Review: Intercontinental Bordeaux – Le Grand Hotel

Das Grand Hotel Bordeaux hat sich IHG als Intercontinental angeschlossen. Bordeaux ist eine wunderschöne Stadt in einer sehr interessanten Gegend und die wollte ich mir immer schon ansehen.

Meine Reservierungen waren ein wenig crazy. Zunächst habe ich eine Best Rate gemacht. Das Hotel war vor einem halben Jahr schon auf IHG buchbar und es gab gültige Best Price Fälle, aber IHG hat den Fall abgelehnt, weil das Hotel eben noch kein Intercontinental gewesen sei. Na gut, man konnte es mit den Geschäftsbedingungen nicht erklären, aber so ist es eben. IHG Best Price ist zwar eine super Promotion, aber hat immer etwas von einem Glücksspiel. Dann habe ich eben gewartet, bis das Grand Hotel voll Intercontinental beigetreten ist und den Best Price Fall nochmals eingereicht. Der ging dann durch. Eigentlich wollte ich nach zwei Nächten nach Montpellier weiterfahren, aber weil mir das Grand Hotel so gut gefallen hat, habe ich noch eine dritte Nacht mit Punkten reserviert. Also insgesamt eine verrückte Reservierung.

Der Check-in war sehr freundlich und man hat mich als IHG Royal Ambassador wirklich zuvorkommend empfangen. Es gab ein Upgrade in eine Junior Suite mit Aussicht auf die Oper, Champagner als Willkommensgeschenk und die volle freie Minibar mit mehreren Flaschen Champagner. Ja, so macht Royal Ambassador Spaß. Natürlich gab es auch die anderen Gimmicks …

Die Junior Suite war genial. Das Gebäude selbst ist uralt und die Zimmer deswegen sehr unterschiedlich geschnitten. Diese Junior Suite war zwar nicht riesig, aber die schöne Aussicht und die Raumhöhe haben das kompensiert. Alles war super sauber und auf die Details hat man sehr geachtet. Schaut man sich die Fotos und den Zimmerplan an, war das eine der besten Zimmer im Hotel.

Das Grand Hotel ist absolut verrückt eingerichtet. Ich mag reduziertes modernes Design sehr, aber auch ein opulenter Stil gefällt. Man muss aber eine gewisse Verrücktheit merken. Moderne Gestaltung ist von vornherein nicht gut. Auch modernes Design muss sich von der Masse abheben. Das Grand Hotel Bordeaux macht das in eine andere Richtung. Üppiges Design hat man noch einmal ins Absurde gesteigert. Enorm genial und verrückt. Aber das macht den Reiz aus.

Das Intercontinental Bordeaux hat eine super Lage. Man wohnt gleich direkt vor dem Opernhaus in der Mitte der Innenstadt. Eine zentralere Lage gibt es in Bordeaux nicht. Die Hardware ist exzellent. Es gibt ein sehr ordentliches Fitnesscenter und einen wunderschönen Pool und Spa.

Die Achillesferse des Hotels ist das Frühstück. Im ersten Stock des Kaffeehauses des Hotels war die Vorstellung doch ein wenig fragwürdig. Riesige Töpfe mit irgendeinem Zeug, teilweise altes Gebäck, Reste und schlechte Anordnung haben mir überhaupt nicht gefallen. Das war für diese Preisklasse unwürdig und entbehrlich. Ein Indiz: Für die Gäste des Cafe gab es einen normalen Espresso. Die Kunden beim Frühstück haben irgendeine ungenießbare Brühe aus einem schlechten Automaten bekommen.

Den Aufenthalt im Intercontinental Bordeaux habe ich genossen. Es ist das ein wunderschönes und außergewöhnliches Hotel. Eine toller Neuzugang zur Marke Intercontinental.

IntercontinentalBordeaux1 (more…)