Airberlin stellt mit 24.09. einen Großteil der Langstrecke abgehend von Düsseldorf ein. Jetzt gibt es auch den Grund dafür. Eine Leasinggesellschaft holt sich die Flugzeuge zurück …

Eigentlich wollte Airberlin ja immer weiterfliegen. Nach eigenen Aussagen am Anfang des Insolvenzverfahrens war alles ganz rosig. Die Realität schaut jetzt ein wenig anders aus.

Zunächst einmal hat man die Langstrecke von Berlin nach Düsseldorf gezogen (Keine Airberlin Langstrecke mehr ab Berlin). Bis Ende des Monats kann man noch über die regulären IATA Kanäle Tickets verkaufen (Der IATA Fahrplan für Airberlin – Er geht mal bis 28.09.). Für eine weitere Teilnahme möchte IATA eine Sicherstellung.

Das Ende eines Teils der Langstrecke von Düsseldorf hat sich schon vor einigen Tagen abgezeichnet (Das Ende der Airberlin Langstrecke schon Ende September?). Auf vielen Touren waren nur mehr die höchsten Buchungsklassen verfügbar. Nun ist das auch Realität geworden. Airberlin hat mit 25.09. einen großen Teil der Langstrecke ab Düsseldorf gestrichen (Airberlin streicht mit 25.09. einen Teil der Langstrecke ab Düsseldorf).

Die Süddeutsche Zeitung berichtet uns jetzt gerade den wahren Grund. Eine Leasingfirma hat sich die 10 A330 zurückgeholt:

“Hintergrund der neuesten Entwicklung ist nach SZ-Informationen die Entscheidung der irischen Leasinggesellschaft Aer-Cap, zehn Maschinen des Typs Airbus A330 bei Air Berlin schnell abzuziehen. Das irische Unternehmen wollte sich zu dem Vorgang allerdings nicht äußern.”

Zum Artikel der SZ: Abflug gestrichen

In der Pressemitteilung der Airberlin ist derzeit nur von Streichungen der Flüge in die Karibik zu hören (Airberlin streicht mit 25.09. einen Teil der Langstrecke ab Düsseldorf). Welche Verbindungen nach dem 25.09. noch übrig bleiben ist derzeit realistisch schwierig zu sagen.

Das Abziehen der Flugzeuge durch eine Leasinggesellschaft ist auf alle Fälle kein gutes Zeichen …

Danke einem netten Leser!