Etihad verabschiedet sich in London vom Six Senses Spa. Überhaupt merkt man ein wenig den Sparstift …

Etihad hat derzeit nicht so gute Wirtschaftszahlen gemeldet. Gleichzeitig merkt man ein wenig Cost-Cutting.

In der First Lounge in Abu Dhabi ist mir der Sparstift vor einem Monat aufgefallen (Abu Dhabi Etihad First Lounge). Jetzt wird es nochmals klarer.

In London schließt man den Six Senses Spa in der Lounge:

“On 31 August we will be closing our Six Senses Spa facility at our Etihad First and Business Lounge in London Heathrow. We will soon be introducing more areas for you to relax, as well as some new food and drink options to make your lounge experience more convenient.”

Danke: Livefromalounge.boardingarea.com

Kurz gesagt wirft man den Spa raus und macht daraus mehr Lounge Fläche. Es gibt also für die First Passagiere keine kostenlose Spa Behandlungen in London mehr.

Das ist bitter, denn Etihad verzichtet überall auf eine Begleitung für die First Passagiere. Über die First im Flugzeug brauchen wir nicht zu diskutieren. Die ist toll. Am Boden ist man als First Passagier stark in der Realität. Durch Lounges kann man eine fehlende Begleitung ein wenig kompensieren. Senkt man aber die Gimmicks für die First Passagiere am Boden noch weiter und gibt keine Begleitung, dann wird es ein wenig absurd.

Die Business Passagiere mussten ja schon länger für eine Spa Behandlung bezahlen. Die war aber auch einmal kostenlos.

Überlegen wir uns die Vorstellung für einen First Passagier. In London keine Begleitung. Kein Spa. Dann muss man in Abu Dhabi selbstständig durch den komplett überlasteten Airport Abu Dhabi (Ich HASSE Abu Dhabi Airport!). Die Lounges der Etihad in Abu Dhabi sind auch oft überfüllt. Da kommt wenig First Feeling auf. Im Flugzeug selbst ist man in einem Palast. Schnell wird man aber in den Rinnsal gestoßen.