Review: Holiday Inn Brno

Tschechien ist ein wunderschönes Land. Das Holiday Inn Brno macht gerade bei der IHG Point Breaks Promotion mit (d. h. die Nächte dort sind eigentlich kostenlos) und so hat es mich dorthin gezogen. Ich gebe zu, Holiday Inn ist eher nicht so meine Lieblingsmarke. Erst ab der Marke Crowne Plaza wird es bei IHG interessant. Unter dem Deckmantel Holiday Inn verbergen sich oft aberwitzige Hotels, aber es gibt sich einfach überall, auch in Brno.

Kurz zu Point Breaks: Alle drei Monate wirft IHG eine Liste von Hotels, die man mit 5 000 Punkten buchen kann, auf den Markt. Ich habe dieses Jahr bereits eine halbe Million IHG Punkte (genau 508 688) generiert. D. h. so eine Nacht um 5 000 Punkte spüre ich nicht mal wirklich.

Das Holiday Inn in Brünn liegt gleich am Eingang der Messe, echt weit von der Innenstadt entfernt. Ohne Auto wird man dort eher verloren sein.

Der Check-in war langsam, man hat das Wort IHG Spire Elite nicht einmal gebraucht. Aber auf Nachfrage gab es die Auskunft, ich hätte ein Executive Zimmer bekommen. Bei einem Executive Zimmer geht es mit meiner Phantasie einfach durch. Ich kenne mittlerweile viele Executive Zimmer und so habe ich auf ein riesiges Zimmer ähnlich einer Junior Suite gehofft. Bekommen habe ich ein Zimmer in der höchsten Etage. Was genau jetzt das Executive bei diesem Zimmer ausgemacht hat, war mir nicht so ganz klar. Es war eigentlich ein normales Zimmer, vielleicht besser eingerichtet und mit Bademantel, aber ich würde es nicht Executive Zimmer nennen.

Das Zimmer war nicht ganz sauber. Auf den Oberflächen waren so seltsame Fettspuren. Ein Anruf bei der Rezeption und ich konnte in das Zimmer daneben ziehen. Man hat sich mit einem Getränkegutschein entschuldigt. So etwas sollte nicht passieren, aber man hat das vorbildlich gelöst.

Mit den Holiday Inn Betten habe ich so mein Problem. Die Standard Kopfpolster sind aus irgendeinem künstlichen Gewebe. Man schläft super schlecht auf diesen Polstern. Es gibt schon Holiday Inn’s, gerade die hochpreisigen Hotels, die bereits Federpolster anbieten. Das Holiday Inn Brno hat mich mit einem Plastik Polster gequält.

Das Internet war ein wenig schwierig. Das Wlan hat zwar funktiniert, der Server hat jedoch die Seiten nicht richtig aufgelöst. D. h. die Pages waren oft irgendwie fragmentiert. Eigentlich war damit das Internet unbrauchbar. Es gab auch ein Fitnesscenter, aber ohne freie Gewichte kann man nicht wirklich trainieren.

Am letzten Abend wurde es dann wirklich skurril. Jetzt im Herbst gab es eine Faschingsparty und wenn es eine Halloween Party war, dann hat man sich im Datum geirrt. Laute Musik war bis ins Zimmer zu hören und in der Lobby habe ich mich ein wenig über die betrunkenen verkleideten Besucher dieser Party gewundert. Auch muss man schon sagen: Ein Hotel sollte sich überlegen, will es eine Party Location sein, oder ein Hotel. Ich akzeptiere laute Partys nur, wenn ich sie im Zimmer nicht hören kann. Sonst kann man das einfach nicht machen. Das ist ja ein Hotel und keine Disco.

Beim Check-out hat man mir dann noch versucht das Internet zu verrechnen. Für das nicht funktionierende schnelle Internet hätte ich 30 Euro pro Tag bezahlen sollen. Auch als IHG Spire Elite Member. Nach ein wenig Diskussion hat man das von der Rechnung genommen. Auch so einen Check-out kann man freundlicher und professioneller gestalten.

Vielleicht bin ich ein wenig verwöhnt. Ich schlafe wirklich viele Nächte in Hotels. Immer nur in so kleinen Zimmern zu wohnen, kann ich mir aber nicht vorstellen. Für zwei Tage gerade ok, aber nicht meine Welt.

Fazit: Hätte ich den realen Preis (weit jenseits der 100 Euro) bezahlt, hätte ich mich furchtbar geärgert. Um 5 000 Punkte war es ok, aber meine Reservierung in einigen Tagen habe ich storniert.

HolidayInnBrno1 (more…)