Bangkok Airways’ Boutique Konzept

Auf thailändischen Flughäfen stößt man unweigerlich auf die Lounges der Bangkok Airways. Riesige in hellblau gehaltene Lounges fesseln das Auge. Sie sind riesengroß und haben mich irgendwie fasziniert. Im Vergleich zu den eher traditionell gehaltenen Lounges der Thai Airways wirken sie irgendwie lustig.

Diese Lounges sind Teil des Bangkok Airways Boutique Konzepts. Diese regionale Fluglinie versucht sich so von den Mitbewerbern  abzuheben.

“The clean and comfortable boutique lounges are similar to business-class style lounges offered by other airlines, but the striking difference is that it is available to all passengers with no extra charge or hidden fees. Each lounge has a courtesy corner where passengers can treat themselves to a multitude of free snacks and various choices of hot or cold drinks. Passengers can also enjoy free internet access from one of several computer booths while a kid’s corner located within the lounge area will satisfy the needs of young children.

Bangkok Airways’ boutique lounge, therefore, allows all of its passengers to relax in style and comfortably while waiting to board their flight.”

Lounges für alle Kunden ist eine tolle Idee. Gut, das sind keine high-end Lounges. Getränke trinkt man aus Pappbecher, die gibt es aber mitunter auch manchmal in Flagship-Lounges mancher großer Airlines ;) Es gibt einfache Snacks und kostenloses Internet. Die Grundbedürfnisse wären so einmal gestillt. Und nochmals, das für alle Economy Gäste!

“Bangkok Airways’ boutique lounges have recently received new additions as the Blue Ribbon Club Lounges are now ready to serve premium passengers flying with Bangkok Airways’ new business class, Blue Ribbon Club; or with Boutique Premier Service; or for any passengers with FlyerBonus Premier Membership.

Blue Ribbon Club Lounges differ from current boutique lounges, not just in the more extravagant design with hanging crystal chandeliers and a cozier atmosphere, but it offers greater personalized service and more attention to passengers’ needs. More services have been included to make the lounge achieve high-quality status such as hot meals and a personal shower room; a massage parlor will also be implemented in the near future. Furthermore, a nice and quiet personal library room, which can also be used as a personal meeting room, offers our passengers more private space.

Blue Ribbon Club Lounges can be found adjacent to the airline’s regular Boutique Lounges at each respective terminal.”

Die Blue Ribbon Business Lounges (sie gibt es neben den Bangkok Airways Lounges) sind großartig. In Bangkok bietet man eine perfekte Wan Tan Suppe im Ambiente eines Nachtclubs. In Ko Samui gibt es als Signature Drink eine frische Kokosnuss. Und ein nettes Detail: In der Lounge wird bedient! Kostenlose Massagen dann noch anzubieten wird den Mitbewerber Thai Airways ein wenig in Bedrängnis bringen.

“Bangkok Airways’ owns and operates three boutique airports—Samui, Sukhothai, and Trat. Each airport’s unique architecture was designed to blend in with the natural and cultural surroundings of each of Thailand’s three provinces.

Samui Airport’s open-air, thatched terminal buildings blend seamlessly with the tropical gardens and coconut groves of Koh Samui. Sukhothai Airport, situated among the calm rice paddies, reflects traditional Thai architecture. Finally, Trat Airport highlights the essence of the province’s surrounding natural environment.

The uniqueness of each airport complements Bangkok Airways’ boutique characteristics.”

Ich kenne Ko Samui Airport und der ist wirklich wunderschön. Er ist eine wunderbare Mischung aus einem Freizeitpark und einem Resort. Der ganze Flughafen ist ein riesiger Park mit Boulevards und Pavillons die an ein tropisches Urlaubsresort erinnern. Wenn man zum Flugzeug mit dem Trolley fährt hat es eher etwas von Disneyland als von einem Flughafen. Ehrlich gesagt, da kann Singapur Changi (Nr. 1 bei Skytrax) einpacken ;)

“From lounge snacks to in-flight meals, passengers flying on Bangkok Airways will never fly to their destination on an empty stomach. Meals served on board are prepared and delivered with the highest level of food safety standards.

Special dietary menus such as vegetarian or Halal are also available upon request. On longer flight routes, passengers are given different meal choices to choose from.”

Das Catering hat mich nicht so überzeugt. Am Flug Bangkok nach Ko Samui gab es in der Blue Ribbon Business gebratenen Reis. Am Rückflug Ko Samui nach Bangkok thailändische Spaghetti. Beides war essbar, aber wenig spektakulär.

“Bangkok Airways’ hospitality and personal touches that accompany passengers from the time they book their tickets to their safe arrival at their destination wraps up the airline’s boutique experience. “Friendly service with a smile” is truly Bangkok Airways’ unique personality that optimizes the joy flying and brings a sense of humanity back to air travel.”

Freundlich ist man in Thailand auch beim 7Eleven. Die langen Schlangen beim Economy Check-in an einer Bangkok Airways Destination passen irgendwie nicht ins Konzept. Da ist man mit der Blue Ribbon Business besser aufgehoben. Aber die wird nicht auf allen Strecken angeboten.

Ensuring passengers arrive safely at their destination is Bangkok Airways’ primary concern, which is why the airline maintains the quality of aircraft fleet to grace the skies. All Bangkok Airways’ aircraft models are modern and recognizable.

Bangkok Airways’ aircraft are also decorated with colorful liveries of the various exotic and cultural destinations, thus adding to the airline’s trendy and boutique feel.

Genial ist Bangkok Airways’ K-Pop Safety Video:

Wenige Airlines überzeugen mich so schnell. Man merkt das schon: Bangkok Airways ist wirklich bemüht. Alles hat irgendwie einen lieblichen Charakter und wirkt ein wenig professionell improvisiert.

BangkokAirways1 (more…)

Review: Bangkok Airways A319 Business Ko Samui – Bangkok

Ko Samui (USM) – Bangkok (BKK)
A319 – Blue Ribbon Business
Gutes Business Ticket
Champagner: Keiner

Ko Samui Airport ist sehr besonders. Er gehört Bangkok Airways, dementsprechend viele Verbindungen werden von dort mit Bangkok Airways geflogen. Eigentlich fliegt bis auf Ausnahmen nur Bangkok Airways von dort. Und der Flughafen ist wie ein riesiges Resort angelegt. Meiner Meinung ist er der schönste Flughafen der Welt.

Die Check-in Schlangen bei der Economy waren lang. Ein wenig konfus habe ich aber meinen Weg zu einem kleinen versteckten Schalter für die Business gefunden. Dort ging alles flott. Man hat noch ein wenig ungläubig meine zwei Handgepäckstücke begutachtet, aber sie mit der gewohnten thailändischen Lässigkeit für die Business als in Ordnung empfunden. Mit einer Lounge Invitation ausgestattet ging es durch den Park (= Flughafen) in die Blue Ribbon Business Lounge. Nachdem ich dort das geilste Getränk einer Lounge ever getrunken habe – eine Kokosnuss, der dauernde Champagner kann mir gestohlen bleiben – war es auch schon Zeit fürs Boarding.

Allein fürs Boarding sollten sie seinen Preis bekommen. Man fährt mit Wägelchen wie in einem Vergnügungspark durch den wunderschön angelegten Flughafen. Die Business darf auf Leder sitzen, die Holzklasse sitzt auf Holz. So wie es sich gehört ;)

Die Angkor Wat hat mich wieder nach Bangkok zurückgebracht. Die Sitze waren super bequem und besser als jede europäische Business, aber trotzdem ein wenig historisch. Die A319 selbst neu.

Die Crew hat sich sehr motiviert und freundlich gezeigt. Nach kalten Tüchern, einem Getränk, dem verrückten K-Pop Sicherheitsvideo und dem Austeilen der Speisekarten ging es nach Bangkok.

Manche Airlines bekommen den Preis für extremes Service auf der Kurzstrecke. Es gab noch ein Getränk und einen warmen Snack. Dann wollte man nochmals Getränke und Kaffee austeilen. Das alles in 50 Minuten. Respekt! Noch heftiger geht es nur auf der Kurzstrecke zwischen den Golfstaaten zu. Fliegt einmal Doha nach Bahrain mit Qatar, dann ist alles nur mehr relativ ;)

Der Snack war jetzt nicht spektakulär, eine thailändische Variation von Spaghetti Bolognese. Und man war schon in Bangkok. Ein eigener Business Bus hat mich zum Terminal gebracht.

Diese Airline hat einfach etwas Liebliches. Ich bin ein Fan geworden!

BangkokAirwaysBusinessKosamui1 (more…)

Review: Bangkok Airways Blue Ribbon Lounge Ko Samui

Ko Samui Airport ist das Drehkreuz von Bangkok Airways. Die kleine Fluglinie betreibt und besitzt diesen Flughafen. Der Airport ist wunderschön und eigentlich hätte ich gar keine Lounge benötigt, aber man hat für die Blue Ribbon Business Class eine Lounge eingerichtet.

Sofort fällt die Klimatisierung auf. Der Airport selbst ist ja eher ein riesiger Open-Air Vergnügungspark, die Lounge hat man runtergekühlt. Vom Design ist sie sicher nicht so ansprechend wie die Bangkok Airways Lounge in Bangkok. Bei der blau-weißen Farbgestaltung könnte man auch auf einem Regionalflughafen in Griechenland sein. Die Lounge hat aber etwas Liebliches.

In den Bangkok Airways Lounges wird serviert. Das gefällt mir gut. Eine thailändische Familie hat es sich dann auch in der Lounge bequem gemacht. Sie dürften heavy User der Lounge sein, denn sofort wurden Kokosnüsse als Getränk bestellt. Ich habe mir das ein wenig ungläubig angesehen, wurde aber dann eines Besseren belehrt als die Kellnerin mit vier Kokosnüssen vorbeigekommen ist.

Ok, das musste es auch sein. Vielleicht bin ich ein wenig einfach zu begeistern, aber hey, eine frische Kokosnuss in einer Lounge, dafür gibt es volle Punktzahl.

BlueRibbonLoungeKoSamui1 (more…)

Review: Bangkok Airways A319 Business Bangkok – Ko Samui

Bangkok (BKK) – Ko Samui (USM)
A319 – Blue Ribbon Business
Gutes Business Ticket
Champagner: Keiner

Bangkok Airways hat ganz nette Preise nach Ko Samui in der Business aufgelegt und diese Insel wollte ich mir sowieso schon einmal ansehen. Einfach nur um einen Eindruck zu haben und zu wissen, ob ich dort länger Urlaub machen würde.

Der Check-in war ein wenig crazy. Die Schlange beim Economy Check-in war echt lang. Eine chinesische Familie hat bei der Business eingecheckt und aus irgendeinem Grund haben sie für 15 Minuten die Koffer umgepackt. Es hat keinen Sinn gehabt, weil der Koffer sicher nicht über der zulässigen Höchstgrenze war. Ich denke, man hat eher falsch gepackt und ist während des Check-ins da draufgekommen. Diese Aktion wird für mich wie viele Dinge an Airports ein Rätsel bleiben. Mittlerweile bin ich schon der Überzeugung, dass nicht alle Handlungen der Reisenden als auch des Personals mit Sinn erfüllt sind.

Für einen Stop ging es in die Bangkok Airways Blue Ribbon Lounge (Review). Blue Ribbon muss man vielleicht erklären: Das ist die Umschreibung für Business bei Bangkok Airways. Wobei Bangkok Airways für die Business auch den Namen “Premier Class” verwendet. Es ist alles die gleiche Geschichte: Eine Business Class eben.

Die Lounge war echt nett. Selten habe ich ein so authentisches Gericht in einer Lounge gegessen. Diese Wan Tan Nudelsuppe bekommt man in einem thailändischen Restaurant nicht besser.

Das Boarding war pünktlich und nach Klassen getrennt (das muss man positiv bemerken). Bangkok Airways hat für die Business Kunden eigene Busse. Eine Begleitung führt die Business Gäste zum Business Bus und wirklich nur Business Gäste durften mit dem Bus mitfahren.

Der A319 war neu, aber man hat leider alte Sitze eingebaut. Für eine Stunde Flug sind sie super bequem und sicher besser als jedes klassisches Business Produkt in Europa. Die Crew war sehr freundlich und motiviert. Es gab ein Getränk am Boden, kalte Tücher und eine Speisekarte. Die Business und auch die Economy hat sich mit chinesischen Fluggästen gefüllt. Wenn ich es nicht gewusst hätte, hätte ich geglaubt ich sei in China. Nach einem in K-Pop Stil gehaltenen Sicherheitsvideo ging es nach Ko Samui.

Für mich ist es immer faszinierend, was manche Airlines in 50 Minuten an Service bieten können. Nochmals Getränke, eine warme Hauptspeise, Kaffee und noch ein kaltes Tuch. Da wird die Zeit schon echt knapp.

Die Hauptspeise fand ich jetzt nicht so überwältigend. Reis mit Ei und so einer thailändischen Wurst. Es war essbar, aber in Thailand könnte man sicher besser kochen.

Pünktlich war man dann am wohl schönsten Flughafen der Welt. Ko Samui Airport fertigt die Fluggäste wie in einem Freizeitpark ab. Es gab einen eigenen mit Leder gepolsterten Business Wagen. Die Economy musste auf Holz sitzen. Holzklasse eben ;)

Fazit: Bangkok Airways Business ist wirklich lieblich und man man ist sichtlich bemüht. Es ist alles nicht high-end und durchgestylt, aber irgendwie sehr reizend.

BangkokAirwaysKoSamui1 (more…)

Review: Bangkok Airways Blue Ribbon Lounge Bangkok

Bangkok Airways ist eine spezielle Airline. Man nennt sich selbst Boutique Airline. Jeder Kunde (also wirklich alle) soll wertschätzend behandelt werden. Bangkok Airways bietet deswegen eine Art Lounge für alle Passagiere an. Es ist eine sehr einfache Lounge, aber eben auch für die Economy. Bei speziellen Routen bietet man auch eine Business Class an. Dort hat man dann nochmals eigene Lounges für die Business Kunden “Blue Ribbon” Lounge genannt.

Die Blue Ribbon Lounge in Bangkok ist super neu und schaut wirklich cool aus. Man hat ein wenig den Eindruck eines Nachtclubs, aber es ist doch eine Airport Lounge ;) Gleich sofort fällt die gute Qualität der Lounge auf. Es gibt echte Magazine, man wird bedient und hat eine Speisekarte. Das Internet funktioniert flott.

Ich muss die Lounge wirklich loben. Der Espresso war sehr in Ordnung. Die Wan Tan Suppe frisch gekocht und hervorragend. Gleich gegenüber ist die Bangkok Thai Airways Domestic Royal Silk Lounge. Die Lounge der Thai ist nicht schlecht, aber der Punkt geht eindeutig an Bangkok Airways ;)

BlueRibbonLoungeBangkok1 (more…)