Mit Ryanair und einem 10 Euro Ticket von Berlin Schönefeld nach Bratislava …

Bratislava (BTS) – Berlin (SXF)
737
10 Euro Ticket

Bei den Vielflieger Blogs wird ja gern Ryanair Bashing betrieben. So komplizierte Buchung, so wenig Leistungen, alles so verwirrend und überhaupt nur schlimm.

Die Buchung bei Ryanair finde ich super easy. Wenn man sich das einfach durchliest, dann kommt man da super klar. 10 Euro war das Ticket. Einzig und allein Priority Boarding habe ich mir geleistet.

Die Ryanair Buchungspage ist eine Meisterleistung der Zusatzverkäufe. Ich hatte aber wirklich nur das 10 Euro Ticket. Natürlich habe ich den Boarding Pass vorbildlich – sonst kostet es ja – ausgedruckt und einen online Check-in gemacht. Die Seite ist ein Hammer. Man wird wirklich sofort auseinandergesetzt, man kann dann aber sich immediately wieder zusammensetzen und das kostet eben. Dann aber kann man sich aber auch in bessere Plätze setzen. Beim Hinflug war ich in der Exit Row: Was kann man von einem 10 Euro Flug erwarten? Mit Ryanair nach Berlin …

Jetzt war es Reihe 3, was ja auch ganz in Ordnung ist. Angekommen in Berlin Schönefeld – muss ich zugeben – war ich ein wenig irritiert. Da gab es so viele Eingänge, keine schöne Beschilderung. Schönefeld ist schon ein wenig eigenwillig. Hat man aber einen Boardingpass gibt es eine gesammelte Kontrolle in so einem Extra-Eingang.

Die Kontrolle ging eigentlich echt flott. Gerade bei den Billigfliegern sind IMO auch sehr versierte Reisende unterwegs. Naja, bei Ryanair and Friends kann man sich keine Fehler erlauben. Das kostet ja alles ;)

Ich habe zwar den Bodyscanner – ich haße diese Dinger – abgelehnt, trotzdem war ich flott durch und konnte in die Lounge (Review: Greenwings Lounge Berlin Schönefeld). Die Lounge selbst ist nicht so der Hit, aber ich habe mich herzlich beim Beobachten eines Paars in der Lounge amüsiert. Die haben dort den ganzen Schnapps in riesige Trinkflaschen abgefüllt und die Tupperware Dosen mit Chips und Knabberzeug voll gemacht. Nach einer halben Stunde waren zwei ganze Rucksäcke voll. Respekt. Ich habe schon ein schlechtes Gewissen, wenn ich mir ein Wasser und eine Tüte Erdnüsse mitnehme, aber die haben die ganze Lounge ausgeräumt.

Berlin Schönfeld ist wirklich kein schöner Flughafen. Zum Gate geht man durch kale, düstere lange Gänge. Es erinnert irgendwie an eine Industrieanlage und deren Servicegänge. Und auf einmal geht man um eine Ecke und muss durch einen Burger King durch. Also Gang, Burger King, Gang, Stiegenhaus, Gang, Stiegenhaus, Gang. Sehr eigenwillig.

Das Boarding war super perfekt. Priority Boarding durfte in einen eigenen Bereich und alle hatten einen Sitzplatz. Die Maschine stand vor dem Gate und man ist dann einfach zur Maschine gegangen. Wie schon häufiger erwähnt ziehe ich einen Wandertag am Airport jedem überfüllten Bus vor ;)

Reihe 3 war ganz ok. Weil das irgendwie eine spezielle Sektion ist, blieb es vorne schwach besetzt. Schlußendlich hatte ich meinen Nebenplatz frei.

Die Passagiere von Ryanair sind perfekt abgerichtet. Da gibt es kein Ausscheren oder Sonderwünsche. Jeder weiß, was er will und was er bekommt. Man weist auch darauf hin, dass man sich beeilen soll, schließlich möchte Ryanair weiterhin günstige Tickets verkaufen. Auch das ist eine Methode das Boarding schneller zu gestalten.

Der Flug war dann eigentlich komplett langweilig. Wieder gab es eine Verkaufsveranstaltung der durchwegs freundlichen Flugbegleiter. Es ist aber wenig Umsatz gemacht worden.

In Bratislava gab es bei dem hohen Aufkommen von Traffic (*Sarkasmusalarm*) natürlich keine Wartezeit. Wieder hat man vor dem Terminal geparkt und zu Fuß hinein in den Airport.

Für 10 Euro ist das ein echt gutes Angebot. Man hat zwei Handgepäckstücke (mit Limits). Wenn man die Airports richtig auswählt, dann kann man auch mit Ryanair sehr angenehm durch Europa reiten. Vielleicht aber Schönefeld auslassen.