Review: St. Regis Abu Dhabi – Al Manhal SIGNATURE Suite

Das St. Regis Abu Dhabi gefällt mir sehr gut  (Review, Review). Die Cash&Points Verfügbarkeit war hervorragend und um die Sache noch lustiger zu machen habe ich ein Suite Upgrade (SPG Platinum 50nights) auf diese Reservierung drauf gelegt.

Das Hotel kenne ich. Ich wusste genau, was mich erwartet, eigentlich habe ich mit keiner Überraschung gerechnet. Beim Check-in kam es aber anders …

Die Dame an der Rezeption meinte, dieses Mal würde es ein Upgrade in eine Signature Suite, nämlich die Al Manhal Suite geben. Ok, das war ein gutes SPG Platinum Upgrade. Klar gab es die ganzen SPG Platinum Geschenke, aber angesichts dieses Upgrades waren diese Dinge nicht so wichtig. Ein Butler hat mich geschnappt und ab ging es in die Suite. Auf dem Weg hat sich ein neuer Butler vorgestellt und mich in die Suite gebracht. Der Ablauf war so reibungslos, daß ich gar nicht auf die Idee gekommen bin, eine Begleitung abzulehnen.

In Executive Suiten und auch in Typen darüber bin ich öfters, die sind super, aber noch nicht so spektakulär. Interessant sind die Suiten weit über dieser Kategorie:

Imperial Suite Park Hyatt Mailand / Details

Chairman Suite Park Hyatt Shanghai / Details

Präsidententsuite Grand Hyatt Berlin

Präsidentensuite Intercontinental Budapest

Es war also nicht die teuerste Suite, in der ich bis jetzt war. Das war sicher die Imperial Suite im Park Hyatt Mailand. Auch das Design war in der Chairman Suite im Park Hyatt Shanghai besser. Es war aber sicher die größte Suite meiner Laufbahn. 300 Quadratmeter muss man einmal bewohnen.

Es war klar, Wohnzimmer und Esszimmer habe ich nicht benutzt. Schon allein Badezimmer und Schlafzimmer hatten die Größer einer normalen Suite und ich wollte nicht auf die Suche nach Gegenständen gehen und nichts verlieren.

Die Suite war toll, die Einrichtung sehr sehr opulent, aber trotzdem wohnlich. Wirklich außergewöhnlich war die Aussicht. Man hat mit dieser Suite eine eigene Aussichtsplattform über Abu Dhabi gehabt. Mit den vielen Fotos kann sich aber sicher jeder einen eigenen Eindruck machen.

Ok, jetzt sollte ich noch einige Bemerkungen über das Hotel verlieren. Angesichts dieser Suite ist das schwierig. Die Hardware ist gut. Es gibt ein ordentliches Fitnesscenter, mehrere Pools und einen eigenen Beach Club. Auch für das Hotel spricht die Lage. Man ist direkt in Abu Dhabi und damit am Geschehen dran. Natürlich braucht man auch im St. Regis Taxis, aber die benötigt man überall in Abu Dhabi. Es ist nur die Frage, wie lange man mit dem Taxi fahren muss. Im St. Regis nicht so lange.

Fazit: Gerne wieder. Ein echt extremes Upgrade!

StRegisAbuDhabi1 (more…)

Review: St. REGIS Abu Dhabi

In den VAE gibt es enorm viele Hotels, ein wahres Eldorado für Fans von Hotelketten. Hyatt Capital Gate (Review) und Park Hyatt Abu Dhabi (Review) fand ich bei meinem letzten Aufenthalt ganz gut, aber das St. Regis (Review) hat es mir angetan. Das St. Regis liegt in der Stadt, hat aber mehrere Pools und einen Strandabschnitt. Es verbindet irgendwie urbanes Leben mit Entspannung.

Ich bin echt spät gekommen. Man hat eigentlich nicht mehr mit mir gerechnet. Die Dame war ein wenig müde und verschlafen, aber das ist bei einer Nachtschicht und dieser Uhrzeit vollkommen verständlich. Auf diese Reservierung hatte ich ein SPG 50nights Upgrade draufgelegt, es war also alles klar und eine Suite reserviert. Der Check-in war komplett problemlos. Sie hat auch akzeptiert, dass ich mich im Hotel auskenne. Trotzdem wollte sie mir aber unbedingt einen Butler zur Seite stellen, aber den habe ich früh Morgens abgelehnt. Ich bin auch zu dieser Uhrzeit noch räumlich und zeitlich orientiert. Spaß beiseite, alles ganz chillig, alles ganz freundlich.

Das Hotel ist SPG Platinums gegenüber sehr grozßzügig und es gibt immer eher die schöneren Suiten. Auch in diesem Fall war es ein Upgrade in eine St. Regis Suite. Da war ich ganz dankbar, weil man hat doch mehr Platz als in einer Junior Suite.

Die Suite war sehr in Ordnung, groß, schön wohnlich eingerichtet. Alles in diesen hellen Farben zu halten ist natürlich eine Aufgabe für die Instandhaltung, aber die Suite war in einem guten Zustand.

Ein großer Pluspunkt ist die Lage. Das Hotel liegt direkt an der Corniche, in der Mitte der Stadt. Klar, Abu Dhabi ist eine Stadt der Taxis. Ein öffentlicher Verkehr ist nicht existierend. Aber es ist eben ein Unterschied ob man 40 Minuten im Taxi verbringt, oder nur 10 Minuten.

Für das Hotel spricht auch die Infrastrukur. Es gibt einen Beach Club, mehrere beheizte Pools und ein gutes Fitnesscenter. Die Pools haben aber manchmal schon einen Belagerungszustand von sehr vielen Gästen. Vielleicht noch einen Pool eröffnen, Platz hätte man ja.

Ein massives Problem des Hotels ist die teilweise schlechte Verarbeitung des Gebäudes. Das Hotel ist jung, muss aber derzeit renoviert werden. Und man merkt das wirklich, vieles ist nicht ordentlich gemacht. Die Schrauben an Türen sind locker, die Klimaanlagen haben Wasserflecken gemacht, manche Türen sind defekt, es gibt bereits abgewohnte Stellen. Im deutschsprachigen Raum hätte eine Baufirma das Hotel so nicht übergeben können, man hätte wahrscheinlich die Firmenzentrale angezündet und den Baumeister geteert und gefedert. Aber so ist es eben. Gut ist, dass man das Hotel gerade renoviert und ausbessert.

Fazit: Ich bleibe dabei, ein durchwegs empfehlenswertes Hotel in Abu Dhabi mit einem guten Preis- Leistungsverhältnis.

StRegisAbuDhabi1 (more…)

Review: St. Regis Houston

Weil ich ja nicht im Driskill in Austin schlafen wollte war ich ja schon eine Nacht früher angereist und es war aufgrund der sehr kurzfristigen Buchung nur eine Junior Suite frei. Jetzt hatte ich darauf folgend eine Reservierungen mit der SPG Hot Escapes Promotion und auf die habe ich noch die SPG Platinum 50 nights Upgrades draufgelegt. Weil ich eben diese Upgrades verwendet habe, hat man mir eine Executive Suite angeboten. Eigentlich sehr nett und hätte man gar nicht machen müssen, da ja schon die Junior Suite eine Suite war.

Die Executive Suite war wirklich groß, aber eben genauso wie die Junior Suite eine ältere Suite. Letztlich war sie in Ordnung, aber eine kleine Renovierung und einmal Fenster putzen würden gut tun.

Was mich dann wirklich gestört hat war das Platinum Frühstück. Man konnte nur von dieser seltsamen Karte mit einem Guthaben bestellen. Tacos und Burritos haben mich an Taco Bell erinnert. Ein paar Scheiben Melonen waren ein Obstteller. Die Qualität war wirklich schlecht. Bei jedem Starbucks gibt es ein besseres Frühstück.

An diesem zweiten Morgen hatte dann eine Frühstückskellnerin ihren Auftritt, der mich nachträglich nur mehr den Kopf schütteln lässt. Natürlich unterhalte ich mich bei Tisch in meiner Muttersprache Deutsch. Wenn ich etwas möchte und mit dem Kellner spreche, wechsle ich klarerweise sofort ins Englische, sonst versteht man mich ja nicht. Dann spreche ich aber wieder bei Tisch Deutsch. Die Dame ist dann extra hergekommen und hat gemeint, ich dürfte bei Tisch nicht Deutsch sprechen, weil sie versteht das nicht. Ich habe auch nicht mit ihr gesprochen und wollte gar nichts von ihr, ich habe mich nur bei Tisch unterhalten. Schon das war relativ seltsam. Dann hat diese Dame mir Gläser mit den Fingern IN den Gläsern serviert. Noch einmal ganz langsam, sie hat mir das Wasserglas mit den Fingern im Glas hingestellt. Wie unhygienisch war das. Natürlich habe ich sie darauf angesprochen und wollte ein neues Glas. Sie hat mir das aber nicht gebracht und mir erklärt, dass sie sich die Hände wäscht und ich das akzeptieren muss. Ich habe dann gebeten, dass man die diensthabende Restaurant Managerin ruft, die sich natürlich entschuldigt hat und gemeint hat, dass sie diese Mitarbeiterin nochmals schulen muss. Ich habe dann an diesem Morgen nichts mehr dort gegessen und bin gegangen.

Am dritten Morgen habe ich mir das wieder gegeben und das Schauspiel mit dieser Kellnerin ist in die Verlängerung gegangen. Sie hat jetzt nicht mehr mit den Fingern in der Kaffeetasse serviert. Sie ist aber dann verschwunden und einige Minuten später ist sie mit einem Security gekommen, der mich gemaßregelt hat, ich dürfte die Mitarbeiter nicht fotografieren. Hallo, was interessiert mich diese Kellnerin. Man kann meinen ganze Blog durchsehen, es gibt kein einziges Antlitz. Und warum soll ich diese Kellnerin fotografieren, die mich nur geärgert hat? Ich bin aufgestanden und gegangen, das Frühstück konnten sie wegwerfen.

Nach dieser Geschichte bin ich unverzüglich abgereist. Die Mitarbeiter an der Rezeption haben noch eine ganze Breitseite abbekommen, aber so eine Mitarbeiterin, das geht meiner Meinung einfach nicht. Habe ich da überreagiert oder ist das Verhalten dieser Kellnerin ganz normal?

Fazit: Eher nicht besuchen. Ein hoher Preis für gröbere Mängel. Um gerecht zu sein: Es gibt auch gute Aspekte.

StRegisHouston1 (more…)