REVIEW: Grand Hotel Wien (IHG Partner Hotel) – Suite

Review einer Suite im Grand Hotel Wien …

IHG One Rewards hatte vor einiger Zeit kleine Anomalien innerhalb der Buchungsseite. Scheinbar hat man da die eigentlich dynamischen Punkteeinlösungen der besseren Häuser auf 30k limitiert. In mehreren Durchgängen waren also die guten IHG Häuser für 30.000 Punkte verfügbar. Das war natürlich ein ausgesprochen netter Deal und ich habe mich mit ein paar Intercontinental Buchungen in Amsterdam, Paris und Rom eingedeckt. Das Grand Hotel war auch auf meiner Buchungsliste.

Das Grand Hotel in Wien hat mich schon sehr lange interessiert. 1870 war es das erste Grand Hotel in Wien. Russische Besatzungstruppen haben es devastiert. 20 Jahre war es dann Sitz der Internationalen Atomenergieorganisation. In den 90er Jahren hat die japanische Airline ANA das Hotel gekauft, bis auf die Fassade entkernt und als ANA Grand Hotel eröffnet. Ganz auf die japanischen Gäste getrimmt bietet das Hotel seither eines der bekanntesten japanischen Restaurants in Wien. ANA ist aber schon zwei Jahrzehnte wiederum Geschichte und das Hotel derzeit ein Teil einer arabischen Hotelgruppe. Seit einiger Zeit ist es ein IHG Partner Hotel und über IHG buchbar. Ich persönlich könnte es mir passend als Regent oder Intercontinental vorstellen.

Der Check-in war super freundlich und ordentlich. Als IHG One Rewards Diamond Elite gab ein sehr nettes Upgrade in eine Suite. Mein Wunsch das Diamond Frühstück als In-Room-Dinging zu bestellen war kein Problem.

Das Design der Suite fand ich ein wenig ungewöhnlich. Das Gebäude selbst ist beim großen Umbau vollkommen entkernt worden und man hat es komplett neu aufgebaut. Man hat sich dann scheinbar für einen extrem überbordenden Einrichtungsstil entschieden. Stilmöbel, Marmor, Stuckatur, schwere Vorhänge und Stofftapeten haben geschrien: Too much is not enough! Mir persönlich hat diese sehr üppige Gestaltung gut gefallen. Passt nach Wien, aber könnte auch ein Palazzo in Venedig sein. Also Falco hätte hier definitiv sein Music Video für den Song Amadeus aufnehmen können.

Die Suite war ein großer Raum mit vielen Fenstern und Ausblick auf die Gassen von Wien. Ein Teil war so eine Art Wohnbereich, dann eine Art Schlafbereich und angehängt Schrankraum mit Badezimmer. Alles war perfekt sauber und in einem hervorragenden Zustand. Gastgeschenke haben gewartet und auf die Details hat man überaus geachtet. Leider bietet man beim Bett kein Boxspring und das passt leider nicht so ganz.

Die Location des Grand Hotel ist exzellent. Man wohnt an der Ringstraße neben dem Hotel Bristol ein paar Meter von der Staatsoper entfernt. Gegenüber ist man mit dem Hotel Imperial in guter Gesellschaft von noch einem Grand Hotel. Karlskirche, Oper, Musikverein und Albertina sind gleich um die Ecke.

Die Hardware ist ein wenig eingeschränkt. Im Dachgeschoss bietet man einen sehr beliebten Japaner. Das Menü gibt es auch über In-Room-Dining und besser geht gar nicht. Das Fitnesscenter ist eher klein gehalten. Parkgarage teilt man sich mit dem angehängten Innenstadt-Shopping-Center. Doch einige Zimmer haben leider nur Ausblick auf einen Innenhof. Sonst ist das ganze Hotel in dem sehr üppigen Mozart-Sissy-Stil gehalten. Ein paar Ecken – gerade in der Lobby – könnten ein Redesign vertragen.

Mit dem Frühstück haben sie mich wirklich überrascht. Bestellt habe ich irgendein Frühstück und erhalten habe ich ein Frühstück wie in einem Wiener Kaffeehaus. Nice.

Das Grand Hotel ist definitiv ein Gewinn für die IHG Familie in Wien. Das Interconti hat zwar eine tolle Aussicht, aber braucht schon ganz ganz dringend eine Renovierung. Beim Grand Hotel bekommt man ein auf historisch getrimmtes Hotel mit einem sehr überbordenden Design. Die Location ist exzellent. Bei der Hardware würde ich bei der Bewertung etwas abziehen. Häufig hat das Grand Hotel sehr passable Punktewerte bei IHG One Rewards geladen. Mit Status Recognition kann man das als IHG One Rewards Fan sicher machen. Definitiv ist es günstiger als die neueren Luxushotels der Innenstadt (z. B. Park Hyatt).

Mein persönliches Highlight war sicher in so einer üppig gestalteten Suite Sushi von einem echten Japaner über In-Room-Dining zu bestellen und dabei eine Serie zu schauen.

Kommentare 4
    1. Nein, Badewanne mit Dusche kombiniert. Da hat man sicher Platz verschwendet, weil klein ist das Bad nicht.

  1. Tolle Bewertung! Wie Sie habe auch ich dieses Hotel und das IC Rom und IC Paris während des IHG Sale gebucht. Ich freue mich auf meinen Aufenthalt im nächsten Monat. Leider bin ich nicht Diamond … nur Platinum Ambassador. Hoffentlich bekomme ich ein Upgrade

    1. Definitiv würde ich versuchen die Zimmer in den Innenhof zu vermeiden. Die sind jetzt denke ich nicht der Hit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Prev
Meilenschnäppchen Easter Egg: Lufthansa Business nach Tokyo

Meilenschnäppchen Easter Egg: Lufthansa Business nach Tokyo

Mit den Meilenschnäppchen in der Business nach Tokyo …

Next
Doppelte Statusnächte + Doppelte Punkte bei Marriott Homes & Villas

Doppelte Statusnächte + Doppelte Punkte bei Marriott Homes & Villas

Bei Marriott Homes & Villas mehr Statusnächte und Punkte sammeln …

You May Also Like