlimmer Mitarbeiter. Normale Check-out Zeit wäre ja am Vormittag. Damit der Gast die Check-out Zeit nicht versäumt und nicht verschläft, ruft man einfach an und legt gleich wieder auf. Ab 10:00 hat man dreimal kurz angerufen und sofort wieder aufgelegt. Wenn der Gast nämlich den Check-out versäumt, wird das Zimmer später frei und kann erst dann geputzt werden. Das Housekeeping ist damit erst später fertig. Ich wollte sowieso bis 16:00 im Zimmer bleiben. Nach den drei Anrufen war ich aber munter und an Schlaf nicht mehr zu denken.

Einmal konnte ich sogar im Intercontinental Marseille das Housekeeping bei der gleichen Aktion beobachten. Ich war auf der Terrasse. Die Ladies haben bei mir angerufen, damit ich nicht verschlafe. Ich habe sie aber dabei beobachtet. Bei einem Late Check-out bis vier ist das aber mühsam. Nach einem Work-out im Fitnesscenter bin ich dann wieder weitergezogen. Auf ein Frühstück mit bereits im Hotel angeschriebenen Wartezeiten hatte ich eher keine Lust.

Die Hardware des Hyatt Place ist eigentlich gut. Es gibt ein ausreichendes Fitnesscenter und einen Pool (leider beides ohne Aussicht). Die Lage am Baniyas Square ist spannend. Man ist da in einem ursprünglicheren Teil von Dubai abseits von Glitzer und Shopping Malls.

Der Hotelmarkt in Dubai ist stark umkämpft. Full-service Hotels sind nicht wirklich teuer. Man ist aber in diesen Hotels oft ein klein wenig eingesperrt.

Das Hyatt Baniyas Square punktet ganz da einfach mit der Lage. Obwohl der Aufenthalt ein  klein wenig holprig war, würde ich es trotzdem wieder buchen. Gerade das Globalist Upgrade in die nette Suite war wirklich großzügig.