Review meiner Suite im Park Hyatt Peking …

Als Hyatt Loyalist hat es mich für meine letzte Nacht in Peking ins Park Hyatt gezogen. Das Park Hyatt nimmt die oberen Etagen eines Hochhauses ein. Damit hat man – wenn das Wetter gut ist – einen Blick bis rüber zur Verbotenen Stadt. Im Park Hyatt war ich schon häufiger. Kurz nach der Eröffnung war ich absolut begeistert. Dann die weiteren Stays später haben mich nicht mehr so umgeworfen. Da war man nicht so ganz auf der Höhe eines Park Hyatt unterwegs. Die waren aber schon Jahre her und zwischenzeitlich hat man das Hotel auch renoviert.

Der erste Eindruck war mal durchwachsen. In der unteren Lobby hat man mich relativ unfreundlich in den Lift gesteckt. Die obere Lobby in einer der hohen Etagen bietet den absolut coolen Ausblick über Peking. Bei der Renovierung hat man die sehr gelungenen Design Elemente rausgeworfen und in die freien Flächen Restaurants eingebaut. Diese gestalterischen Effekte des ersten Architekten sind damit weg.

Der Check-in war nicht gut. Man war nicht freundlich. Sie hatten ganz grobe Sprachprobleme. World of Hyatt Globalist Benefits hat man nicht erklärt. Prinzipiell ist das kein Problem, aber es gehört sich eigentlich. Als Upgrade gab es einen Corner Room. Ich bin in den Corner Room. Der hat mir nicht wirklich gefallen und Suiten waren verfügbar. Ich habe dann gebeten, mich einfach aus der Reservierung rauszulassen. Auf Upgrade Games – die gibt es selten auch bei Hyatt – hatte ich keine Lust. Auf einmal hat sich eine Suite für mich gefunden.

Die Suite hatte zwei Badezimmer, Wohnzimmer und Badezimmer. Der View bis auf die Verbotenen Stadt war natürlich sehr cool. Die Suite hat man renoviert, aber die puristischen Design Elemente weggenommen. Mit einem Park Hyatt hatte die Suite nicht mehr viel gemeinsam, eher war das eine asiatische Hyatt Regency Suite. Obst, Blumen, Wein, Tee und Gimmicks haben gewartet. Leider gab es auch einen kleinen Schönheitsfehler. Der Boden war nicht sauber. Bei jedem Gang durch die Suite ist man festgeklebt. Wie wenn ein Gast irgendwelche klebrigen Flüssigkeiten in der ganzen Suite verteilt hätte. Ich habe dann gebeten, man solle das Reinigungspersonal nochmals durch die Suite schicken. Diese Spuren überall waren echt unangenehm. Ich wusste ja noch dazu nicht, was das war.

Zwischenzeitlich bin ich zum Pool und bin dort meine Längen geschwommen. Nach zwei Stunden – in jedem Luxushotel dieser Welt klappt das – war der Boden  noch immer schmutzig. Telefonisch konnte man nichts ausrichten, weil Verständnis war einfach 0. Ich bin dann zur Rezeption. Ich war jetzt zwei Stunden nicht im Zimmer und man hat keine Lösung (= putzen) geschafft. Von diesen Mitarbeitern bin ich noch immer so perplex. Die waren absolut unfreundlich und nicht hilfsbereit. Dann habe ich um den diensthabenden Manager gebeten. Ich wollte einfach nur eine geputzte Suite. Kein Drama, sie sollten einfach nur den Boden machen.

Da haben sie dann wirklich bei mir ins Schwarze getroffen. Der diensthabende Manager hätte für mich keine Zeit. Er wäre zu Tisch. Auch wenn es stimmt, dann kann man das einem Gast nicht sagen. In diesem Park Hyatt hat man wirklich nur genau einen diensthabenden Manager und der lässt sich mit der Begründung er wäre beim Essen entschuldigen? Man sagt, der Manager wäre einem Gast behilflich, aber die Aussage er sei bei Tisch ist inakzeptabel. Das ist einem Gast gegenüber einfach nicht adäquat.

So viel Unfreundlichkeit und schlechtes Service haben mich resignieren lassen. Ich habe DND angeschalten und mich eingesperrt. Weil ich ja im Pool war, musste ich dann duschen. Der diensthabende Manager hat – scheinbar war er nicht mehr zu Tisch – versucht mein zugesperrtes Zimmer mit DND Sign (!!!) zu öffnen. DND Sign zu ignorieren und versuchen ein zugesperrtes Zimmer zu öffnen fand ich ganz übergriffig. Es war auch nicht irgendein Housekeeping Mitarbeiter, es war wirklich der diensthabende Manager.

Zu den klebrigen Flecken haben sich dann noch Käfer hinzugesellt. Wie Käfer in ein Hochhaus ohne Fenster in irgendwas über die 40. Etage kommen, ist mir ein Rätsel. Seit Jahren habe ich immer Badeschlapfen für schlimmere Hotels mit. Die habe ich jetzt eben benötigt.

Eigentlich hätte ich bei diesem Aufenthalt schon viele Punkte gehabt, wo ich die Reißleine hätte ziehen müssen und ausziehen hätte sollen. Ich war einfach müde und mein Flieger war am nächsten Tag morgens. Das hätte nur mehr wenig Sinn gemacht.

Die Renovierung ist leider nicht wirklich gelungen. Aus dem Park Hyatt hat man eher ein chinesisches Hyatt Regency gemacht. Zu einem asiatischen Hyatt Regency ist kein wirklicher Unterschied mehr.

Die Hardware ist eigentlich sehr gut. Der Pool mit dem View in einer hohen Etage ist cool. Leider hat man den nicht renoviert. Die öffentlichen Bereiche um den Pool sind wirklich runtergekommen und schon fast desolat. Das Fitnesscenter ist in Ordnung.

Für den weiteren Aufenthalt waren die Mitarbeiter beim Pool bezeichnend. Die haben sich stundenlang lautstark im Pool Bereich unterhalten. Diese drei Mitarbeiter waren für zwei Stunden ständig laut. Am nächsten Morgen war ich dann vor meinem Flug wieder schwimmen. Da war ein Angestellter (mit Dienstkleidung !!!) ein wenig müde und hat einfach eine Stunde dort geschlafen. Anderes lustige Geschichte: Ein Mitarbeiter hat benutzte (!!!) Handtücher zusammengelegt und für neue Gäste eingeordnet.

Beim Frühstück: “Darf ich bitte einen ruhigen Tisch haben” Daraufhin zeigt mir Mitarbeiterin Tisch neben zwei Großfamilien. Beim Service bin ich wirklich nicht fordernd, aber ständig auf die Fresse fallen war mühsam.

Ich lasse solche Vorfälle gerne in den Hotels. Ich teile dann beim Check-out mein Feedback mit. Ich will das einfach nicht mitnehmen. Die Herren und Damen bei der Rezeption waren komplett unbehilflich (… die Sprachbarriere). Der diensthabende Manager hat mich mal ausgelacht. Ich habe dann hochgelevelt. Ein weiterer Manager hat das Problem nicht verstanden, warum ich mich über ein dreckiges Zimmer mit Käfern so aufregen würde. Das wäre doch eine Suite gewesen und ich sollte über dieses Upgrade dankbar sein. Auch das Mitarbeiter DND Signs ignorieren war im egal. Schlafende Mitarbeiter und Manager bei Tisch wäre in der Hotellerie doch normal.

Mich hat der Aufenthalt sehr verärgert zurückgelassen. Das Hotel war nicht günstig. Die paar tausend Punkte Kompensation hätten sie sich auch sparen können. Fehler können passieren, aber so eine Aneinanderreihung gepaart mit Ignoranz und Unfreundlichkeit habe ich eigentlich noch selten erlebt. Das Park Hyatt Peking wird mich nicht mehr sehen.

American Express Platinum DE mit 30 000 Punkten
+ Metallkarte
+ 200 Euro Reiseguthaben und Sixt Guthaben
+ Lounge Zugang mit 2 Priority Pass Karten (+ Gäste)
+ 24 000 Meilen
+ Status bei Hotel- und Mietwagenprogrammen
+ Umfangreiches Versicherungspaket
+ Star Alliance Gold Challenge über Singapore Airlines
+ Lufthansa Lounge Zugang (FRA und MUC)

American Express Platinum Deutschland

BoardingArea