Review: Grand Hotel du Cap Ferrat – A Four Seasons Hotel

Das Grand Hotel du Cap Ferrat ist eine Legende. Das musste ich mir unbedingt ansehen. Und die Marke Four Seasons interessiert mich gerade auch ;)

Four Seasons hat kein Loyalitätsprogramm. Die meisten Four Seasons Hotels kann man jedoch über Virtuoso buchen, was das fehlende Kundenbildungsprogramm kompensiert. Über Virtuoso hat man ganz nette Preise aufgelegt. Im Sommer durchbricht das Hotel preislich jegliche Schallmauer. Sogar das Four Seasons Paris kann da nicht mit ;)

Der Check-in war ein wenig seltsam. Der Herr beim Eingang hat telefoniert. Ich habe meine Koffer ausgeräumt und als ich mich nach locker 5 Minuten zum Eingang bewegt habe, hat er dann auch sein Gespräch beendet. Vielleicht bin ich die großen Marken und die Standardisierung zu stark gewöhnt, aber ein Check-in dauert dort mitunter nur eine Minute. Ich gebe meine Kreditkarte her, das Zimmer ist bereits zugewiesen. Das war im Four Seasons Cap Ferrat ein wenig anders. Man hat mich gebeten in der Lobby Platz zu nehmen. Eine Suche nach der Reservierung hat begonnen. Man hatte meine Reservierung nicht. Ich sollte die Reservierung per Email schicken. Man fand die Reservierung noch immer nicht. Man musste ein freies Zimmer suchen. Alles irgendwie chaotisch. Ich habe mehrfach nachgefragt, ob es denn ein Problem gäbe, ich könnte relativ einfach ein anderes Hotel buchen. Es ging dann noch hin und her, der diensthabende Manager war dann auch noch beteiligt, schließlich gab es eine Executive Suite. Ok, die Schlampigkeit und der Verlust meiner Reservierung hat sich ausgezahlt ;)

Diese Executive Suite war wirklich sehr schön. Vergleichbar wie im Amstel Hotel oder dem Intercontinental Cannes, aber in einer renovierten makellosen Version. Alles war hell eingerichtet, absolut sauber, die Details sehr aufmerksam ausgearbeitet. Es gab Blumen und Hermes Pflegeprodukte. Gerade bei den Kleinigkeiten bemerkt man die Qualität einer Suite. Ja, das war eine ausgezeichnete Suite.

Das Four Seasons Cap Ferrat hat eine enorme Hardware. Es gibt einen Beach Club mit einem beheizten riesigen Pool. Der Pool ist direkt am Cap Ferrat an der äußersten Spitze. Sehr schön, sehr edel und sehr genial. Wem dieser Pool zu kalt ist, kann auch in einem Indoor Pool schwimmen. Für das Training gibt es ein Indoor Fitnesscenter, oder man trainiert im Outdoor Fitnesscenter. Das Grand Hotel Cap Ferrat selbst liegt in einem riesigen wunderschönen Park, eben am Cap Verrat. Der Weg vom Hotel zum Pool ist schon ein kleiner Wandertag. Es gibt aber auch einen Lift ;)

Sieht man vom Check-in ab, war das Personal sehr freundlich und zuvorkommend. Gerade das Team am großen Pool am Cap Ferrat zeigte sich absolut motiviert und zuvorkommend. So ein Service Level kenne ich nur von Asien.

Die Lage am Cap Ferrat ist außergewöhnlich. Aber Cap Ferrat ist auch eine seltsame Gegend. Man fährt von Nizza in eine komplett abgeschiedene Enklave für Reiche. Kilometerweit geht es an extrem hohen Zäunen vorbei. Kein Geschäft, kein Restaurant, nicht einmal eine Trafik. Um das Hotel gibt es nichts, wirklich nichts. Das Hotel ist eigentlich wie in einer Wüste gelegen. Man könnte auch nicht draußen Spazierengehen, weil dann würde man nur an riesigen blickdichten Zäunen entlang wandeln.

Das Frühstück am nächsten Morgen war wirklich gut. Die einzelnen Produkte von sehr hoher Qualität. Leider gab es keine Karte, sondern nur das Buffet.

Alle Airline Geeks müssten eigentlich in dieses Hotel ;) Gleich vor dem Hotel ist die Einflugschneise für den Cote d’Azur Nizza Airport. Fliegt man nach Nizza kann man das Four Seasons gut sehen. Die Flugzeuge drehen vor dem Hotel in die Flugroute zum Flughafen. Ein sehr amüsantes Gesellschaftsspiel beim Pool: Airlines raten.

Fazit: Ein wirklich sehr schönes Hotel an einem besonderen Ort. Gerade die Hardware ist enorm!

FourSeasonscapFerrat1 (more…)