Hier mal die absoluten Kracher Promotions ever …

Jetzt mit dem neuen Lockdown in Österreich und Deutschland werde ich ein wenig wehmütig. Das Reisen vermisse ich schon sehr. Erinnern wir uns an die absolut geilsten Promos ever. Hier meine vollkommenen Favoriten:

Die absolut beste Aktion: Intercontinental Best Rate

Die Intercontinental Best Rate war sicher die beste aller Promos ever. IHG hat – wenn man einen günstigeren Preis bei einem anderen Anbieter gefunden hat – die erste Nacht kostenlos hergegeben. Ganz am Anfang konnte man die Fälle komplett easy über die Hotline einreichen. Es war immer die erste Nacht kostenlos. Wenn man sich aber mit der Partnerin abgewechselt hat, dann war es möglich Best Rate von A, Best Rate von B, Best Rate von A usw. zusammenzufügen. Die Mitarbeiter bei der Best Rate Hotline konnten dann schon meinen sehr komplizierten Namen einfach ohne buchstabieren eintragen und den Fall öffnen. Da habe ich mich mit Best Rate Fällen von Suiten, wochenlangen Reisen und Europatouren ausgetobt. Im Intercontinental in Rom hat man mal gemeint, sie hätten das jetzt im Griff und die “The party is over”. Zu dem Zeitpunkt hatte ich aber noch Wochen Best Rate Fälle bei ihnen stehen ;)

Qatar A380 First um 250 Euro

Das südamerikanische Meilenprogramm GOL Smiles hat vor Jahren extrem günstig Meilen verkauft (also wirklich günstig). Dann haben sie noch die Qatar First als Business drinnen gehabt. Am Ende konnte man um 250 Euro (mit Steuern und Gebühren) die Qatar A380 von Doha nach Bangkok buchen. Die Buchungsplattform war so offen, sodass man komplett verrückte Routings zusammenstellen konnte. Das alles mit den Funny-Money-Meilen von GOL Smiles.

Wir haben für Monate in ganzen Städten alle Hostels für Meilen ausgebucht

SAS Eurobonus hat für einen Hotelaufenthalt Meilen hergegeben. Sie haben aber nicht kontrolliert, ob man den Aufenthalt wirklich absolviert und man hat keine Mindestsumme eingeschalten. Meine Leser haben dann für Monate in ganzen Städte alle Hostels reserviert. Da war dann in manchen asiatischen Locations wirklich kein Schlafplatz mehr für Monate in einem Massenquartier mehr verfügbar.

Iberias Avios Nightmare: 9 000 Avios für jede virtuelle Buchung

Iberia hat 2018 für jede Buchung 9 000 Avios hergeben. Die Bedingungen haben No-Show erlaubt.  Man hat also irgendwelche Flüge buchen können und es gibt einfach wie immer sehr günstige Strecken. 90 000 Avios um 180 Euro waren da schon möglich. Am Ende hat da das Buchungssystem von Iberia mit den vielen No-Shows echte Probleme bekommen. Sie haben die Promo aber stoisch durchgehalten.

Währungsverfall in Myanmar – Absolut günstig in die First

Myanmar hat leichte ;) Währungsschwankungen durchgemacht. Die Ticketsysteme sind aber ein wenig Träge, sodaß man abgehend von Rangoon (deswegen Rangoon Fares genannt) extrem günstige Oneway First Touren buchen konnte. Diese verzögerte Anpassung der Ticketpreise hat sich über Monate immer wieder abgespielt.

Error Fare Party

Error Fares sind einfach Falschberechnungen von Flugreisen. Vor Jahren waren Error Fares regelmäßig an der Tagesordnung. Da hat es gefühlt jede Woche irgendeine absurde Fare gegeben. Immer hat sich irgendein Mitarbeiter vertan. Mein Highlight war sicher noch, wie Etihad für die Königsfamilie die ganze First gebraucht hätte. Ich habe dieses Error Fare First Ticket aber mit dem US Department of Transportation verteidigt. Damals hat diese US Behörde mit extremen Strafandrohungen das Abfliegen aller Tickets durchgesetzt. Sie haben auch mein Ticket beschützt und Etihad musste klein beigeben.

Das Spiel der Großmeister: Die Meilen Trick-it Tickets

Manche Meilenprogramme haben nicht ganz gut programmierte online Buchungssysteme gehabt (z. B. Avianca Lifemiles oder Aegean Miles+Bonus). Avianca Lifemiles war vor Jahren komplett verwirrt und hatte falsche Airport Zuordnungen. Lifemiles hat den Sabiha Gökcen Airport in die USA gelegt. Statt der Meilen für Europa hat man einfach nur die Meilen für einen Inlandsflug berechnet. Oder man konnte von Region A in eine nahe Region B über eine sehr weit entfernte Region C fliegen. Man ist dann einfach in C ausgestiegen und hat für den langen Flug nach C die Meilen für den Flug von A nach B bezahlt.

Mit Manufactured Spending zum Airberlin Topbonus Oneworld Emerald

Airberlin hat mit Topbonus eine Kreditkarte rausgegeben. Jeder Euro über die Kreditkarte hat eine Statusmeile gebracht. Man hat aber Anbieter wie Revolut oder Paypal nicht gesperrt. D. h. man konnte geschickt das Geld im Kreis laufen lassen und hat sich so einen Airline Status – ohne jemals zu fliegen – gemacht.


Schau doch in unserer Boardingarea DE Facebook Gruppe vorbei –> Vielfliegerlounge

BoardingArea

Alle Deals täglich in deinem Postfach

Den Email Newsletter bestellen und keinen Deal mehr verpassen! Gesammelt alle Artikel easy als Email erhalten!

Perfekt! Alles klar. Du hat den Newsletter abonniert!