Die US Hotelmarke Kimpton wird jetzt mit 2018 voll in IHG integriert. Eigentlich wird das Statusprogramm weitgehend aufgelöst und geht in IHG Rewards auf …

Kimpton ist ja bis dieses Jahr eigentlich eine reine US Marke gewesen. Jetzt gibt es auch ein Haus in Amsterdam. Wenn man sich nicht häufig in den USA herumtreibt, werden die Kimpton Erfahrungen der meisten Leser relativ gering sein. Kimpton hat aber ein sehr witziges Statusprogramm. Die Hotels scheinen nice. Gerade auf den US Blogs kommt Kimpton eigentlich ganz gut rüber. Gerade die Free Night bei neu-eröffneten Kimpton Hotels mit dem Top-Tier Status Inner Circle haben sehr viel Begeisterung gebracht. Auch das Rewards Programm mit einer kostenlosen Nacht nach 7 Stays war durchwegs spannend.

2014 hat IHG Kimpton gekauft und jetzt mit 2018 wird das Loyalitätsprogramm Kimpton Karma in IHG aufgehen. Wie wir es doch von IHG kennen, hat man sich echt bemüht, es wirklich kompliziert zu machen. Vorbild dürfte das Ambassador bzw. Royal Ambassador Programm gewesen sein. Aus dem Top-Tier Status Inner Circle wird jetzt auch ein By Invitation Only Status, aber schauen wir uns mal die Veränderungen an:

1.) Die Karma Free Nights werden zu IHG Rewards Nights:

“Your valid Karma Free Night Rewards will be converted to IHG® Rewards Club Reward Nights and will remain valid in your new IHG® Rewards Club account, with your existing expiration date.”

Das ist definitiv eine coole Geschichte. Es gibt ja doch einige high-end IHG Hotels.

2.) Für Kimpton Aufenthalte gibt es ab 2018 Punkte. Natürlich kann man auch IHG Punkte für Kimpton Hotels einsetzen.

“… but generally the range to redeem a free night at Kimpton will be 40,000 – 70,000 points.”

70 000 Punkte ist schon eine ordentliche Summe. Kein Intercontinental verlangt 70 000 Punkte. Vielleicht zeichnet sich hier schon eine neue IHG Kategorie ab.

3.) Bereits gesammelte Nächte mit Kimpton (ohne eine Free Night zu erreichen) werden umgerechnet:

“Your night progress balance will be automatically converted to IHG® Rewards Club points. When the programs migrate, each of your eligible Kimpton nights accrued will be converted to specific number of points; as follows: * Tier 1 (Club) – 1,000 points per night accrued as of December 31, 2017. * Tiers 2 (Gold Elite), 3 (Platinum Elite), and Inner Circle (Spire Elite) – 2,000 points per night accrued as of December 31, 2017.”

4.) Ein Status Match wird eingeführt:

Tier 1 zu Club
Tier 2 zu Gold Elite
Tier 3 zu Platinum Elite
Inner Circle zu Spire Elite
Inner Circle selbst bleibt aber bestehen!

5.) Achtung: Spire Elite werden nicht zu Top Tier Inner Circle!

“For existing Inner Circle members only. Spire Elite members will not receive Inner Circle benefits when staying at a Kimpton.”

6.) Für die Kimpton Hotels gibt es eigene Status Benefits für die IHG Statuslevel.

7.) Hat man 2017 Inner Circle Status erreicht wird man 2018 Inner Circle + Spire Elite. Ab 2018 wird es wie bei Royal Ambassador ein Invitation Only Status:

“Qualification for Inner Circle in 2019 will be by invitation only to a select group of members who have earned Spire Elite. While the criteria for Inner Circle invitations are unpublished, factors for consideration include the same things we’ve always looked at – your loyalty. So, things like frequency of qualified Kimpton visits, length of stay, and more, will be considered.”

Mit der Invitation Only Geschichte wünsche ich da IHG viel Glück. Sie hat ja weitgehend zu einem vollkommenen Stillstand von Royal Ambassador geführt. Eigentlich hat man so das Programm abgedreht. Vielleicht ist das auch hier die Intention.

Die Info Page: Kimpton Karma Rewards is Joining IHG Rewards Club

Weiterführende Infos: FREQUENTLY ASKED QUESTIONS ABOUT THE ACQUISITION

Fazit: Realistisch hat man den Inner Circle Status mit 2018 eingestampft und gibt ihn nur mehr bei Invitation Only aus. Das ist nur eine andere Art und Weise für IHG einen Status zu beenden. Das hat man bei Royal Ambassador ähnlich gemacht. Es gibt derer auch nur mehr ganz wenige loyale Kunden.

Die IHG Benefits in den Kimpton Hotels finde ich ganz nett. Die IHG Kunden können sich jetzt auch angenehm in den Kimpton Hotels herumtreiben. Umgekehrt können die Kimpton Karma Kunden ihre gesammelten Nächte nun in allen IHG Hotels einlösen. Definitiv ein guter Deal.

Insgesamt nimmt es leider den individuellen Touch von Kimpton Karme vollends weg. In meinen Augen ist die Integration auch ein wenig kompliziert ausgefallen. Und was soll dieser By Invitation Status schon wieder …