Ryanair hat jetzt im Winterflugplan 18 000 Flüge aus dem Programm genommen. Ca. 400 000 Passagiere sind betroffen …

Von Ryanair und dem Manager Michael O’Leary kann man halten was man möchte. Was Ryanair definitiv gemacht hat, ist es alles bis ans Limit auszureizen. Die Preise sind billig, wie man sie nicht günstiger machen kann. Es wird auf jeglichen Schnickschnack verzichtet und ein Ryanair Flug ist eine riesige Kaffeefahrt. Alles ist irgendwie am Anschlag.

Man sieht sich im Leben normalerweise zweimal. Michael O’Leary ist das Mastermind hinter diesem extremen Geschäftsmodell. Die gerufenen bösen Geister kommen leider jetzt für Ryanair zurück.

Zunächst hat man mal 2 000 Flüge gestrichen. Die Verbesserung der Pünktlichkeit war das Argument: Ryanair streicht 2000 Flüge wegen Unpünktlichkeit / Ryanair veröffentlicht eine Liste der gestrichenen Flüge

Man hat dann gemunkelt, Ryanair wolle sich für eine Übernahme von Airberlin Strecken aufstellen. Es war aber scheinbar wirklich der Dienstplan. Zuwenig Piloten, alles am Anschlag und Urlaubsansprüche.

Noch vor einigen Tagen hat der Corriere della Sera ein Bettelvideo von Michael O’Leary online gestellt. Er bittet da die Piloten für Cash einfach auf den Urlaub zu verzichten. Das Video ist sehenswert: Ryanair e i voli cancellati, O’Leary ai dipendenti: «Pochi piloti in alcune basi, scusatemi per il pasticcio»

Die Botschaft an seine Piloten hat scheinbar wenig geholfen. Er dürfte wirklich zu wenig Piloten haben. Jetzt muss man streichen.

Es betrifft ca. 18 000 Flüge:

“How many flights will be schedule changed over the 5 months Nov to March to meet this slower growth plan?
Less than 18,000 of our 800,000 annual flights.”

Ca. 400 000 Passagiere sind betroffen:

“What does this slower winter growth mean for customers?
Less than 400,000 customers (booked on flights across our 200 airports between November and March will today receive between 5 weeks and 5 months’ notice of schedule changes. They may switch to alternative Ryanair flights or obtain full refund if new flight times/dates don’t suit. They will also receive a €40 one way (or €80 return) travel voucher which they can use in October to book a Ryanair flight for travel between October to March.”

Das sind die Strecken:

Bucharest – Palermo Sofia – Castellon
Chania – Athens Sofia – Memmingen
Chania – Pafos Sofia – Pisa
Chania – Thessaloniki Sofia – Stockholm (NYO)
Cologne – Berlin (SXF) Sofia – Venice (TSF)
Edinburgh – Szczecin Thessaloniki – Bratislava
Glasgow – Las Palmas Thessaloniki – Paris BVA
Hamburg – Edinburgh  Thessaloniki – Warsaw (WMI)
Hamburg – Katowice Trapani – Baden Baden
Hamburg – Oslo (TRF) Trapani – Frankfurt (HHN)
Hamburg – Thessaloniki Trapani – Genoa
Hamburg – Venice (TSF) Trapani – Krakow
London (LGW) – Belfast Trapani – Parma
London (STN) – Edinburgh Trapani – Rome FIU
London (STN) – Glasgow Trapani – Trieste
Newcastle – Faro Wroclaw – Warsaw
Newcastle – Gdansk Gdansk – Warsaw”

Für die Passagiere gibt es Gutscheine, EU Ausgleichszahlungen und Umbuchungen. Das erläutert die Pressemitteilung sehr gut: Ryanair To End Rostering Cancellations By Slowing Growth This Winter

Die Zahlen finde ich echt ein Hammer. 400 000 Passagiere auf 18 000 Flügen von November bis März. 315 000 Passagiere waren ja schon von September bis Oktober betroffen.