Review einer Suite im Hyatt Regency Mumbai. Da ist nicht alles ganz so glatt gelaufen, wie ich es eigentlich erwartet hatte …

In Mumbai ist es sinnvoll, vor einem Flug gleich am Airport zu übernachten. Man weiß nie, wie der Verkehr gerade verrückt spielt. Deswegen gibt es auch ganz ganz viele Airport Hotels. Das Hyatt Regency ist eines davon. Ich war dort schon letztes Jahr (Review) und es hat mir eigentlich ganz gut gefallen. World of Hyatt will dieses Jahr 60 Nächte, um mich als Globalist zu requalifizieren, damit musste es sowieso das Hyatt sein.

Der Check-in war ein wenig schwach. Kein Wort von World of Hyatt. Nicht einmal das Sprüchlein mit “Thank you for being blablabla …”. Als Upgrade hätte es ein Club Zimmer gegeben. Mittlerweile bin ich ein abgebrühter Hund. Die Hotels haben mich dazu gemacht. App auf und alle Suiten und Kategorien hat man munter verkauft.

Sorry Jungs. World of Hyatt ist jetzt nicht wirklich einfach zu erreichen. 60 Nächte in den doch nicht sehr häufigen internationalen Hyatt Hotels ist schon eine Challenge. Und ich mache Hyatt Globalist nicht in Las Vegas oder billigen Hyatt Place in den USA. Wenn man das Programm verändert hat, dann müssen es auch die Hotels mittragen. Wenn es eine Suite gibt, dann will ich die auch haben. Oder die Hotels verkaufen sie einfach nicht mehr. Aber verkaufen und keine Upgrades hergeben geht nicht.

Also sie haben das Upgrade Game mit mir gespielt. Ich bin drauf eingestiegen und war schon echt angepisst. Auf einmal hat es im ausgebuchten Hyatt eine Suite gegeben.

Diese erste Suite war eigentlich ok, aber sie war nicht ganz sauber. Wenn am ganzen Boden Kekskrümel herumliegen, habe ich schon damit ein Problem. Da reden wir jetzt nicht von ein paar Haaren im Bad, sondern wie wenn das Krümelmonster dort vorher geschlafen hat. Da muss jemand mit Augenbinde das Zimmer geputzt haben. Also wieder zurück zur Rezeption. Mittlerweile war ich wirklich geladen. Ich habe schon die App von SPG geöffnet und mir das ITC Maratha gleich gegenüber angesehen. Auf einmal gab es im ausgebuchten Hyatt eine zweite Suite.

Die Suite war dann sauber. Das Design hat gut gefallen. Die Aussicht war auf den endgeilen Airport Mumbai. Diese Suite hat gepasst. Wäre schön, wenn schon die erste Suite so sauber gewesen wäre.

Der Evening Spread im Club war super. Nettes Personal und gute Auswahl. Da hat sich das Hyatt von einer guten Seite gezeigt. Das Frühstück im Club als auch im Restaurant am nächsten Morgen war schwach. Ein abgerupftes Buffet im Restaurant und ein weitgehend nicht-existentes Frühstück in der Lounge waren nicht so meins.

Die Hardware des Hyatt Regency ist toll. Es gibt einen schönen Outdoor Pool. Das Fitnesscenter ist sehr gut ausgestattet.

Was da Hotelangestellte in indischen Hotels herumlaufen können, bin ich immer wieder fasziniert. Dann schafft man es aber nicht einmal ein Zimmer sauber zu machen. Das fand ich doch ein wenig traurig.

Noch seltsamer war die Recognition. Auf Upgrade Games habe ich einfach keine Lust mehr. World of Hyatt Globalist ist schwierig zu erreichen, da muss man dann schon auch eine Gegenleistung dafür bekommen. SPG hat ein ähnliches Programm. Platinum gibt es dort aber schon mit 25 Stays und auch dort bekommt man standardisierte Upgrades in Suiten bei Verfügbarkeit. Bei Hyatt hat sich gerade eine sehr seltsame Stimmung ausgebildet. In manchen Hotels wird man als Globalist wie eine königliche Hoheit hofiert. Im nächsten Hotel bekommt man ein Standardzimmer und weil sie es müssen den Club Zugang. Entweder ist es 0 oder 1, dazwischen ist wenig Raum.