Wer noch kein Hotel für Silvester hat, für den ist jetzt die Zeit gekommen …


Ich bin gern zu Silvester unterwegs:

2016/17 im Holiday Inn Krakau (Review)
2015/16 im Intercontinental Prag (Review)
2014/15 im Intercontinental Budapest (Review)
2013/14 im Intercontinental Amsterdam (Review)
2012/13 im Intercontinental Wien (Review)
2011/12 im Intercontinental Prag (Review)

Viele werden ausgehen und dann ein Hotelzimmer zu haben ist schon sehr nice. Jetzt gibt es aber leider ein kleines Problem. Die Zimmerpreise gehen bei allen Hotels zu Silvester durch die Decke. Das Mehrfache des Standardpreises eines Hauses wird verlangt und mitunter wird einem da schon ein wenig übel. Punkte sind in diesem Fall angesagt.

Glück hat man mit Punkten für Silvester, wenn man kurz nach dem Aufgehen des Buchungsfensters frühzeitig eine Reward Night reserviert. Das ist aber schon abgelaufen und lange vorbei.

Wer aber jetzt noch eine Herberge oder coole Destination für Silvester sucht, für den ist die Stunde gekommen. Bei den Hotelmarken gilt ja, dass je höher die Auslastung ist, ein Hotel eine stärkere Vergütung für die Punkteaufenthalte bekommt. D. h. bei extremer Buchungslage ersetzt die Hotelmarke fast den Zimmerpreis. Das ist bei den Marken in der Praxis unterschiedlich, aber kann man schon so verallgemeinern. Ein Hotel wird also jetzt versuchen die Auslastung an ein Maximum zu bringen. Zwei Wochen vor Silvester passieren Stornos. Die Hotels merken, dass die Buchungen vielleicht doch nicht alle so aufgehen. Dann beginnt man einfach das Haus wieder mit Punkten zu öffnen.

Das ist meistens ein ganz kurzes Zeitfenster, in dem sich viele – auch gute – Hotels wieder buchbar machen. Bei sehr gefragten Hotels sind das Stunden, dann wiederum Tage. Das passiert jetzt sukzessive bis Silvester selbst.

Die Hotelmarken helfen uns jetzt. Die großen Ketten verkaufen alle gerade Punkte:
120000 IHG Punkte: 635 Euro (100% Bonus VERLÄNGERT)
30000 SPG Punkte: 584 Euro – 35% Rabatt
77000 Hyatt Punkte: 1121 Euro (40% Bonus)

Mit dem Kauf von Punkten ist es eigentlich immer günstiger als ein Zimmer zu Silvester regulär zu kaufen. Man benötigt eben eine Verfügbarkeit. Nicht immer machen sich Hotels nochmals auf. Oft aber schon.

Hier gebe ich jetzt auch keine Beispiele. Das Reiseverhalten ist einfach zu unterschiedlich. Diese allgemeine Tendenz kann man aber unabhängig von den Vorlieben ausnutzen. Ich habe mir mit Punkten gerade ein Ritz-Carlton reserviert …

KOSTENLOS: Mit Abschluss der American Express Gold erhält man gerade in vielen Meilenprogrammen 12 000 Meilen!

You have Successfully Subscribed!