Review: Le Meridien Budapest

Ich schreibe ungern schlechte Reviews, aber solche Aufenthalte kommen vor. Das Le Meridien in Budapest kenne ich bereits (Review, Review, Review) und mir war schon vom Anfang an klar, dass es mit einem Ugrade schwierig werden könnte. Das Hotel ist da ein wenig kleinlich und SPG Platinums sind nicht so ihre Lieblingskunden. So scheint es.

Das Preisgefüge war für Budapest durchaus sehr ansprechend. Das Intercontinental Budapest (Review, Review) hat sich um ein Drittel weniger verkauft …

Der Check-in war wild. Das Hotel war menschenleer, eigentlich ein gutes Zeichen für ein gutes SPG Platinum Upgrade in einem Starwood Hotel. Dem war aber nicht so. Man hat mir mitgeteilt, dass man eine Junior Suite als Upgrade für mich bereits reserviert hätte. Diese Junior Suiten sind einfach nur Eckzimmer, die ein wenig größer als die normalen Zimmer sind und haben eine Kaffeemaschine. Nicht so mein Fall. Ich habe eben um ein Upgrade in eine echte Suite gebeten. Nein, leider alle Suiten seien ausgebucht. In einem menschenleeren Hotel? Auf meinen Hinweis, dass man gerade noch 8 Suiten auf SPG verkauft, hat sich dann doch noch eine Suite gefunden. Diese Suite wäre aber eine Raucher Suite. Das war mir egal, in Asien wird in fast allen Suiten geraucht und diese vermeintliche Raucher-Suite habe ich dann auch genommen. Interessanterweise war die Suite zwar auf einem Raucherstock, aber sie war vollkommen rauchfrei, dort hat auch niemand geraucht und hatte nicht einmal Aschenbecher. Eine Raucher-Suite ohne Aschenbecher, das schaut eher so aus, als ob man mit allen Mitteln versucht hätte, ein Upgrade in eine echte Suite zu verhindern. Irgendwie seltsam …

Die Suite war nicht gut. Sie war schon sehr abgenutzt und nicht in einem guten Zustand. Der Teppich fleckig, Haare überall und irgendwie sehr benutzt. Das ist echt mühsam in einem schmutzigen Zimmer zu sein, man wird immer an die Gäste des Zimmers vorher erinnert. Es war jetzt nicht so schlimm, dass ich umgezogen wäre, aber merkbar.

Was mir in der Nacht noch den Nerv geraubt hat, war ein seltsames Rauschen. Die ganze Nacht hat es in diesem Zimmer ein Geräusch gegeben, wie wenn im Nachbarzimmer geduscht würde. Es dürfte aber baulich die Geräuschkulisse vom Pool darüber gewesen sein. Absolut mühsam, man hat es sogar mit Ohrstöpsel noch gehört.

Das Frühstück habe ich mir noch angesehen. Es war leider ungenießbar, auf dem Level eines low-budget Holiday Inn Express. Ich habe mich noch beschwert, aber irgendwie hat keiner meine Beschwerde richtig verstanden. Eigentlich auch sehr traurig, wenn man das gar nicht mehr sieht und einordnen kann.

Ich habe den Aufenthalt dann sehr schnell beendet.

Was mir prinzipiell gut gefällt sind die ganzen Gutscheine in den Le Meridiens. Man bekommt Getränkegutscheine, Kaffeegutscheine, Eintrittskarten für Museen (das in diesem Fall jedoch nie geöffnet hat).

Fazit: Leider, liebes Le Meridien Budapest, ihr werdet mich so schnell nicht mehr sehen :/

LeMeridienBudapest1 (more…)

Le Meridien Chongqing

Schläft man sehr oft auswärts, so kann man auch manchmal ein wenig durcheinander kommen. Eingebildet habe ich mir, dass ich eine Cash&Points Reservierung gemacht habe, das war aber scheinbar nicht so.

Beim Check-in habe ich meine SPG Platinum Karte dem Mitarbeiter gereicht und gemeint, dass 12 Suiten noch verkauft werden und ich gerne eine solche hätte. Daraufhin heftiges Treiben an der Rezeption, gepaart mit ein wenig Verzweiflung. Man könne mir keine Suite geben, da ich eigentlich keine Reservierung hätte. Mit einem Wifi Code konnte ich die Reservierung suchen, aber wirklich ich habe das Zimmer scheinbar nie reserviert. Mit der SPG App geht das ganz flott und schon gab es eine Cash&Points Reservierung, bei der ich gern ein Upgrade in eine der 12 Suiten wollte. Wieder heftiges Treiben an der Rezeption. Der Manager hat sich vorgestellt und gemeint, dass aufgrund von Umbauarbeiten diese Suiten nicht verfügbar wären. So gab es eben eine Executive Suite um 2000 Punkte und 35 USD. Dazu hat man noch geschenkt: Internet, Club Zugang und Punkte.

Die Suite war sehr in Ordnung, sauber und hatte ein frisches modernes Design. Super finde ich die Gutscheine, die man in jedem Le Meridien findet. Ich verwende sie zwar meistens nicht, aber es ist immer eine nette Idee, was man in einer Stadt noch machen könnte.

Die Le Meridien Lounge war gut. Ein wenig auf den chinesischen Gast ausgerichtet, aber ich wurde satt. Und man war sehr freundlich!

Fazit: Auch für China absurd niedrige Preise. Dafür aber internationales Niveau!

LeMeridienChongqing1 (more…)

Le Meridien Budapest 3

Lange habe ich keine Best Rate für das Le Meridien Budapest gefunden, jetzt aber war es soweit, ein Best Price Fall war buchbar. D. h. 2000 Zusatzpunkte für mein SPG Konto und ein niedriger Preis waren mein.

Der Check-in war freundlich und es gab ein Upgrade in eine Junior Suite. SPG hat zwar noch mehrere echte Suiten verkauft, aber ich war ein wenig müde und so habe ich keine Diskussion darüber begonnen. Das Le Meridien in Budapest ist erfahrungsgemäß mit Upgrades ein wenig sparsam.

Die Junior Suite war ein Eckzimmer und hatte mit einer Suite wenig bis keine Gemeinsamkeiten. Einfach ein größeres Zimmer als Junior Suite zu bezeichnen finde ich nicht sehr kreativ. Ein erneutes Gespräch mit der Rezeption und dem Hinweis auf die Verfügbarkeit echter Suiten hat mir auch eine solche Suite dann gebracht. Pseudo-Upgrades sind bei SPG aber derzeit meiner Erfahrung nach eher die Ausnahme. Wenn Suiten buchbar sind, dann bekommt man sie weitgehend auch.

Fazit: Ein gutes Hotel in ausgezeichneter Lage, mit einer gewöhnungsbedürftigen Upgrade Politik.

LeMeridienBudapest1 (more…)

Le Meridien Budapest 2

Das Le Meridien Budapest musste es wieder sein. Leider finde ich dort keine Best Rate Guarantee und muß deswegen einmal weniger zur Best Price Selbsthilfegruppe.

Der Check-in war ein wenig holprig. Der Herr war zwar freundlich, aber ein Upgrade gab es nur mit ein wenig Bedrängung. Na schön ausgedrückt oder? Das Upgrade in eine Suite war dann aber sehr nett. Natürlich gab es das kostenlose Frühstück, gratis Internet und einen Welcome Drink Gutschein. SPG bemüht sich wirklich um meine Loyalität.

Die Suite war sehr ok. Der Stil war ein wenig wie bei Großmutter zu Hause, aber sehr wohnlich und da kann man sich nicht wirklich beschweren. Leider war das Bett kein Sweet Sleeper Bett und ein wenig unbequem. Da könnte man sich ein wenig SPG Standardisierung wünschen.

Bei Le Meridien gibt es immer diese Getränkegutscheine und Eintrittskarten in einem Folder auf dem Bett. Eine wirklich nachahmenswerte Geschichte.

Fazit: Sehr gutes Hotel in Budapest, mit ein wenig Nachhilfe auch ein gutes Upgrade.

LeMeridienBudapest1 (more…)

Le Meridien Wien

Manchmal muss man einfach in Hotels ohne jeglichen weiteren Zweck schlafen. Das liegt in der Systematik der Bonusprogramme und ist einfach so. Bei der Internationalen Tourismusmesse hat SPG sehr günstige Tarife aufgelegt und um den halben Preis konnte ich eine Nacht im Le Meridien in Wien buchen.

Das Drama hat sofort beim Einchecken seinen Lauf genommen. Das Hotel hielt eine Veranstaltung ab und hat sich in eine riesige Disco verwandelt. Das muss jetzt unmittelbar noch nichts Schlechtes heißen, viele Hotels können Event und Hotel gut trennen. Auf SPG waren einige Executive Suiten buchbar und mit dieser Info wollte ich eigentlich eine Executive Suite. Nein, es gab keine Executive Suite, da durch das Event diese Suiten belegt gewesen wären. Man hat mich vor die Alternative gestellt zwei Stunden auf eine Executive Suite zu warten, oder jetzt gleich eine Junior Suite zu bekommen. Ich habe mich für die Junior Suite entschieden.

Ja, in dieser Suite konnte ich die Lieder des DJs mitsingen. So war an Schlaf nicht zu denken. Wieder ging es zur Rezeption. Man hat mir dann noch eine andere Junior Suite und ein Executive Zimmer gezeigt. Das Executive Zimmer hat noch am wenigsten die Bässe abbekommen und ich habe mich widerwillig dafür entschieden.

Eine halbe Stunde später hat man mir einen Umzug in eine Executive Suite angeboten. Ich wollte dem Hotel noch eine Chance geben und man hat mir versichert, dass man in dieser Suite vom Event nichts mitbekommt. Ja, die Bässe hat man nicht gehört, dafür war gleich hinter dem Schlafzimmer eine Feuertür, die nach jedem Gast der zum Lift wollte laut ins Schloss gefallen ist.

Eigentlich möchte ich ja fast keine Kontakte zu Hotelpersonal, da solche Interaktionen immer ein gewisses Risiko bergen. Manchmal kann man aber nicht aus und muss, um schlafen zu können, sich beschweren. Das Hotel hat wirkliche Highlights geboten:
“Na, was stimmt jetzt wieder nicht?”
“Wollen Sie an dem Event teilnehmen?” (Hallo, ich beschwere mich über die laute Musik und soll jetzt an dem Event, über das ich mich gerade beschwere, teilnehmen?)
“Wir müssen die Nacht aber trotzdem verrechnen.” (Man hat es schließlich nicht getan …)

Fazit: Man sollte sich überlegen, ob man ein Hotel oder einen Club betreiben möchte.

LeMeridienVienna1 (more…)

Le Meridien Malta 2

Mein zweiter Aufenthalt im Le Meridien mit der Beat the Timer Promotion hat mir wieder eine Executive Suite gebracht. Diese Suite war ein wenig netter eingerichtet, vor allem gab es einen Teppichboden, was ich persönlich angenehmer finde.

Fazit: Obszön niedrige Preise und tolle Upgrades!

LeMeridienMalta1 (more…)