Etihad ist gerade ein wenig seltsam drauf. Cost Cutting und der Versuch viele Gimmicks zu verkaufen …


Etihad hat im letzten Jahr nicht sehr gute Zahlen gemeldet. Jetzt steht ein großes Cost Cutting Programm an. Ständig streicht man an irgendwelchen Gimmicks herum:
Keine Pyjama mehr in der Etihad Business
Keine Business oder First Lounge in Abu Dhabi für Statuskunden mit Etihad Partner Flug
Etihad “verbessert” Etihad Guest – Es wird schlechter!
Keine Amenity Kits mehr in der Etihad Business?
Kein kostenloses Rasierservice in der Etihad Arrivals Lounge mehr
Etihad schließt den Spa in der Lounge in London
Review: Etihad First Lounge Abu Dhabi

Gleichzeitig hat Etihad ein großes Verkaufsprogramm gestartet. Jetzt kann man in der Eco die First Pyjama und Amenity Kits kaufen:

“Items available for onboard purchase:
Paris, London and all Australian sectors in Economy Class:
Cold brewed coffee from Coffee Planet: USD 4 / AED 15 a glass
All long haul and ultra-long haul (except US) sectors in Economy Class:
Piper-Heidsieck Cuvee Brut NV champagne: USD 8 / AED 30 per glass
All ULH sectors (except US routes) in all cabins:
Christian Lacroix male and female branded amenity kits with Omorovicza products: USD 22 / AED 80
Christian Lacroix branded sleepwear: USD 35 / AED 130
In January 2018, a Snack Box featuring both sweet and healthy snacks to suit guests’ differing tastes and cravings will be introduced.”

Zur Pressemitteilung: Etihad Airways introduces a range of comfort items and amenities for purchase on selected flights

In der Business hat man die Pyjama gestrichen. Einen Amenity Kit gibt es nur mehr eingeschränkt. Gleichzeitig verkauft man aber First Pyjama und Amenity Kit. Was für eine seltsame Entwicklung. In einer Business kein Amenity Kit und viele etablierte Airlines setzen in der Business auch neuerdings auf Pyjama. Bei Etihad ist das weg und man müsste es kaufen.

Etihads neue Philosophie geht aber neuerdings noch weiter. Weitgehend jede Etihad Lounge kann man sich kaufen. Einmal Etihad First Lounge in Abu Dhabi kostet 200 USD.

Hier die Preisliste: Access our Etihad Lounges, even if you’re flying Economy

Natürlich sind sie noch einen Schritt weiter. Nach Melbourne fliegt ihr Super-Premium-Produkt “The Residence” nicht mehr. Passagiere auf “The Residence” hatten Zutritt zu einem abgetrennten Bereich der Etihad Lounge. Die kann man sich nun auch kaufen.

Nach New York fliegt man den A380 mit “The Residence” noch. Viewfromthewing.boardingarea.com berichtet, dass man sich auch dort um 40 USD in die “The Residence” Lounge bringen kann.

“Now you can access our First & Business Class lounge for $75 per person. Pay and relax in our Etihad Lounge and enjoy great food, free Wi-Fi and shower facilities.
You can also upgrade to our VIP Room for an additional $40 for you and your family. This is a completely private area, where you can have a bite to eat, rest or simply enjoy time together before your flight. Our New York lounge opens three hours prior to flight departures. Lounge access and use of the VIP Room are available on a first-come, first-served basis. You can pay at the lounge on the day by using credit card or Etihad Guest Miles.”

The Residence ist ein sündteures Produkt. Diese private Lounge um 40 USD zu verkaufen, entwertet doch ein wenig den exklusiven Charakter. Die Business und First von Etihad ist außerhalb von Angeboten auch durchwegs teuer. Der Business der Gimmicks zu berauben und sie dann anzubieten, macht auch kein gutes Feeling.

Etihad, das könnt ihr besser!