Andaz New York Wall Street

Jetzt ist es schon einige Zeit her seit meinem letzten Post. Jetzt aber kann ich mit einem wirklich schönen Post aufwarten. Ich bin zurück vom Andaz Wall Street New York. Die Auswahl des Hotels hatte sich sehr einfach dargestellt, auf Tripadvisor war das Andaz unter den ersten 10 Hotels in New York und das ist eigentlich normalerweise ein gutes Indiz für ein sehr gutes Hotel. Andaz 5th Avenue und Grand Hyatt New York waren weit abgeschlagen und mit ihnen auch die meisten anderen Kettenhotels. Also sollte es das Andaz werden und wenn Andaz, dann gleich mit einem Diamond Suite upgrade, da ich vom letzten Jahr noch eines zu verbrauchen hatte. Ich kam um 12 Uhr PM an. Die zwei Damen beim Checkin waren sehr flott und motiviert und ohne lange Wartezeiten konnte ich in meine reservierte Andaz Suite im 13. Stock. Die Suite war für New York einfach genial. Man hat sich in diesem Andaz wirklich einiges einfallen lassen, um ein ganz neues Hotelkonzept zu erschaffen. Die Suite war riesig für New York und hatte ca. 80-100 Quadratmeter, zwei Badezimmer, ein riesiger Esstisch, Küche, Sitzgruppe, zwei XXL TFT Fernseher, freie Minibar (nicht-alkholische Getränke und Snacks), riesiges Bett und edle Einrichtung. Von der Andaz Suite war ich echt begeistert und dementsprechend viele Fotos habe ich gemacht.

Ein wenig eigenartig war die Frühstücks-Politik des Hotels für Diamonds. Auf Flyertalk wurde das schon sehr stark diskutiert. Normalerweise gibt es für Diamonds ein volles Frühstück. In diesem Hotel, gab es aber nur einen 50 Dollar Gutschein für jedes Frühstück. Das ist bei zwei Personen gerade zu machen, aber hätte man Kinder dabei, wäre sich das nicht ausgegangen. Ich war bei jedem Frühstück über die 50 Dollar gekommen, beim Checkout weigerte ich mich jedoch die Differenzbeträge zu bezahlen, da es klar gegen die Regeln von Goldpassport verstößt. Es wurde dann schließlich von der Rechnung genommen. Das ist der einzige kleine Kritikpunkt an diesem Hotel.

Das Hotelkonzept ist frisch und nett. Im Gegensatz zu vielen Hotels in New York bietet es riesige Zimmer und Suiten und ist wirklich ein hippes tolles Hotel. Etwas gewöhnungsbedürftig ist das Rezeptionskonzept: Rezpetionisten, die mit kleinen Computern in der Gegend herumstehen. Ich schätze, dass man dieses Manko auch gemerkt hat und man hat so eine kleine Rezeption in die Lobby gestellt.

Wenn man weiß, dass das ein Hotel mit neuem Hotelkonzept ist, dann ist dieses Hotel wirklich zu empfehlen. Das Hotel selbst ist nicht alt. Man wird sehen wie und ob es die gebotene Qualität halten kann.

Andaz Wall Stree New York 19 (more…)

Hyatt Regency Delhi

Ich bin wieder zurück vom Hyatt Regency Delhi. Als Hyatt Diamond hatte ich mir ein Suite Upgrade gegönnt. Vor allem weil der Airport Transport im Preis dabei war. Bei der Ankunft im Indira Gandhi Airport wartete ein Angestellter beim Eingang des Airports. Der hat dann erst den Wagen gerufen. Das dauerte dann nochmal sicher 20 Minuten bis der Wagen da war. Der Anfang war damit nicht so gut und es sollte so weitergehen. Im Hotel angekommen, wurde ich sofort in die Hyatt Club Rezeption geführt. Der restliche Check-in war dann sehr flott und ich kam schnell in meine Suite. Ich kenne das ITC und das Oberoi in Delhi. Das Hyatt Regency Delhi war nicht ganz auf der gleichen Höhe wie diese beiden Hotels. Die Club Ebene war übervölkert und alles war irgendwie nicht sauber. Das Zimmer bestand aus zwei zusammenhängenden Zimmern am Ende des Ganges. Dadurch war es sehr leise, aber auch im Zimmer war leider wie auf der ganzen Club Ebene doch ein gewisser Mangel an Sauberkeit zu merken.

Die Club Lounge war zum Frühstück und am Abend überfüllt. Die anderen Gäste hatten das Essen in die Zimmer mitgenommen. Ich habe dann schon im großen Restaurant im Erdgeschoss gefrühstückt, um den Menschenmassen zu entgehen. Aber auch dort hatte man nicht viel Ruhe, da das Hotel gern und gut gebucht ist. Ich hatte für einen Tag eine Hotellimousine gebucht. Auf die hatte ich eine dreiviertel Stunde zu warten. Die Rückfahrt zum Flughafen war dann wieder pünktlich und ohne Probleme.

Fazit: Ich würde wahrscheinlich das Hyatt Regency nicht mehr buchen. Auch nicht wenn ich ein Suite Upgrade bekommen würde. Das ITC und das Oberoi hatten mir besser gefallen. Sehr bezeichnend für den Stay: Mein Diamond Geschenk waren Lutschbonbons (sonst war da nicht viel in der Suite).

Hyatt Regency Delhi 1 (more…)

Grand Hyatt Berlin

Ich bin wieder zurück von einem Stay im Grand Hyatt Berlin. Vor Ende Februar musste ich noch alle meine Diamond-Upgrade Gutscheine verbrauchen und hatte mir ein Suite Upgrade in Berlin gegönnt. Das Hotel liegt am Potsdamer Platz in einem neu gebauten Viertel auf dem ehemaligen Streifen zwischen Ost- und Westberlin. Das Hotel selbst fügt sich in dieses Ensemble ein und ist nicht wie das Intercontinental oder das Park Inn ein Hochhaus. D. h. wenn man auch eine Suite bucht, hat man keine Aussicht wie aus einem Hochhaushotel. Ja so ist es halt. Das Hotel selbst war aber extrem gut. Tripadvisor gab es als bestes Hotel in Berlin an und nach dem Stay dort kann ich sagen, es ist wirklich eines meiner liebsten Hotels weltweit. Der Checkin war flott. Die Dame hat mich gleich in die Suite gebracht und die Diamond Vorteile erklärt. Club war dabei und die Minibar war kostenlos.

Die zwei Zimmer-Suite hatte ein cooles Design. BO Anlage, überall Süßigkeiten und eine extrem volle freie Minibar. Zimmer und Hotel war mit Design Möbeln und moderner Kunst ausgestattet. Der Club im Hotel war nicht so toll. Der hatte einen Blick auf den Innenhof. War immer voll, vor allem beim Frühstück. Das Frühstücksbuffet im Club war auch nicht einem 5 Sterne Hotel entsprechend. Ja, es gab frischen Orangensaft aber warme Speisen fehlten vollkommen. Auch beim Evening Spread war das Angebot nicht so ganz meinen Erwartungen entsprechend. Naja schön langsam langweilt mich bei den meisten Hotels der Club Evening Spread ein wenig. Auch beim Grand Hyatt war der Evening Spread eher wie in einem mittelmäßigen Sheraton. Bei diesen mittelmäßigen Sheratons merkt man, dass die Hotels es anbieten müssen und nicht anbieten wollen. Ähnlich hatte ich mich auch im Grand Hyatt Berlin gefühlt.

Fazit: Eines meiner Lieblingshotels. Nicht wegen des Clubs, aber mit Suite Upgrade bekommt man wirklich viel.

Grand Hyatt Berlin 1 (more…)

Park Hyatt Tokyo

Tja dann fange ich mal den Blog mit dem besten Stay in letzter Zeit an: Das Park Hyatt Tokyo. Es ist das wahrscheinlich beste Stadthotel der Welt. Ok angekommen in der Shinjuku Station machte ich mich mal auf die Suche nach dem Shuttle Bus zum Park Hyatt Tokyo. Aufgrund doch einiger Sprachschwierigkeiten konnte ich die Busstation nicht finden. Ok, dachte ich und nahm den öffentlichen Bus. Der Bus brachte mich direkt vor das Hotel. Als ich ausstieg kamen sofort Hotelangestellte die Auffahrt hinuntergelaufen und halfen mir mit dem Gepäck. Die beschwerliche Suche nach dem Hotel war beim Checkin sofort vergessen. Die Dame beim Eingang begrüsste mich und begleitete mich an die Rezeption und schon im Lift zur Rezeption begann der Check-in.

Flott ging es durch den Hotelflur zum letzten Tower um dort an der Rezeption von einer neuen Mitarbeiterin begrüsst zu werden. Als Hyatt Diamond hatte ich ein Suite Upgrade gebucht und die Dame an der Rezeption sagte, sie würde mich gleich in die Suite begleiten und die Formalitäten am Weg erledigen. In der Suite angekommen war der Check-in eigentlich schon erledigt. Ich wollte noch wissen wo denn jetzt der Shuttle Bus zum Hotel bei der Shinjuku Station abfährt. Sie meinte, dass sie sich darum kümmern werde. Und dann war der Check-inschon vorbei und ich bekam meine echten Schlüssel (keine so billige Plastikkarte) zu meiner Park Suite. 100 Quadratmeter in Tokyo mit Aussicht über die ganze Stadt, nein man kann nicht besser wohnen.

Da ich nicht gestört werden wollte, hatte ich auf “do not disturb” an der Tür geschalten. Fünf Minuten später wurde ein Brief unter der Tür durchgeschoben, in der ein Plan des Shuttle-Busses war. Da ich schon länger durch Japan unterwegs war, brauchte ich ein Bügelbrett um meine Wäsche ein wenig faltenfrei zu bekommen. Das einzige Problem war, dass in der ganzen Suite kein Bügelbrett zu finden war. Gut, ich rief den Room-Service an. Gestoppte vier Minuten später läutete eine außer Atem seiende Dame an der Tür und gab mir das Bügelbrett. Also ich habe schon sehr viel guten Service gesehen, aber wenn Hotelangestellte für mich zu laufen beginnen, dann hatte ich schön langsam ein mulmiges Gefühl. Das beste des Hotels ist aber sicher seine Aussicht und kein Review über das Park Hyatt Tokyo kann ohne Fotos der Aussicht auskommen.

Wie schon erwähnt war der Service einzigartig. Das Housekeeping hat bei jedem Verlassen der Suite die Suite wieder in den Urzustand gebracht. Wie auf wundersame Weise sind alle Dinge und Gegenstände wieder an den angestammten Ort zurückgewandert. Als Hyatt Diamond bekam ich das Frühstück gratis. Ich habe es normalerweise im französischen Restaurant eingenommen, da man dort ein Buffet hatte und bestellen konnte. Auch das Frühstück vom Room Service war als Diamond gratis, das habe ich dann am letzten Tag ausprobiert und es war hervorragend.

Man hat ja hier den Film Lost in Translation gedreht. Ich muß aber ehrlich sagen der Film ist zwar eine Komödie, aber bezüglich des Hotels entspricht er der Realität. Ein französischer Manager hat sich hier ausgetobt und mit tollem Personal ein wahnsinniges Hotel geschaffen. Für das ultimative Feeling von Lost in Translation sollte man in die New York Bar gehen. Aber aufgepasst, für Nicht-Hotelgäste kostet der Spaß 30 Euro für das Gedeck (auch wenn man nur einen Drink nimmt). Also das Fazit: Nicht ganz billig, aber wahrscheinlich eines der besten Hotels und sicher das beste Hotel in dem ich je war.

Park Hyatt Tokyo 1 (more…)