Review der A330 Business auf der Strecke Manila – Dubai. War eigentlich ein netter Flug …

Manila (MNL) – Dubai (DXB)
A330 – Mabuhay Business
Error Fare: Philippine Airlines BUSINESS Dubai – Manila: 369 Euro
Champagner: Charles Heidsieck Brut Reserve
Trip: Gibt’s auf diesem F Flug Champagner? Auf nach Manila (über Saudi Arabien) …

Philippine Airlines macht den Check-in für Premium Passagiere (und auch für die in der Eco) auf der Dubai Strecke nicht ganz einfach. Das war eher sogar ein absurd crazy Check-in. Ich war beim richtigen Terminal – so wie es auf dem Ticket angegeben war. Dort wo Philippine Airlines die Dubai Strecke abfliegt. Vor der Abfertigungshalle waren – man kennt das aus der Gegend – Polizisten postiert die die Tickets kontrolliert haben. Mit dem Dubai Ticket kam ich da nicht rein. Auf einem Schild waren Abflüge in die Region Middle East angegeben. Ganz unten hat man Dubai mit einem Marker gekritzelt. Also 100 Meter weiter in eine andere Halle. Dort wieder Kontrolle des Tickets. In dieser Abfertigungshalle gab es eine Gepäckaufgabe für den Flug nach Dubai. Wer an einen Fast Track denkt, war – wie ich auch – ein wenig zu optimistisch. Ich wollte mich eigentlich nicht anstellen. Das hat der Herr der Kontrolle der Schlange verstanden und gemeint, ich sollte einfach vorgehen. Das habe ich zwar gemacht, aber ohne Priority Lane ist mir das schon ein wenig unangenehm. Ich habe da immer Angst angepöbelt zu werden.

Diese kreative Lösung hat interessanterweise funktioniert. Mein Handgepäck hat wieder Fragen aufgeworfen. Philippine Airlines erlaubt auch auf den internationalen Strecken nur ein Handgepäckstück. Ich wollte meinen Koffer aber nicht aufgeben und wie eigentlich üblich zwei Stück in die Kabine nehmen. Der Supervisor hat sein Ok gegeben, aber gemeint, dass ich bei einer Kontrolle Probleme haben könnte. Das Risiko habe ich auf mich genommen. Eigentlich hätte ich mir bei einer weiteren Kontrolle eine Freigabe meines Fluges (eine Art Kontrolle des Visums für die VAE – was ich ja nicht brauche)  holen müssen. Die Dame hat also meinen Pass geschnappt und ist selbst zur Kontrolle des Passes gegangen. Zehn Minuten später gab es dann meinen Boarding Pass.

Wieder zurück 100 Meter zum eigentlichen Check-in und dort durch Check des Tickets, die Pass- und Zollkontrolle. Philippine Airlines bekommt da eindeutig den Preis für den kompliziertesten Check-in Prozess ever. Natürlich sind die Abfertigungshallen nicht verbunden und man geht im unklimatisierten Freien.

Im Terminal von Philippine Airlines war dann doch was los. Ich habe auf ein wenig Ruhe in der Business Lounge der Philippine Airlines (Review) gehofft. Die war aber komplett überfüllt, zugemüllt und wirklich kein schöner Ort. Manila Airport kommt ohne digitale Anzeigetafeln aus. D. h. man weiß eigentlich nur die Boarding Zeit vom Ticket. Man geht demnach irgendwann zum Gate. Weil die Lounge so schlecht war, habe ich mich gleich zum Gate gestellt. Dort war es dann – mit der schönen Aussicht auf den Airport – ganz passabel zu warten.

Das Boarding hat dann interessanterweise super geklappt. Die Business war gleich dran und ich war der erste Passagier im A330 nach Dubai.

Philippine Airlines ist diese Strecke bis vor einiger Zeit in einer vollen Eco Variante geflogen. Nun hat man scheinbar eine Business hinzugefügt. Ich denke das sind die Sitze aus den neu konfigurierten A330 mit der neuen Business. Die Business ist eigentlich ganz ok. Mit einem wildfremden Sitznachbar ist sie jedoch eher nicht zu empfehlen. Der Sitz ist zwar fully-flat, aber in Schlafposition ist man in einer überkreuzten Position. Ein wenig weird und man kommt dem Nachbarn doch eher sehr nahe.

Die Flugbegleiter haben sich vorgestellt. Hier spielt Philippine Airlines die große Stärke aus. Der Manager des Fluges und die Ladies waren wie schon bei meinem Hinflug extrem nice (Review: Philippine Airlines A330 Business Dubai – Manila). Man hat gleich Amenity Kit, Champagner, Ipad und Speisekarte ausgeteilt.

Leider hat die Philippine Airlines in dieser Business kein echtes Entertainment System. Mit einem Ipad mit Videos und einem W-Lan Gutschein wird Abhilfe geschaffen. Das ist natürlich nicht mehr so ganz auf dem neuesten Stand, aber fand ich ganz ok.

Einige Gläser Champagner später war die Economy verstaut und es ging nach Dubai. Für das Abendessen hat es eine Auswahl zwischen arabischen und philippinischen Menü gegeben. Bei dieser Tour wurde es jetzt mal die arabische Variante. Das Catering war sehr essbar und gut. Für mich ein absolutes Highlight war Eis mit Käse Geschmack. Ist bei uns eher unbekannt aber dürfte auf den Philippinen so gängig wie bei uns Schokolade oder Erdbeere sein.

Ich habe mich dann einem ausgedehnten Nickerchen gewidmet. Die Sitze sind relativ hart. Ein Unterbett und auch eine bessere Decke als in der Eco wäre vielleicht eine Idee.

Kurz vor Dubai gab es dann noch ein philippinisch-arabisches Frühstück. Auch das war recht gut. Mit einer Fast Track Karte vom Airport Dubai bewaffnet ging es nach der Landung flott ins Hotel.

Fazit: Über den Preis dieses Fluges brauchen wir nicht zu reden. Der war natürlich ein Hammer. Manila Airport und die Lounge dort kann man vergessen. Der Business Sitz ist zu zweit ganz in Ordnung. Das Catering fand ich eine bemühte und auch gute Vorstellung. Der große Pluspunkt von Philippine Airlines war das überaus freundliche Personal. Ich würde sie wieder fliegen …