Review einer Suite im Hyatt Regency London – The Churchill. Eine bessere Lage in London geht nur mehr sehr schwer …

Ich war auf dem Weg nach Indien (Auf nach Goa (mit Umwegen)). Für meinen Air India Flug musste ich mich in London positionieren. Normalerweise würde man sagen, dass man da am Airport bleiben sollte. Ich finde aber viele Airport Hotels qualitativ ein wenig schwach und überhaupt machen mich Airport Hotels ein wenig traurig. Ich möchte raus gehen können und nicht irgendwo bei einem Airport eingesperrt sein.

Als World of Hyatt Globalist hat man ja eine kostenlose Freinacht. Die Luxushotels in Downtown London sind extrem teuer. Da war die Verwendung des World of Hyatt Globalist Voucher angesagt. Damit hat mich Hyatt auf den Aufenthalt eingeladen. Like that ;)

Der Check-in war sehr freundlich. Ich war schon seit Jahren nicht im Hyatt Regency. Damals habe ich auf eine Reservierung ein Upgrade mit Punkten draufgelegt und eine Suite reserviert. Die Suite hatte dann direkt den Ausblick auf den Balkon einer anderen Suite. Man hat ständig die Beine von Leuten bei den Fenstern des Wohnzimmers vorbeigehen gesehen. Man konnte nur den Vorhang zumachen, was ich aber bei einer Suite nicht sehr berauschend gefunden habe, sonst hätten eben die Leute der Nachbarsuite in meine Suite ständig Einblick gehabt. Das Hotel hat sich vor Jahren extrem kompliziert angestellt. So eine Suite kann man einfach nicht verkaufen, oder man muss bauliche Änderungen machen. Für meinen nächsten Aufenthalt hat man eine ordentlichere Suite versprochen.

Jetzt gab es wieder eine Suite, aber eine bessere Suite. Die Lobby des The Churchill hat einen super noblen Eindruck gemacht. Da merkt man schon, dass das Hyatt Regency in einem sehr hochpreisigen Segment unterwegs ist.

Die Suite fand ich dann eigentlich ganz gut. Zwei Badezimmer, ein großes Wohnzimmer und ein bequemes Schlafzimmer. Alles war sauber und in einem guten Zustand. Man hat aber schon gemerkt, dass man in einem Londoner Luxushotel ist. Die Briten schaffen es irgendwie in ganz London die Luxushotels ähnlich einzurichten. Ganz neu war die Suite auch nicht, aber gepflegt und vollkommen in Ordnung.

Selling Point ist definitiv die Lage. Zwei Minuten entfernt ist Oxford Street. Nach Soho kann man zu Fuß laufen. Man wohnt wirklich in der absoluten Innenstadt von London. Da erübrigt sich sogar ein Ticket für den öffentlichen Verkehr oder ein Taxi. Von der Lage bin ich absolut begeistert.

Die Club Lounge fand ich zu klein. Es gibt zwar zwei Lounges. Eine Lounge für Familien und eine für Erwachsene. Beim Evening Spread und beim Frühstück waren beide absolut übervölkert. Das hat mich wenig überzeugt und ich habe die Lounge ausgelassen. Während des Tages war es dann in der Lounge ganz nett.

Das Hotel hat ein kleines Fitnesscenter. Aufgrund extremer Klimatisierung auf wahrscheinlich 15 Grad habe ich das auch sein lassen. Shame on me :/ Und das ist keine Ausrede ;) aber ich wollte nicht krank werden.

Das Preislevel der Hotels in Downtown London finde ich eigentlich unglaublich. Aber die Location kostet eben. Punkte oder Freinächte sind da wirklich angesagt. Als Hyatt Loyalist verweise ich auf gute Preise des Andaz am Wochenende. Das Andaz wird ja stärker von Geschäftsleuten der City während der Woche gebucht. Am Wochenende ist man dann ein wenig mit dem Preis angenehmer unterwegs. Die Lage ist natürlich nicht so zentral wie beim The Churchill.